Geballter Faust 1 IMG 5894 z1 Geballter Faust 2 IMG 5978 Geballter Faust 3 IMG 6058 Geballter Faust 4 IMG 6163
Bretter 1 IMG 6414 Bretter 2 IMG 6442 Bretter 3 IMG 6475 Bretter 4 IMG 6552

Weitere Bilder vom Theaterabend 2016 in einer Bildergalerie

Am Freitag, dem 3. Juni 2016 um 19:00 Uhr, fand am Städtischen Gymnasium Steinheim wieder der traditionelle Theaterabend der Literaturkurse statt. Die Zuschauer in der gut besetzten Aula des Schulzentrums applaudierten begeistert. Sowohl Zuschauer als auch die Akteure waren hoch zufrieden über ein gelungenes Theatererlebnis.

Zu sehen gab es einen neubearbeiteten Klassiker und einen Krimi. Der Literaturkurs 1 unter der Leitung von Michael Volmer zeigte die Eigenproduktion „Geballter Faust“ mit Szenen frei nach Goethe und mit Goethe. Der Literaturkurs 2, geleitet von Sandra Pfohl, führte das Kriminalstück „Bretter, die den Tod bedeuten?“ auf. Am 15. Juni 2016 tritt der Literaturkurs 1 erstmals auch beim Frühlingskonzert des SGS auf und präsentiert ab 19:00 noch einmal Ausschnitte aus „Geballter Faust“.

Am 25. Mai 2016 fand in Berlin die jährliche Verleihung des SmartHome Awards statt.

Dieser vom Industrieverband SmartHome Initiative Deutschland vor nunmehr fünf Jahren ins Leben gerufene Preis würdigt Leistungen von Unternehmen, aber auch Forschern und Studenten auf dem Gebiet der Entwicklung von SmartHome-Systemen (Der Begriff „SmartHome“ ist heutzutage ein Oberbegriff für Systeme zur Steuerung häuslicher Technik wie Licht, Heizung oder Elektrogeräten). In Anwesenheit zahlreicher Prominenz aus Wirtschaft und Politik und unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wurden am 24. Mai besonders innovative Projekte und Systeme im weiten Feld des „smarten“ Zuhause ausgezeichnet.

Was hat nun die Verleihung des SmartHome Awards in Berlin mit dem SGS zu tun?

Diese Frage beantworteten die Schüler Christoph Sieland und Andre Lücking (Q1).

DSC01220 k

Frankas Schule – das Städtische Gymnasium Steinheim, Frankas Verein – die Leichtathletik-Gemeinschaft Lippe-Süd e.V., die – wie der Name sagt – im Süden (Blomberg, Horn-Bad Meinberg) des Nachbarkreises Lippe zu Hause ist. Für diese LG geht Franka seit der Saison 2015 an den Start – mit Erfolg!

Zum Auftakt der Saison 2016 legte Franka (6c) gleich einen tollen Start hin. Bei den lippischen Mehrkampfmeisterschaften in Blomberg erzielte sie in der Altersklasse W13 (Jahrgang 2003) 2.487 Punkte und stellte damit einen neuen lippischen Rekord auf. Frankas Einzelleistungen in diesem Wettbewerb: 75m in 10,48sec, 60m Hürden in 10,74sec, 4,84m im Weitsprung, 1,52m im Hochsprung und 25,56m mit dem Speer.

Und wo ist solch eine Leistung einzuordnen? In der aktuellen Deutschen Bestenliste belegt Franka mit ihren 2.487 Punkte Rang 6 – gelistet sind 283 Athletinnen der Altersklasse W13. Wir sind gespannt, was die Saison 2016 noch bringt.

(Text: Wilfried Starke, Foto:Thomas Berghahn)

IMG 20160525 WA0000 IMG 20160525 WA0001

Zwei starke Teams des Städtischen Gymnasiums nahmen an den Schulkreismeisterschaften in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2003 – 2006) teil. Bei dem Vielseitigkeitswettbewerb muss jede Mannschaft sechs Disziplinen mit jeweils zehn Aktiven absolvieren. Der diesjährige Wettkampf auf der Höxteraner Weserkampfbahn verlief unter schwierigen Bedingungen. Bei zehn Grad Celsius und Dauerregen kämpften sich die Steinheimer mit Bestleistungen in den Disziplinen Sprint, Hochsprung und Weitwurf auf gute Platzierungen.

Das Team Steinheim I belegt den zweiten Platz.

Logo 2 Literaturkurse SGS Lit 2105 Gegen alle Grenzen Lit 2015 Als der Krieg zu Ende war 1 Lit 2015 Als der Krieg zu Ende war 2

Das Städtische Gymnasium Steinheim lädt zum traditionellen Theaterabend der Literaturkurse 2016 am Freitag, dem 3. Juni 2016, um 19:00 Uhr in der Aula des Schulzentrums Steinheim ein. Der Literaturkurs 1 von Herrn Volmer zeigt die Eigenproduktion „Geballter Faust“ mit Szenen frei nach Goethe und mit Goethe. Für dieses Stück hat Felix Helmchen (Q2) instrumentale Lieder komponiert, die während der Aufführung von einem Musikensemble live gespielt werden. Der Literaturkurs 2 von Frau Pfohl führt das Kriminalstück „Bretter, die den Tod bedeuten“ auf. Außerdem tritt der Literaturkurs 1 erstmals auch beim Sommerkonzert des SGS auf und präsentiert am 15. Juni 2016 ab 19:00 noch einmal Ausschnitte aus „Geballter Faust“.

(Text und Bilder: Vol)

DSC07279 DSC07280 DSC07281 DSC07283

Am Montag, den 09.05.2016 fand in der Jahrgangsstufe 7 wie schon im letzten Schuljahr ein Theater-Workshop statt. Die Fachkonferenz Deutsch beschloss dies im Rahmen des aktuellen Themas „Szenische Texte – Wie wird man glücklich?“ In den Klassen 7a-c wurde dieser Workshop von den ausgebildeten Schauspielern Nadine, Judith und Kasper der Firma „Spiel-Schau“ durchgeführt.

OberstufenchorBild IMG 0841 Kopie

Am Freitag, dem 6. Mai 2016, hatte der Steinheimer Konzertchor „Vocale“ zu seiner Geburtstagsfeier in die Steinheimer Stadthalle eingeladen. Der Anlass war das 125-jährige Bestehen dieses Chores, der 1891 als evangelischer Männersingverein gegründet worden war. Der Konzertchor „Vocale“ hatte die verschiedensten musikalischen Gruppen der Stadt eingeladen, die zu diesem Jubiläum gratulierten und meistens auch einen musikalischen Beitrag lieferten. So waren auch der Oberstufenchor „The Vocalizer“ unserer Schule und „The Jones“ mit dabei.

CameronI CameronII

Der Musikkurs der Q1 des SGS fuhr am Abend des 2. Mai zusammen mit seinem Lehrer Dirk Brödling nach Hannover ins Sinfoniekonzert. Im Congress Center Hannover, einem Jugendstilgebäude, versammelten sich über 1000 Zuhörer, um dieses Konzert zu hören.

DSC 0696 DSC 0697

Jaqueline Seifert hat ihre Ausbildung am SGS erfolgreich abgeschlossen. Am 28. 4. 2016 wurde sie vom Schulleiter Herrn Brak, vom Ausbildungsbeauftragten Herrn Vogt, von Herrn Krömeke für die Fachschaft Mathematik und Herrn Walter für die Fachschaft Sport verabschiedet. Zukünftig wird sie am Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg unterrichten. Wir wünschen ihr für ihr weiteres Berufsleben alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

(Text: Vol, Fotos: Wal)

Gymn. J.U Gruppe Tisch Gymn. J.U. NUNU Gymn. J.F. Nunu Preis Gymn. J.U.Nunu Preisü. Landrat
Gymn. J.F. Driburg Lanfrat u Gymn. J.F. Driburg Landrat 2 Gymn. J.F. Gratulation 3 Gymn. J.U Gruppe Driburg

Für ihre beachtlichen Erfolge beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht & Schüler experimentieren“ wurden am Mittwoch, dem 13. April 2016, fünf Schülerinnen und Schüler des SGS durch den Kreis Höxter geehrt.

Neues Büchereiteam 6 4 2016

Mit Beginn der Abiturprüfungen haben Marie-Christin Lakemeyer und Ricarda Liene (Q2) die Betreuung der Schülerbücherei an (von rechts) Anna Lotte Klennert und Jana Marie Lakemeyer aus der EF übergeben, die jetzt zusammen mit Katharina Franzke und Lea Severiens (Q1) das neue Büchereiteam bilden.

(Text: Sm, Foto: Vol)

 

Freitag vor Rosenmontag feiert das Städtische Gymnasium Steinheim Karneval, so auch in diesem Jahr am 5. Februar 2016. In diesem Jahr haben alle Klassen der Sekundarstufe I zum Bühnenprogramm beigetragen und für viel Spaß und Stimmung gesorgt.

DSC 0569 DSC 0572 DSC 0644 DSC 0602
SGS 1 Vorstellung Kletterwand Gruppe SGS 2 Vorstellung Kletterwand

Jetzt sind auch Kletterpartien auf dem Schulhof des Städtischen Gymnasiums Steinheim möglich. Am 19. Januar wurde die neue Kletterwand offiziell vorgestellt. Im Rahmen der Schulhofneugestaltung hatten sich die Schülerinnen und Schüler auch eine Kletterwand gewünscht, die jetzt nach den Weihnachtsferien montiert wurde. Finanziert haben die Wand zum Klettern der Ehemaligenverein und der Förderverein des SGS. Das Gymnasium bedankt sich außerdem beim Leiter des Bauhofes der Stadt Steinheim Rainer Drewes, dessen Mitarbeiter die neue Kletterwand kostenlos aufgestellt haben. Einige Schüler aus der 6. Klasse probierten die Kletterwand auch aus.

(Text und Fotos: Vol)

Anne Fricke stellt neue Bücher vor Bücherstöbern Eifrige Leserinnen Im Vorleseraum bei Kathrin Gehrke

Im Rahmen der Leseförderung fand am Montag, dem 18. 1. 2016, zum dritten Mal ein Vorlesenachmittag für die 6. Klassen statt. Die Deutschlehrerinnen Frau Gehrke (Schülerbücherei) und Frau Stratmann-Maluck (Leseförderung) und die FAIRmittler-Schülerinnen und -schüler hatten dazu eingeladen und machten den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Angebote zum Auswählen. So wurde z. B. vorgelesen, Lieblingsbücher wurden vorgestellt und Geschichten wurden selbst geschrieben und vorgetragen. Auch die FAIRmittler betätigten sich als Vorleser. Ein Büchertisch mit Angeboten aus der Schülerbücherei lud die Leseratten zum Stöbern ein. Außerdem stellte Frau Fricke von der Buchhandlung Wedegärtner einige neue Bücher vor, die anschließend gelesen werden durften.

Beim Lesenachmittag herrschte eine angenehme Atmosphäre, denn in der Mittagspause hatte jede Klasse ihren Klassenraum gemütlich hergerichtet, die Tische zur Seite geräumt und Turnmatten ausgelegt. Die jungen Leserinnen und Leser hatten sich Decken, Kissen und auch eigene Bücher mitgebracht und machten es sich damit auf den Matten gemütlich – im Liegen oder im Sitzen. Neben dem Lesefutter wurde auch anderweitig genascht, denn mit Süßigkeiten und anderen Leckereien machte das Lesen gleich noch viel mehr Spaß.

(Text und Fotos: Vol)

Am 16. 11. 2015 fand um 12:00 Uhr europaweit und auch am SGS eine Schweigeminute

zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge in der Nacht des 13. 11. 2015 in Paris statt.

SGS Mo1 Logo Mathe Olympiade SGS Mo2 SGS Mo4 SGS Mo5
SGS Mo3  LogoMatheOlympiade    

Auch in diesem Jahr nahmen wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler des SGS an der Mathematik-Olympiade teil. Die Anreise zur zweiten Runde war für sie allerdings nicht besonders weit, denn der Regionalwettbewerb fand am 14. November 2015 am SGS statt.

80 Schülerinnen und Schüler und deren Eltern aus dem gesamten Kreis Höxter kamen am vergangenen Samstag an unsere Schule, um sich mit dem Lösen anspruchsvoller mathematischer Probleme zu beschäftigen. Je nach Jahrgangsstufe erhielten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Aufgaben, wobei die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 mit 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die zahlenmäßig stärkste Gruppe bildeten. Weiterhin waren bis hinauf zur Jahrgangsstufe Q2 alle Alter vertreten. Vom SGS nahmen insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 und EF teil.

Nach der feierlichen Eröffnung durch Herrn Jansen, zu der auch Herr Brökel von der Sparkasse Höxter und Frau Spier vom Verein „Natur und Technik“ als tragende Sponsoren und Ausrichter des Wettbewerbs gekommen waren, verteilten sich die Schülerinnen und Schüler auf die entsprechenden Klausurräume. Dort widmeten sie sich für die nächsten zwei (Jgst. 5 und 6) bzw. drei Stunden (Jgst. 7 bis Q2) den Rätseln der mathematischen Logik. Währenddessen konnten sich die Eltern im zur Cafeteria umfunktionierten Erdkunderaum die Zeit vertreiben. Gegen Mittag endete dann die Klausurphase und von den teilnehmenden Schulen trafen Kollegen ein, die sich der Korrektur der Schülerarbeiten widmeten.

Auch 2015 freuen wir uns über einen zweiten Preis, den Pia-Sophie Weber (EF) gewann. Traditionell vergibt der ausrichtende Verein „Natur und Technik“ e.V. in Zusammenarbeit mit der Sparkasse des Kreises kleine Geldpreise an die Gewinner der ersten bis dritten Preise.

Auf Anfrage von Herrn Karweg, Regionalkoordinator der Mathematik-Olympiade, hatten sich bereits im letzten Jahr sowohl die Fachschaft Mathematik des SGS als auch die Schulleitung einstimmig für die Ausrichtung des Regionalwettbewerbs 2015 ausgesprochen. Diese Entscheidung wurde durch die jüngsten Renovierungsmaßnahmen an Gebäude und Schulhof noch untermauert.

An dieser Stelle muss noch einmal der reibungslose Ablauf betont werden, der nur durch die engagierte Mitarbeit ALLER Kollegen der Fachschaft Mathematik möglich wurde und am Samstag von vielerlei Seiten gelobt wurde.

Trotz der unfassbaren Ereignisse der vorherigen Nacht blicken wir zurück auf einen erfolgreichen Tag für unsere Schule.

(Text: Man)

20150821 133532 Kopie von 20150821 134047 20150821 144036 20150821 134227

Am Freitag, dem 21. 8. 2015, fand am Städtischen Gymnasium Steinheim auf dem Sportplatz an der Turnhalle von 13:15 – 15:45 ein Sportfest der Oberstufe mit jungen syrischen Flüchtlingen aus der Flüchtlingsunterkunft Billerbeck statt. Das Städtische Gymnasium Steinheim wollte damit ihren Schülerinnen und Schülern Gelegenheit geben, soziale Kompetenz zu beweisen, auf Menschen zuzugehen und ihre Probleme ernst zu nehmen.

Denn Flüchtlinge, die aus ihren Heimatländern vor Krieg und Verfolgung geflohen sind, leben unter uns und es ist ein Zeichen der Menschlichkeit unserer Gesellschaft, diesen Menschen zu helfen, auch bei ihrer Integration. Die Vermittlung dieser Werte gehört am SGS neben der Wissensvermittlung zum Bildungsauftrag dazu.

Am Anfang der Veranstaltung begrüßte der Schulleiter Herr Brak alle Gäste, die zumeist aus Bürgerkriegsregionen im Irak und aus Syrien stammen. Seine Worte wurden für die Gäste auch auf Englisch und Arabisch übersetzt. Anschließend zeigten die Gäste mit einer Markierung auf einer großen Weltkarte ihre unterschiedlichen Herkunftsländer. Nach einer Stärkung bei Kuchen und Getränken, für die die Schülervertretung sorgte, spielten die Schüler und die Gäste in gemischten Teams zusammen Fußball. Das Treffen und das Fußball-Turnier sollte als solidarische Gemeinschaftsaktion dazu dienen, die Flüchtlinge willkommen zu heißen, so dass sich die Schülerinnen und Schüler und die Flüchtlinge, die im gleichen Alter sind, beim Sport und im Gespräch auch kennen lernen konnten. So erfuhren alle Schülerinnen und Schüler den praktischen Wert der Humanität im Alltag. Sie lernten interessante Menschen kennen, ermöglichten den jungen Leuten einen schöne Abwechslung von ihrem tristen Alltag und gaben ihnen das Gefühl in unserer Gesellschaft willkommen zu sein.

(Text: Vol, Fotos: Asl) 

Klasse5a
 
Klasse5b   Klasse5c

Am SGS lernen ab diesem Schuljahr 71 SchülerInnen in drei fünften Klassen. Die Klassenlehrerinnen sind Hanna Schürmann (5a), Jutta Wittmann (5b) und Ulrike Stratmann-Maluk (5b).

MensaTutti   Brakbegrüßt  GrußReligion

Die neuen SchülerInnen wurden von Schulleiter Hermann Brak und Unterstufenkoordinatorin Jutta Wittmann in der voll besetzten Mensa begrüßt. Musikalisch spielte die Bläserklasse 6a unter der Leitung von Kathrin Gehrke auf. Die ehemalige Singen-Mit-Sinn-Klasse, bestehend aus SchülerInnen der 7b und 7b sang unter der Leitung von Dirk Brödling ein Begrüßungslied. Die evangelische Religionsklasse der Stufe 6 von Thomas Becker-Bertau hatte sich eine besonders schöne Idee der Begrüßung einfallen lassen. Jedem Fünftklässler wurden gemalte Fische mit guten Wünschen für die Schulzeit überreicht.

(Text und Fotos: Broe)

SGS - Ver 1Verabschiedet: Herr Driemeier, SGS - Ver 2 Herr Schmidt, SGS - Ver 3und Frau Stahl-Schulze.

Am letzten Schultag wurden Herr Driemeier, Fachlehrer für Geschichte und Mathematik, und Herr Schmidt, Fachlehrer für Geschichte und Musik, nach 36- bzw. 17-jähriger Tätigkeit am Städtischen Gymnasium Steinheim sowie Frau Stahl-Schulze verabschiedet, Herr Driemeier dabei in den Ruhestand. Schulleiter Herr Brak, die Fachschaftsvorsitzenden bzw. stellvertretenden Vorsitzenden der Fächer Geschichte, Mathematik, Musik und Sport sowie der Lehrerratsvorsitzende würdigten ihre Tätigkeit am SGS und überreichten jeweils Präsente.

DSC 0611Q1 Deutsch-LK (von der Linden) DSC 0614Musikklassenchor 6bc DSC 0621Junge Forscher DSC 0641Bläserklasse 6a
DSC 0648Schülervertretung MD001310Sportlerehrung DSC 0692"Lass das mal den Papa machen" DSC 0689Herr Schmidt

Bevor unsere Schülerinnen und Schüler am 26. Juni 2015 ihre Zeugnisse bekamen und in die Sommerferien starteten, versammelten sie sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in der Aula des Schulzentrums, um das Schuljahr musikalisch ausklingen zu lassen und besonders herausragende Schülerleistungen des Schuljahres 2014/15 zu würdigen. Für die musikalischen Höhepunkte sorgten die Bläserklasse 5a und 6a, der Chor der Musikklasse 6b/c und eine Überraschung am Schluss.

Schulhof entpflastert - Team Zieleinlauf

Geschafft! Nach zwei Wochen engagierter Arbeit vieler Schülerinnen und Schüler sind alle alten Pflastersteine entfernt und aufgestapelt. Das Foto zeigt gewissermaßen das Schülerteam des Zieleinlaufs. Nun kann der Schulhof in den Sommerferien neu gestaltet werden. Wir dürfen gespannt sein.

(Text: Vol)

Abi15Ent 024 Abi15Ent 227 Abi15Ent 219 Abi15Ent 042
Abi15Ent 270 Abi15Ent 284 Abi15Ent 289  SGS Abiturientia 2015

76 Abiturientinnen und Abiturienten haben sich am 12. Juni 2015 unter dem Motto „Abu DhABI 2015“ in einer feierlichen Entlassungsfeier vom Städtischen Gymnasium Steinheim verabschiedet. Ilka Bathge und Sophie Göke führten durch das Programm und gestalteten ihre Moderation am Anfang und Ende im Tonfall von Zugdurchsagen. Den musikalischen Auftakt gestalteten Felix Pollman und Uta Klare aus der Q2, die zwei Lieder sangen, und viel Applaus erhielten.

MD001136 MD001151 MD001164 MD001180
MD001153 MD001158 MD001167 MD001168

Sandstrand am SGS? Zirkusarena? Nein. Die Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Steinheim fiebern einfach dem neuen Schulhof entgegen, der in den Sommerferien neu gestaltet werden soll. Dafür packen die Jahrgangsstufen 8 und EF kräftig mit an, ziehen sich Arbeitshandschuhe über und entfernen die alten Pflastersteine, insgesamt rund 2000 Quadratmeter, säubern sie grob und stapeln sie auf Paletten. Dabei kommen auch Spitzhacken und Hubwagen zum Einsatz.

Wenn dann noch die Sonne scheint, sieht die immer größer werdende Sandfläche, die unter dem Pflaster zum Vorschein kommt, wie ein Sandstrand aus. In der nächsten Woche übernehmen die Stufen 9 und Q1, die jetzt gerade auf ihre Berlinfahrt bzw. auf Studienfahrten nach London oder zum Gardasee unterwegs sind, das weitere Pflasteraufnehmen. Dann steht dem neuen Schulhof nichts mehr entgegen. Die Schülervertretung (SV) verkauft die Pflastersteine für 1,00 € je Quadratmeter.

(Text und Fotos: Vol)

MD001115a MD001145 Städtisches Gymnasium Steinheim

Am SGS wird das Miteinander großgeschrieben. Ältere Schüler der „FAIRmittlung“ helfen den neuen Schülern und geben ihre Erfahrungen weiter. Deshalb fand am 10. Juni 2015 ab 16:00 Uhr am Städtischen Gymnasium Steinheim ein Kennenlerntag für die künftigen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen statt.

1 Grenzen IMG 3503 2 Grenzen IMG 3547 3 Grenzen IMG 3568 4 GrenzenIMG 3619
1 Krieg IMG 3710 2 Krieg IMG 3819 3 Krieg IMG 3378 4 Krieg IMG 3424

„Gegen alle Grenzen“ - Das war der Theaterabend 2015

Fast ein ganzes Schuljahr haben die beiden Literaturkurse des Städtischen Gymnasiums Steinheim auf den Tag hingearbeitet, an dem sie ihre Stücke dem Publikum vorstellen können. Nachdem einer der beiden Kurse, geleitet von Herrn Volmer, mit dem Stück „Als der Krieg zu Ende war“ bereits am Freitag, dem 29, Mai seine Premiere hatte, präsentierte auch der andere Kurs unter der Leitung von Frau Schädlich den Zuschauern den Ertrag ihrer Probenarbeit.

plakat - Als der Krieg  2 IMG 2900 SGS Theater 1 SGS Theater 2

Am Freitag, dem 29. Mai, sahen die Zuschauer in der Aula des Schulzentrums Steinheim das Drama „Als der Krieg zu Ende war“ von Max Frisch, aufgeführt vom Literaturkurs 2 unter der Leitung von Michael Volmer. Dies war der Auftakt der diesjährigen Theateraufführungen am SGS unter dem Motto „Spannende Deutsche Geschichte(n) I“.

Am Dienstag, dem 2. Juni 2015, wird die Fortsetzung „Spannende Deutsche Geschichte(n) II“ gezeigt. Um 19:00 Uhr beginnt am selben Ort der Theaterabend beider Literaturkurse. Zunächst spielt der Literaturkurs 1, geleitet von Frau Schädlich, als Premiere das Stück „Gegen alle Grenzen“ über eine Liebe in der Zeit der deutschen Teilung im Jahr 1982.

Anschließend findet gewissermaßen eine zweite Premiere des Literaturkurs 2 unter der Leitung von Herrn Volmer statt. In dem Drama „Als der Krieg zu Ende war“ des Schweizer Dramatikers Max Frisch über eine Liebesbeziehung 1945 zwischen einem russischen Obersten und einer deutschen Frau spielt der amerikanische Austauschschüler Kyle Lerch in dieser zweiten Aufführung den Ehemann dieser Frau. Er hat die Arbeit des Literaturkurses seit Anfang des Schuljahres begleitet und steht nun in einem Stück über die Verständigung zwischen den Nationen vor seiner persönlichen Premiere zusammen mit seinen deutschen Mitschülern – eine perfekte Kombination. Zu diesem Theaterabend laden die Literaturkurse des SGS herzlich ein. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

(Text und Fotos: Michael Volmer)

IMG 2647 IMG 2675 IMG 2713 IMG 2728
IMG 2750 IMG 2762 IMG 2778 The Jones - Ausschnitt

Das traditionelle Frühlingskonzert des SGS fand in diesem Jahr in der gut besuchten Aula des Schulzentrums statt. Den ersten Teil bestritt im Wesentlichen die Unterstufe, den zweiten Teil nach der Pause die Oberstufe.

plakat - Als der Krieg  2  

Das Städtische Gymnasium Steinheim lädt zum traditionellen Theaterabend der Literaturkurse 2015 ein, an dem die beiden Literaturkurse der Q1 die in den Kursen inszenierten Theaterstücke aufführen. Dieses Mal steht er im Zeichen des Gedenkjahres zum Ende des zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren und zum Ende der deutschen Teilung vor 25 Jahren. Am Freitag, dem 29. Mai 2015, um 19:30 Uhr zeigt der Literaturkurs 2 in der Aula des Schulzentrums Steinheim das Drama „Als der Krieg zu Ende war“ von Max Frisch.

Am Dienstag, dem 2. Juni 2015, findet dort um 19:00 Uhr der Theaterabend beider Literaturkurse mit den Stücken "Gegen alle Grenzen" und "Als der Krieg zu Ende war" statt. Alle interessierten Zuschauer sind herzlich zu diesen besonderen Abenden eingeladen, an denen Sie eine oder sogar zwei spannende Aufführungen zur deutschen Geschichte erwarten. Für das leibliche Wohl wird an diesem Abend gesorgt.

Anhang 1 Anhang 2 Anhang 3

Großer Andrang herrschte in der großen Pause, als die Klasse 5c des Gymnasiums in Steinheim zum Verzehr von Sandwichs geladen hatte. „Normalerweise gibt es bei uns an der Schule ab und zu mal eine Waffel, die entweder von den Mitgliedern der Kalemie-AG verkauft werden, oder aber von den Abiturienten, die Geld in ihre Kasse bekommen möchten“ sagte Lehrerin Ina Hartmann. „Die Klasse 5c, die gerade das Thema „Kinder der 3. Welt“ im Politikunterricht behandelt, hat sich ganz spontan überlegt Kindern in Afrika helfen zu wollen. Aus dieser Idee heraus entstand die Aktion des Verkaufs von Sandwichs an unserer Schule.“ Im Unterricht würde alles Wichtige organisiert und in einer großen Pause dann haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c tatkräftig mit angepackt und zahlreiche leckere Sandwichs in unterschiedlichen Sorten zubereitet und verkauft.

Fast 100 Euro sind bei dem Verkauf zusammengekommen, über die sich nun die schuleigene Kalemie-AG unter der Leitung von Elisabeth Diekneite freuen kann. Die Kalemie-AG unterstützt eine Schule im afrikanischen Ort Kalemie. Das Geld, das hier in Steinheim durch Waffelverkauf, Verkauf von Basteleien aus der Kalemie-AG, oder aber durch Sponsorenläufe gesammelt wird, wird zum Umbau der Schule und zur Beschaffung von Lehrmaterialien verwendet. „Eine rundum gelungene Aktion“, freut sich Ina Hartmann. „Vielleicht können wir das im nächsten Schuljahr noch einmal wiederholen, die Kalemie-AG wird sich sicher wieder freuen.“

(Text und Fotos: hart)

IMG 1339 IMG 1343 IMG 1347
IMG 9061 Dri IMG 9068 Dri IMG 9081 Dri

Die Fotos zeigen Impressionen vom "Geistlichen Konzert" des Oberstufenchores und Extrachores des SGS, das die Chöre unseres Gymnasiums gemeinsam mit dem Schulchor des Städtischen Gymnasiums Bad Driburg (Einstudierung: M. Stamm), dem Detmolder Kammerorchester "La Rejouissance" und den Vokalsolisten Anna Sophie Achilles, Rudolf Reimer und Gottfried Meyer am Sonntag, dem 10. Mai 2015 in der katholischen Pfarrkirche St. Marien unter der Leitung von M. Schmidt gestaltet haben. Die Fotos der oberen Reihe wurden beim Konzert in Steinheim, die in der unteren Reihe in Bad Driburg aufgenommen.

(Text: sdt, Fotos: Junior)

Die gemeinsame Roboter-AG von Realschule und Gymnasium Steinheim konnte sich mit dem Team „L.E.G.O.-Stein-Heim“ durch einen Sieg im Regionalausscheid in Paderborn für den Landesentscheid qualifizieren. Nach mehreren Wochen Bauzeit und Programmierarbeit setzte sich das Team in einem spannenden Wettbewerb gegen die Konkurrenz aus den Kreisen Lippe, Paderborn und Gütersloh durch und fährt jetzt am 20. Juni zum Landesentscheid nach Mühlheim. Dieser Sieg ist auch ein Ergebnis der guten Zusammenarbeit von Schülern beider Schulen in den letzten drei Jahren.

01 Steinheim Realschule-Steinheim L E G O-Stein-Heim 02

Die Roboter-AG gibt es seit 3 Jahren. In ihr arbeiten Schüler von Realschule und Gymnasium zusammen. Bereits im vergangenen Jahr konnte sie im Regionalausscheid gute Ergebnisse erzielen. AG-Leiter Frank Klose wünscht sich für das nächste Schuljahr wieder möglichst viele interessierte Teilnehmer aus den Klassen 6 bis 9, die auch das Wettbewerbsteam verstärken können.

(Text und Foto: Klose)

plakat - Als der Krieg  2  

Die Inszenierungen der beiden Literaturkurse der Q1 am SGS stehen in diesem Jahr im Zeichen des Gedenkjahres zum Ende des zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren und zum Ende der deutschen Teilung vor 25 Jahren.

Der Literaturkurs 1, geleitet von Frau Schädlich, spielt das Stück „Gegen alle Grenzen“ über eine Liebe in der Zeit der deutschen Teilung bis zum Mauerfall 1989.

Der Literaturkurs 2 unter der Leitung von Herrn Volmer zeigt das Drama „Als der Krieg zu Ende war“ des Schweizer Dramatikers Max Frisch. Das Stück handelt von einer tatsächlichen Begebenheit aus dem Deutschland der Nachkriegszeit, die dem Autor berichtet worden war, einer Liebesbeziehung zwischen einem russischen Obersten und einer deutschen Frau, und spielt im Mai 1945 in Berlin. Das Stück wird ergänzt durch lokale Bezüge. In einigen zusätzlichen Szenen nach authentischen Geschehnissen stellen die Mitwirkenden dar, wie die Bevölkerung in Steinheim und Umgebung das Ende des zweiten Weltkrieges erlebt hat.

Aufgeführt wird das Stück „Als der Krieg zu Ende war“ am Freitag, dem 29. Mai 2015, um 19:30 Uhr in der Aula des Schulzentrums Steinheim. Am Dienstag, dem 2. Juni 2015, findet um 19:00 Uhr am selben Ort der Theaterabend beider Literaturkurse statt. Dann wird zunächst das Stück „Gegen alle Grenzen“ und anschließend das Drama „Als der Krieg zu Ende war“ gezeigt. Alle interessierten Zuschauer sind herzlich zu diesen besonderen Abenden eingeladen, an denen Sie eine oder sogar zwei spannende Aufführungen zur deutschen Geschichte erwarten.

(Text: Vol)

Fehlende Schulbücher und schwere Taschen sollen in Zukunft kein Problem mehr sein. Karolin Lohre (16) und Christoph Sieland (16) vom Städtischen Gymnasium Steinheim (EF) möchten eine automatische Schultasche entwickeln. „Durch gezieltes Finden der Schulsachen sparen alle Schülerinnen und Schüler viel Zeit. Eine Rückenschutzwarnung, ausgelöst durch Gewichtsüberschreitung der gepackten Bücher, hilft zudem, Rückenschäden durch Überlastung zu verhindern“, sagt Karolin Lohre. Die automatische Schultasche soll mit Mikrochips auch in der größten Unordnung helfen. „Wenn ein Buch nicht in der Schultasche ist und auch nicht im Schulsachenschrank, hilft unsere Chipentwicklung, das fehlende Buch wiederzufinden“, sagt die Schülerin.

MD000972 MD000996 MD000998 MD001006
 MD001011a  MD001016  MD001019a  MD001026a
 MD001031a  MD001032    

Am 29. April 2015 nahmen die Klassen 7a, 7b und 7c einen ganzen Vormittag an einem Theater-Workshop teil. Jede Klasse für sich hatte viel Spaß bei den Theaterübungen, bei denen auch Szenen entwickelt wurden, die dann mittags in der Aula den anderen gezeigt wurden.

SGS Foto 2 SGS Foto 3 MD000886 SGS Foto 4

In diesem Jahr wurde die DKMS-Typisierungsaktion am SGS zum zehnten Mal durchgeführt. Wie schon in den vergangenen Jahren zeigten die Schülerinnen und Schüler der Q2 Verantwortungsbewusstsein für erkrankte Mitmenschen und ließen sich für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei als mögliche Spender registrieren. Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) vermittelt Stammzellspenden an Blutkrebspatienten und gibt ihnen dadurch eine neue Lebenschance.

Am 10. März informierten sich die Schülerinnen und Schüler bei einem Dokumentarfilm über die Arbeit dieser gemeinnützigen Gesellschaft und ihre Bekämpfung der Krankheit Blutkrebs mit passenden Knochenmarkspenden.

Herr Jansen und Herr Hoffmeister führten am 11. März die Typisierungsaktion in der gesamten Jahrgangsstufe durch und erhielten von jedem Teilnehmer einen Wangenabstrich. Die gesammelten Abstriche werden dann an die DKMS geschickt. Die Kosten für die Analyse der einzelnen Proben übernimmt seit Jahren als Sponsor die Firma „Struck-Leuchten“ in Steinheim.

Der Anlass für die erste Typisierungsaktion vor zehn Jahren war die Bitte des Vaters eines damaligen SGS-Schülers, dessen Sohn an Leukämie erkrankt war und Stammzellenspender suchte. Seitdem konnte in den Folgejahren schon einmal ein Schüler des SGS mit einer Stammzellenspende einem Erkrankten helfen.

(Text und Fotos: Vol)

foto planspiel börse2

Von über 100 Schülergruppen im Kreis Höxter haben sich zwei Teams des Städtischen Gymnasiums Steinheim unter den besten Fünf der Traditionellen-Wertung und / oder der Nachhaltigkeitswertung platziert.

Gewonnen haben die Schülergruppen „Konkurs“ (Jasmin Penner, Felix Pollmann, Hannah Struck, Tim Wiehemeier) aus der Q2 (dritter Platz der Gesamtwertung) und „Huzuiuiui“ (Vivien Fröger, Kristina Henning, Leon Lensdorf) aus der Q1 (fünfter Platz der Gesamtwertung, vierter Platz in der Nachhaltigkeitswertung).

1MD000759 2MD000711 3MD000785 4MD000844 MD000713
MD000724 MD000735 MD000738 MD000756 MD000766

Freitag vor Rosenmontag feiert das Städtische Gymnasium Steinheim Karneval, so auch in diesem Jahr am 13. Februar 2015. In diesem Jahr haben erstmals alle Klassen zum Bühnenprogramm beigetragen und für viel Spaß und Stimmung gesorgt.

MD000692 MD000693 MD000695a

Ca. 100 Besucher waren in der Veranstaltung „So weich wie Samt, so schwer wie Leid“ am Donnerstag, dem 5. 2. 2015, in der Mensa des Gymnasiums Steinheim zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, unter ihnen Vertreter der Stadt, der Kirchengemeinden und der islamischen Gemeinde. Der Leistungskurs Deutsch der Q1 und junge Männer des Oberstufenchors und Herr Schmidt, Frau Gehrke und Frau von der Linden vom Gymnasium Steinheim gestalteten das Programm aus Lyrik jüdischer Schriftsteller und Schriftstellerinnen und Musik jüdischer Komponisten.

DSC 0479 DSC 0487 DSC 0457 DSC 0468

Am 29. Januar 2015 wurden unsere langjährigen Kollegen Frau Krüger und Herr Buskühl in den Ruhestand verabschiedet. Bei einer gemeinsamen Verabschiedungsveranstaltung bedankten sich Freunde, Weggefährten, die Schulleitung und die jeweiligen Fachschaften für die gemeinsame Zeit. So gehörten neben vielen schönen Erinnerungen auch mahnende Worte zu den Dankesreden dazu.

jugend forscht-f2b890e8 - clg-laupheim de SGS-2015Bild1

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Schüler des SGS am Regionalwettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren“ im Heinz-Nixdorf-MuseumsForum in Paderborn teil. Mit insgesamt fünf Projekten und acht Schülerinnen und Schülern war das SGS in diesem Jahr besonders zahlreich vertreten.

DSC07028 DSC07027

Am Montag, dem 19. Januar 2015, ist die Bläserklasse 5a des Städtischen Gymnasiums Steinheim mit dem Bus zur Grundschule Steinheim gefahren, um den Kindern der Grundschule ihre Orchesterinstrumente vorzustellen.

„Nachdem wir in der Schule angekommen waren und ausgepackt und aufgebaut hatten, spielten wir den vierten Klassen einige Stücke mit unserem Orchester vor. Nach einer kurzen Pause, in der wir unseren „musikalischen Streichelzoo“ aufbauten, kamen die Grundschulkinder wieder. Sie durften die Instrumente selbst auszuprobieren. Danach packten wir unsere Sachen und fuhren mit dem Bus zurück zum Gymnasium. Ein gelungener Vormittag ging viel zu schnell vorbei und hat viel Spaß gemacht.“ (Marten Fricke, 5a)

„Mir hat an dem Ausflug gefallen, dass alle begeistert waren.“ (Anna P. Brandt, 5a)

„Mir hat besonders gut das Vorspielen gefallen, weil ich in der ersten Reihe saß und einen Ausblick auf alle Grundschulkinder hatte. Leider mussten wir aber viel zu früh wegfahren.“ (Hannah Hoffmann, 5a)

(Text und Fotos: Geh)

LogoMatheOlympiade mathewettbewerb

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Schüler des SGS an der zweiten Runde der bundesweiten Mathematik-Olympiade teil. Anders als in den vergangenen Jahren beteiligten sich dieses Mal außergewöhnlich viele Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen fünf bis neun an der ersten Runde des Wettbewerbs. Der auf die Schulrunde folgende Regionalwettbewerb wurde dieses Mal am 15. 11. 2014 an der Gesamtschule in Brakel ausgetragen. Besonders erfolgreich war die Schülerin Pia-Sophie Weber (Klasse 9a), die als beste ihrer Jahrgangsstufe den dritten Preis des Kreiswettbewerbs gewann. Weiterhin nahmen Mirca Henke (8a), Laurin Gnade (7c), Caroline Winkler und Thomas Rostermund (beide 5a) sowie Finn Schröder und Andrew Soliman (beide 5b) teil, die alle durchweg sehr ordentliche Ergebnisse erzielten.

(Text: Man, Foto: Wal)

PICT0207 PICT0210

Tim Wiehemeier aus der Jahrgangsstufe Q2 des Städtischen Gymnasiums Steinheim hat die Schule am 31. 10. 2014 beim Schülerwettbewerb der Rüttgers-Stiftung in Gelsenkirchen erfolgreich vertreten. Seine meteorologischen Beobachtungen und Messreihen im Raum Lothe (Kreis Lippe) trug er gekonnt einer Fachjury und einem größeren Publikum vor. Das Städtische Gymnasium Steinheim erhielt anschließend einen Geldbetrag und eine Urkunde. Tim Wiehemeier wurde mit wertvollen Fachbüchern ausgezeichnet, die sein erstrebtes Studienziel (Umweltingenieur) nach dem Abitur fördern.

Leistungskurs Biologie Q1 mit Kursleiter OStR Eckhard Müller

Kürzlich fuhr der Leistungskurs Biologie der Q1 mit seinem Kursleiter Eckard Müller ins Biolab nach Beverungen. Beim Unterrichtsgang im Rahmen des Themas Genetik sollten die Schüler zum ersten Mal nahezu eigenständig im Labor arbeiten. Nach einer kurzen Begrüßung und einer Einführung in das Thema ,,Blue Genes“ durch die Laborleiterin Dr. Petra Becker konnten die Schüler mit der eigenständigen Arbeit beginnen. Ziel war es, ein „fremdes“ Gen in die DNA eines Bakteriums einzubauen. Nach mehreren Stunden Arbeit wurde diese dann mit dem erfolgreichen Einbaus des neuen Gens in die Bakterien belohnt und die veränderten Bakterien konnten schließlich ausplattiert werden. Die SchülerInnen waren abschließend der Meinung, dass sie einen guten Eindruck in die Laborarbeit gewonnen hätten.

(Text: Broe nach Jan Franzke)

Besuch Jugendoffizier

                                          

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 des Gymnasiums in Steinheim haben Besuch bekommen vom Augustdorfer Jugendoffizier der Bundeswehr, Herrn Johannes Potthoff. Dieser hat sich die Zeit genommen, zum Thema aktuelle Sicherheitspolitik den Schülerinnen und Schülern ausführlich Rede und Antwort zu stehen und aufzuzeigen, wieso das Thema Sicherheit einen enorm wichtigen Bereich in der Arbeit der Bundeswehr darstellt.

Teilnehmerrekord der neueren Geschichte zur Volleyballnacht am SGS

Überblick1 Spiel1 Überblick2 Schmetterhände Q2
Lehrerteam Duell am Netz Spiel2

Nach einjähriger Pause wurde wieder bis tief in die Nacht gepritscht, gebaggert und geblockt. Zur Volleyballnacht am Freitag, den 7.11.2014 zog es zahlreiche ehemalige und aktuelle Schülerinnen und Schüler des SGS, ebenso wie zwei Gastmannschaften aus Barntrup in die Sporthalle des Gymnasiums. Auf insgesamt drei Feldern traten 17 gemeldete Teams, darunter auch ein Lehrerteam, gegeneinander an. So viele Teilnehmer gab es schon lange nicht mehr!

DSCN0389 DSCN0535 DSCN0579
DSCN0584 DSCN0590  

Wie auch in den letzten Jahren fand in diesem Jahr wieder der Ungarn-Austausch mit Szigetszentmiklòs, einer Stadt mit 35000 Einwohnern und auch Partnerstadt von Steinheim, 20 km südlich von Budapest entfernt, statt.

SGS Lesen Foto 1 SGS Lesen Foto 2 - Süßes Lesefutter SGS Lesen Foto 3 - Anne Fricke öffnet die Lesekisten SGS Lesen Foto 4

Ein Bericht von Lena Tenge (Klasse 6a):

„Am Donnerstag, dem 23. 10. 2014, fand zum zweiten Mal ein Lesenachmittag für die 6. Klassen unserer Schule statt. Unsere Deutschlehrerin Frau Gehrke und Frau Stratmann-Maluck, die die Schülerbücherei und die Leseförderung betreut, hatten uns dazu eingeladen.

Q1 Theater Bielefeld

Über den Theaterbesuch schreibt einer der Kursteilnehmer:

„Soll ich es Torheit nennen, oder Verblendung?": Keine der beiden Optionen wollten wir, die Deutsch-Leistungskurse der Q1 wählen, nachdem wir „Die Leiden des jungen Werthers", ursprünglich ein Briefroman Goethes, am 02. 10. 2014 im Theater in Bielefeld als dramatisierte Vorstellung sahen.

Zurzeit hat das SGS acht Schülerinnen und Schüler der Realschule Lügde als Gäste, die vom 27. – 31. Oktober 2014 den Unterricht in der Oberstufe eines Gymnasiums kennen lernen wollen. Sie werden jeweils von einer Schülerin oder einem Schüler der EF begleitet. Diese „Patinnen und Paten“ stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Am 5. und 6. November 2014 finden weitere Schnuppertage statt, an denen auch andere interessierte Realschüler, die beabsichtigen, nach ihrem Abschluss die Oberstufe am SGS zu besuchen, den Unterricht am Gymnasium kennen lernen können.

(Text: Vol)

filmteam-nieheim de gruppenbild mitwirkende - rechts Marie Radix Fabiana Lohr und Kristin Kröger

Filmpremiere: Im Jahr 2011 schrieben die Schülerinnen Kristin Kröger, Fabiana Lohr und Marie Radix (EF), betreut durch Herrn Volmer, ein Filmdrehbuch für den Film „Vergissmeinnicht“. Das Projekt war eine Kooperation mit dem Filmteam Nieheim e. V., das die Idee zu dem Film hatte und um die Zusammenarbeit gebeten hatte. Das Schreibprojekt war für die beteiligten Schülerinnen eine neue Erfahrung im produktiven Schreiben.

Schulgemeinde des Steinheimer Gymnasiums tief betroffen vom Tod des Pädagogen

Büschler M. 2010

Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb am 17. Oktober 2014 Oberstudienrat Michael Büschler vom Städtischen Gymnasium Steinheim. Mit großer Betroffenheit und tiefer Trauer hat die Schulgemeinde auf den plötzlichen Tod ihres langjährigen Pädagogen reagiert.

Der vierundsechzigjährige Lehrer hat nach dem Vorbereitungsdienst in Fulda fast 38 Jahre das Fach Kunst am Steinheimer Gymnasium unterrichtet und ist durch zahlreiche Kunstprojekte, die seine besondere Handschrift trugen, mit Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse der Schulgemeinde und der Öffentlichkeit gestoßen, wie etwa mit einem Kunstprojekt auf dem Kulturforum „Kultur macht Schule“ 2012. Als Koordinator hat er die Verkehrserziehung an seiner Schule verantwortlich mitgestaltet, z. B. das Training zum Erwerb des Mofaführerscheines und verschiedene Projekte zur Verkehrserziehung.

Das Städtische Gymnasium Steinheim verliert mit Oberstudienrat Michael Büschler einen erfahren und beliebten Lehrer, der sich mit seinem von Humor und Menschlichkeit geprägten pädagogischen Wirken für das Wohl der Schule einsetzte und an den sich die Mitglieder der Schulgemeinde in großer Dankbarkeit erinnern.

(Text: Brak, Foto: Archiv SGS)

Timmendorf    Timmendorf4   Timmendorf3 
Timmendorf2      Timmendorf5

Sportkurse der Q2 bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften - Ein Erlebnisbericht, von Ilka Bathge

MD000461 MD000465 MD000466

Zurzeit wird die Neugestaltung der Außenfassade des SGS weitergeführt. Am 28. August 2014 wurde jetzt ein neuer Bauabschnitt der Schulneugestaltung eingeweiht. Der Bürgermeister Joachim Franze gab dabei die neuen Außentoiletten offiziell frei und erklärte, dass die Stadt Steinheim als Schulträger gerne das SGS unterstützt und für Barrierefreiheit sorgt. Die Schulneugestaltung sei eine große finanzielle Aufgabe, die die Stadt Schritt für Schritt in Teilvorhaben fördere. Deshalb könnten jetzt den Schülerinnen und Schülern Toiletten in Top-Ausstattung angeboten werden. Er wünschte sich natürlich, dass die Schülerinnen und Schüler das zu schätzen wissen und die Toilettenräume sauber halten, damit sie auch bei einer Besichtigung in einem halben Jahr genauso neu aussehen wie jetzt. Man sollte hier nicht schon nach wenigen Wochen Vandalismus beklagen müssen.

Schulleiter Hermann Brak schloss sich diesem Wunsch an. Dass es jetzt vollkommen neue Schülertoiletten für die Pause gebe, sei nach 40 Jahren wirklich Zeit und sie sollten auch für die nächsten Jahre einwandfrei bleiben.

Die Schulneugestaltung des SGS geht weiter und schafft auch weitere Voraussetzungen für die Inklusion behinderter Schüler. Nachdem bereits eine Außenrampe zur Ebene der Schulstraße vorhanden ist, gibt es jetzt auf dem Schulhof auch eine spezielle behindertengerechte Toilette. Martin Hartmann (Fachbereich Planen und Bauen der Stadt Steinheim) erklärte, dass die künftigen Nutzer einen eigenen Schüssel dazu erhalten werden.

(Text und Fotos: Vol)

Die technische Ausstattung des SGS ist auf einem modernen Stand. Seit Beginn des Schuljahres 2014-2015 gilt das Lehrerraumprinzip. Jede Lehrkraft hat einen eigenen Raum, wobei einige Räume von mehreren Kolleginnen und Kollegen genutzt werden,und die Schülerinnen und Schüler gehen jeweils zum Raum der Lehrerin oder des Lehrers, bei der/dem sie die Unterrichtsstunde haben.

Zur Einführung des Lehrerraumkonzeptes wurden alle Unterrichtsräume mit Computern, Beamern und Leinwänden ausgestattet. So steht jetzt jeder Lehrkraft eine multimediale Vollausstattung in einem eigenen Raum zur Verfügung. Die Stadt Steinheim hat die Installation der Leitungen in den Räumen finanziert und bis zu den Herbstferien werden alle Unterrichtsräume mit modernen Computern bestückt und einige ältere Computermodelle ersetzt.

(Text: Vol)

Die Begrüßung der neuen Fünftklässler fand in diesem Jahr  erstmalig in den hellen und freundichen Räumlichkeiten der Mensa des Städtischen Gymnasiums Steinheim statt. 72 neue, etwas aufgeregte SchülerInnen wurden zunächst von der Unterstufenkoordinatorin Jutta Wittmann begrüßt, die viel Verständnis für die Situation der neuen SchülerInnen zeigte und versuchte, ihnen die Angst vor dem Neuen zu nehmen. Schulleiter Hermann Brak ermutigte die Schüler zu Lernbereitschaft und Neugier auf den neuen Lebensabschnitt. Mit ihren Religionsgruppen der vergangenen 5. Klassen hatte Frau Elisabeth Diekneite gute Wünsche für die neuen SchülerInnen vorbereitet. Musikalisch mitgestaltet wurde die Veranstaltung durch die Bläserklasse 6a unter der Leitung von Hanna Schürmann und durch die Singen-mit-Sinn-Klasse unter der Leitung von Dirk Brödling. Damit wurden Ergebnisse präsentiert, die durch verschiedene musikalische Konzepte des Musikunterrichts in der Unterstufe  des SGS  vorbereitet wurden.

 Klasse 5a  DSCF0258  MD000426
Klasse 5a mit Frau Schädlich Klasse 5b mit Herrn Krömeke Klasse 5c mit Frau Behler

(Text: Broe)

Verabschiedung Michael Schwarzwald 19-8-2014 003 Verabschiedung Michael Schwarzwald 19-8-2014 008 Verabschiedung Michael Schwarzwald 19-8-2014 009

 

Am 19. August 2014 wurde mit Herrn Schwarzwald ein beliebter und erfahrener Lehrer am Städtischen Gymnasium Steinheim verabschiedet. Er unterrichtete die Fächer Deutsch, katholische Religion und Literatur und war seit 2001 am Städtischen Gymnasium Steinheim tätig. Der Schulleiter Herr Brak bedankte sich bei ihm für seinen langjährigen und vielfältigen Einsatz am SGS. Frau Diekneite verabschiedete ihren Kollegen für die Fachschaft Religion. Frau Gehrke, Frau von der Linden und Herr Volmer gestalteten anschließend ihre Würdigung für die Fachschaft Deutsch als musikalisch-kulturellen Beitrag.

 

Schlenbecker Brak  Sprenger Brak  Prüssner Brak 

Am 4. Juli 2014 wurden Herr Prüßner mit den Fächern Geschichte und Sozialwissenschaften, Herr Schlenbäcker mit den Fächern Deutsch, Politik und evangelische Religion und Frau Sprenger mit den Fächern Mathematik und Englisch verabschiedet. Der Schulleiter Herr Brak bedankte sich bei allen für ihren Einsatz am SGS.

Herr Prüßner hat im Schuljahr 2013-14 am SGS mit großem Einsatz Geschichte und Sozialwissenschaften unterrichtet und wird ab dem Schuljahr 2014-15 an der Gesamtschule Paderborn-Elsen tätig sein.

Herr Schlenbäcker hat unter anderem in Kassel studiert und war 19 Jahre lang seit 1995 Lehrer am SGS. Über den Unterricht hinaus engagierte er sich unter anderem als Fachvorsitzender der Fachschaft Deutsch, durch die Vorbereitung der evangelischen Gottesdienste und die Betreuung von Schülerinnen und Schülern Schülern beim Planspiel Börse. Nun geht er in den Ruhestand.

Frau Sprenger hat ihr zweijähriges Referendariat erfolgreich absolviert und danach noch weiter in ihren Fächern unterrrichtet. Sehr engagiert hat sie sich auch, indem sie z. B. in der SV mitgewirkt hat. Ab nächstem Schuljahr wird sie am Gymnasium Schloß Neuhaus tätig sein.

(Text: Vol, Fotos: Wal)

 DSC 0601 DSC 0618  DSC 0628 

Bevor unsere Schülerinnen und Schüler am 4. Juli 2014 ihre Zeugnisse bekamen und in die Sommerferien starteten, versammelten sie sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in der Aula des Schulzentrums, um das Schuljahr musikalisch ausklingen zu lassen und besonders herausragende Schülerleistungen des Schuljahres 2013/14 zu würdigen. Für die musikalischen Höhepunkte sorgten die Schulband „The Jones“, der Chor der Musikklasse 6b/c und Sophie Göke (Q1), die, von Herrn Schmidt am Klavier begleitet, ein Solo sang. Die weiteren Höhepunkte waren die Schülerleistungen selbst, die mit Urkunden und Preisgeldern honoriert wurden. Die Preise spendeten die Sparkase Steinheim und die Vereinigte Volksbank.

Herr Brödling ehrte seine SMS-(Singen mit Sinn)-Musikklasse 6b/c für ihre Goldmedaille beim Landeswetbewerb „Jugend singt“. Besondere sprachliche Leistungen zeigten die Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen einer AG ihr französisches Sprachdiplom erhielten. Unter ihnen bekamen Amelie Bürger (8c) und die Geschwister Carina Becker (7b) und Nicole Becker (Q1) von Herrn Vogt eine Urkunde für das beste Ergebnis der DELF-Prüfung auf dem jeweiligen Niveau. Die Abkürzung DELF steht für das „diplôme d’études en langue française“.

Im naturwissenschaftlichen Bereich ehrte Herr Dr. Krackl die Schülerinnen Nyemat Zayed (8b) und Melissa Kunstein (8b) für ihren 2. Platz im Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“. Christoph Sieland (9b) und Solveig Vogel (9a) nahmen erfolgreich mit Abschlusszertifikat an der OWL-Akademie teil und erhielten von Herrn Jansen eine Urkunde. Christoph Sieland befasste sich mit dem Thema „Umweltschonende Mobilität“ und Solveig Vogel mit „Experimenteller Musik und Theater“. Mathematik scheint das Lieblingsfach von Pia Sophie Weber und Mirca Henke zu sein. Beide waren beim Känguru-Schülerwettbewerb Mathematik besonders erfolgreich und wurden dafür von Herrn Manthey geehrt. Pia Sophie Weber (8c) war dabei die beste ihrer Jahrgangstufe und die Beste des SGS und auch Mirca Henke (7a) erzielte das beste Ergebnis ihrer Jahrgangsstufe mit der zweithöchsten Punktzahl des SGS.

Für ihr eifriges soziales Engagement für eine Patenschule in Kalemie (Kongo) in der Kalemie-AG bedankte sich Frau Diekneite bei den Schülerinnen und Schülern Sophie Gemke (5b), Paulina Pasciak (5b), Julia Fricke (8c), Pia-Sophie Weber (8c), Malte Janßen, André Lücking, Moritz Meyer, Alexander Schinle, Katharina Franzke (alle 9a), Antonia Gemke und Adrian Kaufmann (beide 9b) mit einem Preis und einer Urkunde. Ebenfalls für ihr soziales Engagement wurde das „Fairmittlerteam“ der Jgst. 9 – Q2 von Frau Behler und Frau Schierbaum ausgezeichnet. Die Fairmittler engagieren sich bei ihrer Streitschlichterausbildung, beim Fair-Play-Day und bei der Patenaktion für die 5. Klassen. Herr Grahn lobte das vielfältige Engagement der Schülervertretung (SV) im Bereich des Schullebens und ehrte die SV-Schülerinnen und SV-Schüler der Jahrgangsstufen 9 und EF mit einem Urkundenpreis.

Auch im kulturellen Bereich konnten besondere Schülerleistungen geehrt werden. Frau Klinkusch überreichte an die Abiturientinnen Linda Wiesemann und Vanessa Wittek (beide Q2) Urkunden für ihre überdurchschnittlichen Leistungen im Fach Kunst und ihre Mithilfe bei der Vorbereitung von Ausstellungen. Herr Grahn und Herr Volmer würdigten die Arbeit des Schülerteams der Schülerzeitung (Jahrgangsstufe 5 bis Q2) für ihr Engagement im Bereich des Schullebens und außerdem für die Organisation und Moderation der beliebten Kulturnacht. Innerhalb des ganzen Teams besonders hervorgehoben wurden die Moderatorinnen Ilka Bathe und Kristin Gröne (beide Q1).

Neben besonderen musikalischen, sprachlichen, naturwissenschftlichen, sozialen und kulturellen Leistungen konnten sportliche Leistungen gefeiert werden. Sina Benning, Sven Lukas Garen, Umut Demirtas, Giovanni Ovenhausen Martinez und Erik Torosyan bekamen als Belohnung für ihre Schulrekorde in verschiedenen Disziplinen beim Sommersportfest Urkunden und Gutscheine für leckere Eisbecher überreicht.

(Text: Vol, Fotos: Wal)

 

DSC 0632 DSC 0717 DSC 0705
DSC 0682 DSC 0698 DSC 0709
DSC 0668 DSC 0744 DSC 0723

Rochuskonzert

Das profilierte Essener „Folkwang Vokalensemble“ und Organist Michael Schmidt, Pädagoge am Steinheimer Gymnasium und langjähriger künstlerischer Leiter der St.-Rochus-Konzerte, gestalten das Festkonzert zum Abschluss des St.Rochustages am 16. August um 20.00 Uhr in der kath. Pfarrkirche St.Marien.

Das Folkwang Vokalensemble wurde im Oktober 2009 an der Folkwang Universität der Künste in Essen gegründet. Die acht Sängerinnen und Sänger sind oder waren Studierende der Gesangspädagogik, Schul- oder Kirchenmusik und verfügen allesamt nicht nur über solistische Qualität, sondern auch über umfangreiche Chorerfahrung. So können einige Mitglieder auf eine langjährige Teilnahme bei den Essener Domsingknaben, im Mädchenchor am Essener Dom oder im Landesjugendchor NRW zurückblicken.

Das Repertoire umfasst geistliche und weltliche Werke von der Renaissance bis zur Moderne sowie Traditionals, Volkslieder, Gospel, Close-Harmony- und Pop-Arrangements.


Das Ensemble hat im April 2010 mit großem Erfolg an dem Meisterkurs mit Peter Philips und den Tallis-Scholars im Rahmen der Internationalen A-Cappella-Woche in Hannover teilgenommen. Im Rahmen des »!Sing Day of Song« wurde der Auftritt des Folkwang Vokalensembles auf WDR3 live übertragen. Im Mai 2012 folgte ebenfalls in Hannover ein Meisterkurs bei dem legendären „Hilliard Ensemble“.


Der Kontakt zum „Folkwang Vokalensemble“ für den Auftritt im Rahmen des St.Rochustages wurde durch die mitwirkende Sopranistin Manuela Stock hergestellt, die einst am Steinheimer Gymnasium ihr Abitur absolvierte und nun in Essen und Düsseldorf künstlerisch tätig ist. Das „Folkwang Vokalensemble“ und Michael Schmidt werden geistliche Kompositionen aus der Barockzeit, der romantischen Epoche und der Moderne zu Gehör bringen. Auf dem Programm stehen Werke von H. Purcell, J. S. Bach, F. Mendelssohn Bartholdy, L. Boëllmann, K. Nystedt und andere.

(Text und Foto: Sdt)

Konstanzia Lüke 6c 2293 Urkunde 2294

An der Akademie für besonders begabte Schülerinnen und Schüler im Fach Mathematik in Ostwestfalen-Lippe (SAM OWL) hat jetzt für die Jahrgangsstufe 6 Konstanzia Lüke (6c) erfolgreich teilgenommen. In einem Erfahrungsbericht beschreibt sie ihre Erlebnisse:

 „Die Matheakademie fand vom 11.06. bis zum 13.06. 2014 auf dem Kirchberghof in Warburg-Herlinghausen statt. Der Kirchberghof ist ein umgebauter alter Bauernhof. Dort können über 50 Personen übernachten und in vielen Räumen können unterschiedliche Kurse zur gleichen Zeit stattfinden. Nach dem Austeilen der Namensschilder wurden die verschiedenen Gruppen vorgestellt. Ich fand die „Sträflingsgruppe“ gleich sehr interessant, weil wir dort eine Formel und ein Spiel kennenlernen sollten, mit der man ausrechnen kann, ob man ein weißes oder ein schwarzes Hütchen auf hat. Es ging um Teileranzahlen und um Primfaktorzerlegungen. Mit der Formel, die wir selbst mit Hilfe der Lehrer zusammengestellt haben, kann man ausrechnen, wie viele Teiler eine Zahl hat.

 Am Donnerstag, den 12. Juni kam vormittags Frau Dr. Hesse von der Universität Paderborn und hielt einen Vortrag über „Nichttransitive Würfel“. Sie hat sich sehr gefreut, dass wir so interessiert am Vortrag teilgenommen haben. Am Abend machten wir eine Hof-Rallye, die ausnahmsweise nichts mit Mathematik zu tun hatte. Am Freitag , dem 13. Juni, präsentierten wir unseren Eltern, was wir in den drei Tagen alles geleistet haben.

Die Mathematikolympiade hat mir richtig viel Spaß gemacht und das Essen, besonders das Frühstück, war sehr lecker. Wir schliefen im früheren Kuhstall, der natürlich umgebaut wurde. Es war sehr gemütlich und ich hatte sehr nette Zimmerbewohner.“

 (Text: Konstanzia Lüke)

Spendenübergabe beim Steinheimer Tisch

Im Rahmen des Politik-Differenzierungskurses der Klasse 8 des Lehrers Raphael Prüßner haben Schülerinnen eine Spendenaktion für den Steinheimer Tisch organisiert. Nyemat Zayed, Corinna Reinemann, Linda Eilert, Vivien Müller, Larissa Koch und Jana Pugatschew stellten sich bei ihrem selbst gewählten Projekt die Frage, inwieweit Menschen mit geringem Einkommen durch soziale Einrichtungen Unterstützung erfahren.

Während einer Exkursion zum Steinheimer Tisch erfuhren die Schülerinnen vor Ort, dass etwa 410 Menschen in Steinheim Woche für Woche gegen einen symbolischen Euro mit Lebensmitteln versorgt werden. Der Steinheimer Tisch ist eine Organisation der Evangelischen Kirchengemeinde Steinheim. Die Gruppe nutzte die Gelegenheit und führte kurze Befragungen mit den Kunden des Steinheimer Tischs durch. Ob Arbeitslosigkeit oder Altersarmut, die unterschiedlichsten Biographien lernten die Schülerinnen an diesem Tag kennen. Aus diesen Eindrücken entstand die Idee der Spendenaktion. Die Schülerinnengruppe sammelte für den Steinheimer Tisch den Betrag von 76,26 Euro. Frau Valentin vom Steinheimer Tisch nahm den Scheck dankend entgegen und bedankte sich für das soziale Engagement unserer Schülerinnen.

(Text und Foto: Prue)

Die „vocatium“ versteht sich als „Fachmesse für Ausbildung und Studium“ und findet für die Region OWL in Bielefeld statt. Nach den sehr guten Erfahrungen des vergangenen Jahres, in dem unsere Schule mit der damaligen Q 1 diese Messe zum ersten Mal besuchte, ist die Teilnahme für die Q 1 fester Programmpunkt unserer schulischen Berufsorientierung.

Ein Mitglied der Messeleitung besuchte unsere Schule schon im März, stellte der Q 1 das Messekonzept vor. Jeder Teilnehmer konnte innerhalb der kommenden Woche sich an Hand des ausgeteilten Messehandbuches und ergänzender Informationen, z.B. aus dem Internet, über die Aussteller informieren und sich in der Messeliste für maximal drei, ihn besonders interessierende Bereiche eintragen.

Das Messeteam vereinbarte für jeden einzelnen Schüler dann feste Gesprächstermine mit seinen Wunschausstellern, an denen 20-minütige Einzelgespräche geführt wurden, Fragen zu Ausbildungs- und Studienberufen geklärt und Kontakte zu Unternehmen und Hochschulen geknüpft werden konnten.

Für unsere Schülerinnen und Schüler erforderte das eine exzellente persönliche Vorbereitung, um Gespräche „auf Augenhöhe“ führen zu können. Das von den begleitenden Lehrern abgerufene Feedback bei den Teilnehmern ergab ein weit überwiegend positives Bild. Da die Bewerbungsphase für die Q 1 direkt nach den Sommerferien anläuft, waren die Messegespräche für jeden auch ein persönliches Training im Hinblick auf die eigene Bewerbung und die damit verbundenen Auswahlgespräche in den Unternehmen.

(Text: Rh)

„Hakuna MatAbi – Haste Abi, biste König"

 DSC 0512  DSC 0244  DSC 0237
 DSC 0294    DSC 0562
DSC 0513

 

Ein Hauch von Afrika wehte am Freitag, den 27.06.2014, durch die Steinheimer Stadthalle, als die diesjährigen Abiturienten ihre Zeugnisse bekamen. Zu Klängen aus dem Film „König der Löwen" betraten sie den Festsaal und verliehen mit ihrer eleganten Kleidung und den leuchtenden Armbändern der Veranstaltung einen wunderschönen Einstieg.
Bevor jedoch die Zeugnisse überreicht wurden, gab es einen Rückblick auf die vergangenen drei Oberstufenjahre. Hierbei wurden Impressionen der Jahrgangsstufenfahrten (Toskana und London) sowie Auszüge aus der Literaturkursarbeit präsentiert, die zahlreiche schöne Erinnerungen an die vergangenen gemeinsamen Jahre weckten.
Gemäß des Mottos erhielten die Gäste eine Führung durch den „Zoo" der Schulgemeinschaft. Dabei wurden die Redner durch „Pfleger" anmoderiert, indem ihnen positive Eigenschaften unterschiedlicher Savannentiere zugeschrieben wurden. Die Vortragenden – der Schulleiter Herr Brak, der Jahrgangsstufenleiter Herr Grahn, der Bürgermeister Herr Franzke, der Stellvertreter der Elternschulpflegschaft Herr Fricke sowie der Schülersprecher Julian Schabani – stellten dabei Nachforschungen zum Sinn des Abi-Mottos an und schlossen dieses in ihre Glückwünsche ein: „Hakuna Matata" – umgangssprachlich für „Alles in bester Ordnung" – beschrieb die Gefühlslage aller wohl am treffendsten.
Nach der Zeugnisübergabe sangen alle Abiturienten gemeinsam mit Herrn Grahn das Lied „Hakuna Matabi", als Abwandlung des Originals aus „König der Löwen" „Hakuna Matata". Die Entlassungsfeier endete wie sie begonnen hatte: mit einem Hauch von Afrika und der einen oder anderen Träne in den Augen der Anwesenden.

(Text + Fotos: wal)

weitere Impressionen

 

 DSC 0236  DSC 0502  DSC 0397
 DSC 0527  DSC 0528  DSC 0321
 DSC 0274  DSC 0573  DSC 0313
DSC 0346 DSC 0359 DSC 0419
Gruppenfoto Bach-Museum Gruppenfoto Wartburg1 Gruppenfoto Burschenschaftsdenkmal

Eine große Ehre wurde jetzt der Bach- und Wartburgstadt Eisenach zuteil, als sie von sechs verdienten Sängern des Oberstufenchores im Rahmen einer kleinen Studienfahrt in Begleitung des Chorleiters Michael Schmidt und des Lehramtsanwärters André Middeke besucht wurde.

Auf dem Programm standen u. a. der Besuch der Wartburg (Unesco-Weltkulturerbe), des Bach-Museums, des Burschenschaftsdenkmals sowie die geologische Erkundung der Drachen- und Landgrafenschlucht. Der Enthusiasmus und die Dankbarkeit der indigenen Bevölkung Eisenachs ("Thüringer") kannte keine Grenzen, als die SGS-Boygroup spontan einen abendlichen a-cappella-Gesang an kulturhistorisch bedeutsamer Stätte anstimmte.

(Text: Sdt, Fotos: Timm Rempel)

MD000384 MD000388 MD000391 MD000395
MD000394 MD000397 MD000401 MD000408

Am SGS wird das Miteinander großgeschrieben. Ältere Schüler der „FAIRmittlung“ helfen den neuen Schülern und geben ihre Erfahrungen weiter. Deshalb fand am 26. Juni 2014 ab 16:00 Uhr am Städtischen Gymnasium Steinheim ein Kennenlerntag für die künftigen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen statt.

Zunächst begrüßten der Schulleiter Herr Brak, die Unterstufenkoordinatorin Frau Wittmann und die zukünftigen Klassenlehrer Frau Behler, Frau Schädlich und Herr Krömeke die neuen Schüler, die im nächsten Schuljahr in die Jahrgangsstufe 5 kommen. Die FAIRmittler-Schüler stellten sich ebenfalls vor. Die drei Klassenlehrerinnen und -lehrer zeigten den neuen Schülern die Schule und ihre neuen Klassenräume. Sie sind mit Computer, Internetanschluss und Beamer auch mit neuen Medien technisch gut ausgestattet. Zunächst hatten die Kinder Gelegenheit, sich über gegenseitige Fragen mit Namen und persönlichen Interessen kennen zu lernen. Außerdem erfuhren die früheren Grundschüler von ihren neuen Lehrern alles wichtige für ihren ersten Schultag am Gymnasium. Die künftigen Fünftklässler bastelten als Erinnerung an diesen Tag jeder für sich ein Papierboot mit Namensschildchen, das im neuen Schuljahr an ihrer Klassenzimmertür aufgehängt wird. Währenddessen informierten der Schulleiter Herr Brak und die Unterstufenkoordinatorin Frau Wittmann deren Eltern über wichtige Einzelheiten zum Stundenplan und beantworteten ihre Fragen. Außerdem stand ein Schulrundgang unter anderem durch die Schülerbibliothek des Selbstlernzentrums und die technisch sehr modern ausgestatteten Chemie- und Biologieräume auf dem Programm.

Der Begrüßungsnachmittag stand unter dem Motto „Wir sind alle in einem Boot“. Beim Kennenlernen und Eingewöhnen in den ersten Wochen des neuen Schuljahres helfen Schülerinnen und Schüler mit einer FAIRmittler-Ausbildung, welche die FAIRmittler-Lehrerinnen Frau Behler und Frau Schierbaum durchgeführt haben, den neuen Fünftklässlern. Passend zum Motto des Nachmittags hatten die FAIRmittler-Schüler ein großes Boot aufgemalt. Im nächsten Schuljahr werden sie wie üblich Klassenpatenschaften für die neuen 5. Klassen übernehmen und den Gymnasiumsneulingen bei allen Fragen und Wünschen zur Seite stehen, damit die „Schul-Bootstour“ für alle eine angenehme Zeit mit vielen schönen und fröhlichen und wenigen stürmischen Zeiten wird.

In dem FAIRmittler-Projekt geht es nicht nur um die FAIRmittlung, die faire Vermittlung bei Konflikten (Streitschlichtung). Es ist eine „Streitschlichtung durch Schüler" zur friedlichen Beilegung von Schüler-Schüler-Konflikten. Als Schlichter helfen sie den Kontrahenten, im freiwilligen Gespräch einen Weg zu einer eigenen Lösung ihrer Konflikte zu finden, ohne Strafe, (fast immer) ohne  Beteiligung eines Lehrers, ohne Schuldzuweisung, ohne Verlierer, aber mit eigenen und kontrollierten Konsequenzen und Vereinbarungen (Win-Win-Situation). Darüber hinauszeigen die FAIRmittler-Schüler den neuen Fünftklässlern am Schuljahresanfang an einem FAIR-PLAY-DAYund durch gemeinsame Aktionen im Rahmen des Patenamts einen fairen Umgang miteinander.

Der FAIR-PLAY-DAY ist Bestandteil des Schullebens und unterstützt den Bereich „Soziales Lernen“ in der Erprobungsstufe. An diesem Tag sammeln alle zusammen Erfahrungen zu den Themenbereichen „Selbstvertrauen", „respektvoller Umgang" und „Beziehungen". In Rollenspielen, Gesprächsrunden, Aktivitäten und Spielen zur Selbsterfahrung und Wahrnehmungs­schulung können die Fünftklässler mit ihren neuen Mitschülern und Mitschülerinnen im schulischen Umfeld Strategien und Regeln entwickeln, um Schulweg und Schulsituationen teamfähig zu meistern.Die FAIRmittler stehen den neuen Fünftklässlern an diesem Vormittag sowie auch zukünftig als hilfreiche "Paten" bei der Bewältigung von möglichen Anfangsschwierigkeiten an der neuen Schule zur Verfügung.

In einer Cafeteria wurden Kaffee und frische Waffeln verkauft. Die Waffeln backte die Kalemie-AG unter der Leitung von Frau Diekneite. Diese AG unterstützt seit Jahren regelmäßig mit dem Erlös solcher Aktionen eine Patenschule in Kalemie im Kongo. Der Kennenlerntag kam bei den neuen Schülern und ihren Eltern sehr gut an und sorgte dafür, dass sich viele Schülerinnen und Schüler auf ihre neue Schule freuen.

(Text und Fotos: Vol)

 

MD000363 MD000373 MD000375 MD000376

Am Montag, dem 16. 6. 2014, fuhr die 7b mit ihrem Klassenlehrer Herrn Volmer zum Kletterpark Silberborn. Nachdem alle ihre Gurte und Helme angelegt und das Umgehen mit den Sicherheitsleinen geübt hatten, startete das Kletterabenteuer. Dabei ging es von Baum zu Baum an Seilen, Netzen, einer Kletterwand, über schwankende Holzstämme und –klötze. Auch Seilbahnfahrten und eine Autofahrt am Seil gehörten zum Parkour. Alle Schülerinnen und Schüler kletterten mutig die Stationen und auch die, die anfangs ängstlich waren, wuchsen über sich hinaus. Nach einer Stärkung mit Hot Dogs und Eis traten wir die Heimfahrt an.

(Text und Fotos: Vol)

„Höher, schneller, weiter" hieß es auch in diesem Jahr wieder für Wettkampfteilnehmer unserer Schule beim Sommersportfest der Leichtathletik.

Gesamtsieger  DSC 0042 DSC 0060 
DSC 0033 DSC 0056 DSC 0142
DSC 0152 DSC 0166 DSC 0160
  Fußball 7C 7A  

 

In den klassischen Disziplinen Sprint, Ausdauerlauf, Weitsprung und Wurf/Kugel kämpften die Schüler der Jahrgangsstufen 5-9 bei sonnigem Wetter und guter Atmosphäre um Punkte für eine Gold-, Silber- oder Bronzeurkunde.

Auch in diesem Jahr wurden wieder neue Schulrekorde und Klassenstufenrekorde aufgestellt. Erfolgreichste Sportlerinnen und Sportler waren dabei Laura Kulik (5c) und Giovanni Ovenhausen (9c), die auch gleichzeitig Klassenstufensieger waren. Laura sprang 4,29m weit und sprintete die 50m in 7,6 Sekunden (jeweils Klassenstufenrekord). Giovanni gelang über 100m ein neuer Schulrekord mit fabelhaften 12,1 Sekunden. In der Jahrgangsstufe 8 gelang es Sven Lukas Garen (8b) alle Disziplinen für sich zu entscheiden. Dabei gelang ihm über 75m ein neuer Rekord mit 9,5 Sekunden. Ebenfalls über 75m gelang Sina Benning (7b) ein neuer Schulrekord in 9,8 Sekunden. In einem Privatduell mit Herrn Grahn stieß Umut Demirtas (9b) die 4kg-Kugel auf 12,39m - Rekord. Umut stellte zudem im Weitsprung mit 5,49m einen neuen Schulrekord auf. Einen unglaublichen schnellen Lauf lieferte Erik Torosyan im Crosslauf ab. Er schob den Schulrekord über 1000m auf 3:12 Minuten.

Die weiteren Jahrgangsstufensieger waren Elias Dickmann (5a), Fabienne Bruns (6b), Felix Kempe (6b), Amin Labdi (7c), Carina Becker (7b), Amelie Bürgers (8c), Lea Struck (9b) und Anna Beckmann (Q1).

Im Anschluss an die Wettkämpfe spielten die einzelnen Klassenstufen einen Sieger im Fußball aus. Sieger waren dabei fast immer die C-Klassen. Einzige Ausnahme war nur die Klasse 9b, die im 9m-Schießen gegen die 9c den Sieg für sich sichern konnte.

Die Klassenbetreuung während des Vormittags wurde von Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase betreut, die dafür sorgen mussten, dass ihre Klassen alle vier Disziplinen ordnungsgemäß und hoch motiviert bewerkstelligen konnten. Als Wettkampfrichter an den jeweiligen Stationen waren alle zur Verfügung stehenden Lehrer beteiligt.

Allen erfolgreichen Athleten und Klassen herzlichen Glückwunsch. Ein großer Dank gilt vor allem den vielen Helferinnen und Helfern.

(Text+Fotos: Wal)

Das Irrenhaus 143 Wir sind Jekyll wir sind Hyde 247

Viel Applaus gab es am 13. 6. 2014 in der gut besuchten Aula für die beiden Stücke der Literaturkurse, für „Das Irrenhaus“ des Literaturkurses 1 und für „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“ des Literaturkurses 2. Die Theaterabende der Literaturkurse haben eine lange Tradition am SGS und das Publikum kann sich jedes Mal auf ein vielfältiges Theatererlebnis freuen. Vielen Dank auch an das Schülerteam der Q2 für die Übernahme des Getränkeverkaufs in der Pause.

Mehr Fotos gibt es in der Bildergalerie zu sehen.

(Text und Fotos: Vol)

Herr Landrat Spieker hat die Siegerinnen Melissa Kunstein und Nyemat Zayed im Rahmen einer Feierstunde in Brakel für ihre Arbeit in der Sparte "Schüler experimentieren" mit einer Urkunde und einem Geldbetrag ausgezeichnet. Die Schülerinnen trugen gekonnt ihre Ergebnisse aus dem Fachbereich Chemie zum Thema: Colour it - don´t chloride it! vor. Zur Feierstunde waren die Eltern, Herr Schulleiter Brak, Herr Dr. Krackl und Herr Balzer eingeladen worden. In seiner Laudatio würdigte Herr Landrat Spieker den Fleiß der Preisträgerinnen und das über dreißigjährige Engagement des Städt. Gymnasiums Steinheim auf dem Gebiet des Nachwuchswettbewerbs "Jugend forscht - Schüler experimentieren".

 
Durch den Besuch von Fachmessen (CeBIT, Hannover-Messe, Euro-Blech, Dechema), Firmen, Universitäten und Fachhochschulen wurden Anregungen aufgegriffen und von Schülerinnen und Schülern auf den Gebieten der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik in eigenständigen Arbeiten umgesetzt.
 
(Text und Foto: Herr Balzer)
 
PICT0117
IMG 1326 IMG 1327 IMG 1207 IMG 1302

Am Freitag, dem 13. Juni 2014, findet um 19:30 Uhr am Städtischen Gymnasium Steinheim in der Aula des Schulzentrums ein ungewöhnlicher Theaterabend der Literaturkurse statt. Beide Literaturkurse haben sich auch schon beim Kultur- und Ausbildungsforum „Kultur macht Schule“ am 9. Mai 2014 präsentiert. Der Theaterabend bietet nun einiges Neues unter dem Motto „Irre gut und irre böse! - Ein Irrenhaus und noch mehr Persönlichkeitsspaltung“. Der Literaturkurs 1 spielt das bisher noch nicht gezeigte Stück „Das Irrenhaus“ und der Literaturkurs 2 führt noch einmal „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“ auf. Wer auf dem Kultur- und Ausbildungsforum „Kultur macht Schule“ noch keine Gelegenheit hatte, dieses Stück zu sehen, kann es an diesem Abend erleben. Auch ein zweiter Besuch lohnt sich, denn jetzt wird eine verlängerte Fassung mit einigen neuen, zusätzlichen Szenen gezeigt.

Das Stück „Das Irrenhaus“ des Literaturkurses 1 unter der Leitung von Sandra Schädlich thematisiert das Leben dreier Wissenschaftler, die aus unterschiedlichen Gründen in das Irrenhaus kamen, dessen Salon Schauplatz des Geschehens ist. Es kommt zu tragischen Unglücksfällen, Ermittlungen durch die Polizei und zu einer dramatischen Wendung. Dieses Stück stellt spannende Fragen: Wer ist verrückt und wer nicht? Wer ist gut und wer ist böse? Ein ähnliches Thema behandelt auch die zweite Aufführung des Abends.

Das Theaterstück „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“ wurde vom Kursleiter des Literaturkurs 2, Herrn Volmer, geschrieben und ist ein Ensemblestück über das Gute und Böse in uns, in der Literatur und der Welt. Der Titel lehnt sich an die schaurige Doppelgänger-Novelle „Das Geheimnis des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson von 1886 an, die für einen Teil der Szenen als literarische Vorlage gedient hat. In der Novelle begeht ein gewisser Hyde einen Mord und weitere Verbrechen. Eine Spur führt Rechtsanwalt Utterson zu seinem Freund, dem Wissenschaftler Dr. Jekyll. Nach einiger Zeit verschindet Jekyll spurlos und man findet in seinem Haus Hyde in Jekylls Kleidung, der sich selbst umgebracht hat. Ein Briefs Jekyll erklärt den seltsamen Vorfall. Jekyll hat mit einem Elixier seinen guten von seinem bösen Seelenanteil getrennt und konnte sich in den bösen Hyde und zurück verwandeln. Nach einiger Zeit gelingt es ihm nicht mehr die Verwandlung zu steuern und Jekyll wird zu seinem Entsetzen immer mehr zum bösen, skrupellosen Hyde. Den einzigen Ausweg sieht Jekyll dann in seinem Selbstmord.

Diese literarische Revue vereinigt darüber hinaus aber auch viele Zitate von historischen Personen und literarischen Figuren. Es gibt dabei keine traditionellen Rollen. Das Stück wird vom ganzen Ensemble getragen und arbeitet unter anderem mit Sprechchorpassagen und Standbildfolgen. Allseits bekannte Persönlichkeiten der Weltliteratur von Johanna von Orléans bis Darth Vader und der Weltgeschichte von Nero bis Mutter Teresa treten auf und stehen für das Gute und das Böse. Wer sind wir? Sind wir gut oder böse? Viele Dr. Jekylls erforschen die Grenzen zwischen Gut und Böse. Mit einem Elixier trennen sie das Gute vom Bösen, verlieren aber immer mehr ihr inneres Selbst – mit tragischem Ausgang? Sind wir der gute Jekyll oder der böse Hyde oder gar beide? Diese Fragen stellen sich die Schülerinnen und Schüler, die das gesamte Stück hindurch als Gruppe auf der Bühne präsent sind. Das ganze Ensemble spielt die Hauptrolle.

Der Eintritt ist frei. Die Kurse freuen sich aber über Spenden zur Unterstützung der weiteren Theaterarbeit am SGS.

(Text und Fotos: Vol)

Frühlingskonzert2014 080 Frühlingskonzert2014 072 Frühlingskonzert2014 130 Frühlingskonzert2014 184

Beim traditionellen Frühjahrskonzert des SGS in der Aula des Schulzentrums Steinheim konnten die Besucher ein abwechslungsreiches Programm erleben, das vom Renaissancezeitalter bis zu gegenwärtigen Charts führte.  Die verschiedenen musikalischen Gruppen unserer Schule präsentierten sich gut vorbereitet und zeigten, zu welchen Ergebnissen die musikalische Arbeit an unserer Schule führen kann.

Die Bläserklassen, die 5a erstmals unter der Leitung von Hanna Schürmann, die 6a unter der Leitung von Kathrin Gehrke präsentierten im ersten Teil des Konzerts die Stücke "Ode an die Freude", "When the Saints go marching in", "Cyclist in Moscow" und "The music mill" (Kl. 5a) und "Shoo fly", "Frühling nach Vivaldi" und "Piraten der Karibik" (Kl. 6a). Deutliche Fortschritte waren dabei zwischen der Bläserklasse des fünften und der des sechsten Jahrgangs erkennbar. Einige Querflöten- und Saxofon-Klarinetten- Formationen der Bläserklassen bereicherten das Programm zusätzlich.

Auch zwischen der Singen-mit-Sinn-Klasse (Leitung: Dirk Brödling) des fünften und sechsten Jahrgangs waren deutliche Lernfortschritte erkennbar. Während die Fünftklässler gerade in das mehrstimmige Singen eingeführt werden, sangen die Sechstklässler bereits polyphone Musik. Die SMS-Klasse 6 konnte zudem zeigen, dass sie zu Recht beim diesjährigen Wettbewerb "Jugend singt" eine Goldmedaille errungen hat.

Einige Schülerinnen der Oberstufe wagten sich im ersten Konzertteil sogar an solistische Popstücke heran und lockerten diesen damit angenehm auf. So waren das Gesangsduo Michelle Enns und Ann-Christin Beddow mit "Because of you", das Gesangstrio Jana Greulich, Clara Kleefeld und Karolin Breker mit "From a distance" und Sophie Göke sogar allein mit "Wherever you will go" zu hören.

Den zweiten Konzertteil nach der Pause gestalteten "The Jones", die Band, die die frühere "Newcomerband" und die Big Band unter der Leitung von Ivan Jones miteinander vereint, sowie der Oberstufenchor unter der Leitung von Michael Schmidt.

"The Jones" spielte "Boulevard of broken Dreams" von Green Day und "Tage wie diese" von den "Toten Hosen". Der Oberstufenchor sang die Stücke "I´ll stand by you", "Time after time" und "Uptown girl"  Einige "Ableger" des Oberstufenchores in Form von Madrigalisten, getrennten Frauen- und Männerstimmen, stellten sich ebenfalls vor. Den krönenden Abschluss bildete der Song „Everybody needs sombody to love“ aus dem Film „The Blues Brothers“, gemeinsam gespielt und gesungen von „The Jones“ und dem Oberstufenchor und traditionell der Blues in B.

Weitere Fotos in der Bildergalerie unserer Schulhomepage.

(Text: Broe, Fotos: Vol)

MD000348 MD000349 MD000351 MD000346

Das SGS holt Theater an die Schule. Am Mittwoch, dem 28. Mai 2014 kamen zwei Schauspieler des Detmolder Jugendtheaters „Kaschlupp!“ und eine Theaterpädagogin mit einem Bus vor die Turnhalle des Städtischen Gymnasiums Steinheim. Dort führten sie für die Schülerinnen und Schüler der 7b, die als Publikum im Bus Platz nahmen, in diesem Bus das Jugendtheaterstück „Nach Toronto! Oder Meine Mutter heiratet deinen Vater“ auf, das auch in einem Bus spielt. Es handelt von zwei Jugendlichen, die sich nicht ausstehen können, aber plötzlich Geschwister werden und von der Hochzeitsfeier geflohen sind. Nachher hatten die Schüler Gelegenheit mit den Schauspielern und der Regisseurin über das Stück und die Schauspielerei zu sprechen.

Die 7b hat gerade im Deutschunterricht die Kultur des Theaters kennen gelernt, die Untersuchung eines Jugendtheaterstücks behandelt und dazu auch einige Szenen selbst geschrieben. Organisiert hat diese Veranstaltung der Klassen- und Deutschlehrer der 7b, Herr Volmer, um den Schüler auch hautnah das Erlebnis der Welt des Theaters zu vermitteln.

Für die Schülerinnen und Schüler war die Veranstaltung eine ganz besondere Erfahrung:

„Ich fand den Theater-Bus sehr spannend, das Theaterstück hat gut zu dem Bus gepasst, weil es auch in einem Bus spielt. Die Schauspieler haben es sehr lustig und interessant gespielt. Im Bus war es auch mal ein anderes Erlebnis als im Theater, man war ganz nah an den Schauspielern.“

„Ich fand den Theaterbus lustig und gut. Es war mal ein anderes Theaterstück, in dem es nur zwei Personen gibt. Es war interessant zu sehen, wie Schauspieler in einem Bus ein Stück aufführen. Sie standen direkt vor unseren Füßen, doch das haben die Schauspieler ausgeblendet. Sie haben auch in witzigen Szenen nicht gelacht und einfach weitergespielt. Sie haben sich zwar ein paar Mal versprochen, doch den Text konnten sie auswendig. Das Stück hat auch ernste Themen angesprochen wie Magersucht oder Schlaftablettensucht. Sie konnten sich auch gut auf diesen engen Gängen bewegen und brauchten erstaunlich wenig Requisiten. Von außen sah der Bus auch interessant aus und ich finde es auch gut, dass man nicht zum Theater hinfahren muss, sondern dass er zum gewünschten Ort kommt. Im Großen und Ganzen fand ich es also super!“

„Ich denke, der Theaterbus ist eine sehr gute Idee. Vor allem bei Stücken wie diesen, die tatsächlich in einem Bus spielen, kann man sich viel besser hineinversetzen. Man glaubt, dass man selbst im Stück wäre. Das Stück und auch die Schauspieler waren sehr gut. Die Geschichte könnte jedem passieren. Alles in allem eines der besten Stücke, die ich je gesehen habe. Da das Alter der Personen nicht genannt wird, ist dieses Theaterstück für Jung und Alt.“

(Text und Fotos: Vol)

FAIRmittler - Turmbauen Schülerzeitung echt The Jones Captain Tonic
Literaturkurs Schädlich Literaturkurs Volmer Bläserklasse Oberstufenchor Schmidt

Am Freitag, dem 9. Mai 2014, war viel los auf den Schulhöfen im Schulzentrum Steinheim: Die Schüler, Lehrer, die Stadt, das Stadtmarketing und die heimischen Firmen, Institutionen und Vereine ließen ein informatives und kulturelles Ausbildungsforum entstehen. Dieses Ausbildungs- und Kulturforum, das nach 2012 zum zweiten Mal stattfand, ist eine Initiative der Steinheimer Schulen ausgehend vom Städtischen Gymnasium Steinheim. Alle Besucher der Kulturveranstaltung erlebten die Vielfalt der Schulkultur und der Ausbildungsmöglichkeiten. Es gab auch einen Jurywettbewerb, der die Präsentationen noch prämieren wird. Aber auch die Schüler, die sich als Akteure präsentieren konnten, waren zufrieden. Die Schüler der Bläserklasse 5a äußerten sich zum Beispiel so:

- „Mir hat gefallen, dass man bei Mahlmann ein Rätsel machen durfte und dass man danach ein Werbegeschenk bekommen hat. Ich fand auch unseren Auftritt in der Aula sehr schön und unseren Stand auf dem Schulhof.“

- „Ich fand auch noch die Polizei gut, weil man dort eine Tafel Schokolade bekommen hat. Und ich fand es auch gut, dass es Stationen gab (z. B. die Station mit dem Turmbauen), wo man etwas lernen konnte.“

- „Mir hat auch gefallen, dass auf dem Schulhof Musik gespielt wurde. Insgesamt war das alles voll cool.“

Alle arbeiteten bei den Vorbereitungen eifrig mit: Schüler trugen Theaterrequisiten aus der Aula auf den Schulhof des Gymnasiums, andere transportierten Instrumente und Notenständer vom Gymnasium in die Realschule, Schüler warben mit Plakaten und kleinen Vorführungen für ihre Konzerte und Szenen-Aufführungen und Firmen dekorierten ihre Stände unter anderem mit Luftballons.

Dann zeigten die Schüler beider Schulen begeistert ihre künstlerischen Beiträge. Auch die „FAIRmittler“ und die Schülerzeitung „echt.“ des SGS stellten mit Ständen ihre Arbeit vor und die Roboter-AG der Realschule zeigte ihre Ergebnisse. Bei den „FAIRmittlern“ konnte man als Gruppe gemeinsam mit einem Greifer an vielen Seilen einen Turm bauen. Gleichzeitig präsentierten 40 Betreibe aus Steinheim und der näheren Umgebung ihre Ausbildungsmöglichkeiten für künftige Berufsanfänger. Bei der Firma Mahlmann konnten die Schüler z. B. im Führerhaus eines LKWs sitzen und sich dann auf der Ladefläche aus Einzelteilen selbst ihr Geschenk in einer Tüte zusammenstellen. Dabei bekamen sie spielerisch Einblick in Lagerhaltung und Logistik. Steinheims Bürgermeister Joachim Franzke eröffnete die Veranstaltung und erklärte: „Wir wollen den Jugendlichen aus unserer Region Perspektiven aufzeigen.“ Landrat Friedhelm Spieker, Schirmherr des Ausbildungs- und Kulturforums, betonte: „Die geburtenstarken Jahrgänge werden die Arbeitswelt des Kreises Höxter bald verlassen. Dann brauchen wir qualifizierte Nachwuchskräfte.“

In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf der Kultur. „Die Jugendlichen zeigen auf zahlreichen Aktionsbühnen, was sie zusätzlich zu den schulischen Leistungen draufhaben.“, sagte der Landrat. Und das war eine Menge. Unter anderem spielte die Band „The Jones“ des Gymnasiums ein Stück der niederländischen Künstlerin Caro Emerald und der Oberstufenchor des SGS sang „Time after time“ von Cyndi Lauper. Außerdem tanzten Schülerinnen und Schüler der Sportkurse zu den Themen „Fußball“ und „Blind date“. Die Theater-AG der Realschule führte Szenen aus ihrem Stück „Schulfreunde“ vor. Die Literaturkurse des SGS präsentierten Recycling-Mode auf einem Baugerüst, Szenen über das, was im Leben zählt, und den Schutz der Umwelt auf den Schulhofbühnen und das Gruppenstück „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“ in der Aula. Auf der großen blauen LKW-Bühne der Firma Spier spielte schließlich die Jugendband „Captain Tonic“. Eine Jury aus Vertretern der Schüler, der Firmen und der Stadt hat sich die Präsentationen in einem Wettbewerb angeschaut und wird Prämierungen vergeben. Man darf gespannt sein. Insgesamt waren etwa 250 Schülerinnen und Schüler des SGS und der Realschule Steinheim kulturell aktiv beteiligt: KULTUR MACHT SCHULE!

(Text: Vol, Fotos: Vol, Wal)

Kunstwerke unserer Schülerinnen und Schüler in der Zweigstelle der Industrie- und Handelskammer in Paderborn zu sehen

Im Februar sind wir von Seiten der IHK gefragt worden, ob wir einige Werke aus unserem Kunstunterricht im Rahmen einer Veranstaltung der IHK ausstellen würden. Aus der Vielzahl von „tollen“ Kunstwerken unserer Schülerinnen und Schüler haben Herr Büschler und ich über 50 ausgesucht, die nun „die Gäste und Besucher der IHK-Zweigstelle erfreuen“.

Die ausgestellten Arbeiten bildeten den künstlerischen Rahmen des Informations- und Erfahrungsaustausches im Projekt Kooperation Schule – Wirtschaft, in dem sich auch das Gymnasium in Steinheim engagiert. Über 160 Besucher waren am 26. März zu der Veranstaltung vor Ort in der Zweigstelle.

„Besonders die zum Teil mannshohen Holzarbeiten im Foyer erregten immer wieder die Aufmerksamkeit der Besucher im Stedener Feld. Ebenso die monumentale Ansicht einer mittelalterlichen Stadt, gezeichnet auf einer Länge von über drei Metern und nach Aussage des Künstlers immer noch nicht vollendet!

Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IHK freuen sich über die, wenn auch zeitlich begrenzte, Ausgestaltung der Räume als Kunsthalle.“

Die Kunstwerke sind über drei Etagen im Lichthof des Gebäudes und einzelnen Räumen zu bewundern. Wir haben sie thematisch angeordnet um die unterschiedliche Herangehensweise der Schülerinnen und Schüler an ein Thema zu dokumentieren.

Bemerkenswert ist, dass sofort das Kunstwerk einer Schülerin käuflich erworben wurde und weitere Kaufinteressen von Bildern und Zeichnungen geäußert wurden.

Ohne die praktische Unterstützung unserer Hausmeister (tatkräftige Mithilfe beim Einpacken und Transport), der Stadt Steinheim (kostenlose Nutzung eines Kleinbusses), dem Engagement von Wolfgang K. (Transport und Aufbau) und dem Management von Herrn Hoffmeister wäre diese Ausstellung nicht realisierbar gewesen. Vielen Dank dafür, dies war nicht selbstverständlich!

„Stumme Wächter, flehende Hände, eine über drei Meter breite Ansicht einer mittelalterlichen Stadt und viele andere Skulpturen und Bilder junger Künstler aus dem Gymnasium Steinheim sind noch bis zum 5.Juni in der IHK-Zweigstelle in Paderborn, Stedener Feld 14 zu sehen.“

Anmerkung: die in Anführungszeichen gesetzten Zeilen habe ich einem Text an mich des Koordinators, Herrn Seitz von der IHK entnommen.

Gabriele Klinkusch

Kunstlehrerin - Städtisches Gymnasium Steinheim

(Weitere Fotos unter Bildergalerie.)

Kunst IHK 4 Kunst IHK 5 Kunst IHK 9

Am 12. Mai 2014 erhielt das Städt. Gymnasium Steinheim von Herrn Bürgermeister Franzke eine Ehrenurkunde als Dank und Anerkennung für das besondere Engagement am naturwissenschaftlichen Nachwuchswettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren". Über 30 Jahre lang hat das Städt. Gymnasium Steinheim erfolgreich an diesem Wettbewerb teilgenommen. Herr Bürgermeister Franzke zeichnete das Städt. Gymnasium Steinheim für die Förderung der Schüler und Schülerinnen in den Fächern Physik, Chemie, Biologie, Technik, Geo- und Raumwissenschaften sowie Mathematik / Informatik aus.Über einen Zeitraum von mehr als dreißig Jahren unterstützen Eltern und Lehrer die besondere Förderung von naturwissenschaftlich interessierten Jugendlichen.Die Universitäten und Fachhochschulen in OWL, Paderborn, Braunschweig, Aachenund Hannover halfen bei schwierigen Versuchsaufbauten. Die Messen in Hannover (CeBIT, Hannover-Messe, Euroblech) wurden regelmäßig besucht und gaben Anregungen für weitere Themen. Die Stadt Steinheim, die Kreditinstitute (Sparkasse,Volksbank), Firma Mühlenberend, Familie Karl Lohre, Siemens AG, Forschungszentrum Jülich, Herr Hörning und die Apotheken vor Ort halfen regelmäßig bei der Durchführung einzelner Projekte. Viele Sieger im regionalen und im Landesbereich wurden ausgezeichnet. Im Laufe der 30 Jahre "Jugend forscht - Schüler experiemntieren" nahmen ca. 600 Schüler und Schülerinnen des Städt. Gymnasium Steinheim an diesem Wettbewerb teil. Sogar bis zum Bundeswettbewerb gelangten einige Schüler. In den letzten Jahren erhielt Markus Lakemeyer im Fachbereich Chemie den 3. Preis auf Bundesebene und ein Freistudium im Fach seiner Wahl. Stanislaw Eppinger schaffte es in Mathematik / Informatik bis zum Bundeswettbewerb. Auch er wurde als Stipendiat von der Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs "Jugend forscht - Schüler experimentieren" zeigten in ihrem späteren beruflichen Werdegang vorbildliches Engagement. Für  die weitere Teilnahme am Wettbewerb stiftete die Stadt Steinheim einen Gutschein über fünfzig Euro. Herr Schulleiter Brak und Herr Balzer nahmen die Auszeichnungen entgegen.
Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler durch Herrn Hoffmeister (Schulverwaltungsassistent und Herrn Düllmann (Hausmeister).
(Text und Foto Herr Balzer)
 
PICT0098

Schulshirt SGS

Die Gewinner des Wettbewerbs für das neue Schulshirt stehen fest. Das Einreichen der T-Shirt-Motive ging bis zum 06.12.2013. Das Sieger-Motiv aus den ca. 10 abgegeben Vorschlägen wurde gefunden. Die Gewinner sind Andrea Beckmann, Mirca Henke, Erik und Justin Berger aus der Klasse 7a, die jeweils einen Kinogutschein für ihr Arrangement bekommen haben.

Text: John Regier (SV)

DSC06843

IMAG0686 IMAG0687
IMAG0692 IMAG0697

Seit August 2013 lernen 16 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 des Städtischen Gymnasiums und auch der Städtischen Realschule Steinheim mit viel Spaß als Piratinnen und Piraten das darstellende Spiel auf der Bühne und die Welt des Theaters kennen. Die Theater-AG wird von der Referendarin am SGS Frau Mehlich und dem Referendar am SGS Herrn Couley geleitet. Sie haben mit den AG-Teilnehmern das Stück „Die Schule der Piraten“ von Peter Haus ausgesucht, welches die kleinen Schauspielerinnen und Schauspieler eifrig proben, wie auf den Fotos zu sehen ist.

In dem Stück werden die Kinder Timo und Tina Kleinschmidt durch einen „Piratenzauber“ ins Jahr 1710 auf die Insel „Totumba“ verschlagen. Sie stellen schnell fest, dass in der Piratenkneipe „Zum roten Papagei“ eine Piratenschule betrieben wird, in der der Piratennachwuchs z. B. in den Fächern „Gemeinsein“ oder „Angstmachen“ unterrichtet wird. Als dann auch noch die Eltern der beiden Kinder auftauchen, gibt es schnell ernsthafte Probleme, die nur mit Hilfe der Solidarität zwischen den Kindern gelöst werden können.

Beim Proben haben die Mitwirkenden schon gute Fortschritte gemacht und einige Szenen klappen schon wirklich toll. Aber die Theater-AG will sich Zeit nehmen und gründlich an den Szenen arbeiten. Wenn dann alle Szenen, Abläufe, Rollen und Texte sitzen, soll das Stück voraussichtlich im nächsten Schuljahr im November 2014 aufgeführt werden.

(Text: Vol, Fotos: Cou)

Goldmedaille Jugend Singt  Gruppenbild Jugendsingt freundlich
 
18 Schülerinnen der Klassen 6b und 6c des Gymnasiums Steinheim fuhren am vergangenen Sonntag mit ihrem Musiklehrer Dirk Brödling zum Landeswettbewerb "Jugend singt" nach Dortmund, wo sich am Wettbewerbswochenende ca. 500 SängerInnen im Alter von 6 bis 24 Jahren aus dem gesamten Bundesland versammelt hatten. Dort präsentierten die Chöre einer Jury ein 10- bis 15-minütiges Programm. Die Schülerinnen aus Steinheim spannten in ihrem Vortrag einen weiten musikalischen Bogen mit Stücken der ausgehenden Renaissance, deutschem Volkslied und pop-musikalischen Arrangements und überzeugten die Jury: Ihr Vortrag wurde mit einer Goldmedaille belohnt. Die Jury hob bei der Urkunden- und Medaillenübergabe die Tonklarheit der singenden Sechstklässlerinnen positiv hervor. Dies führte Landeschorleiter Martin te Laak auf die in der "Singen-mit-Sinn-Klasse" (SMS-Klasse) des SGS praktizierte Methode  zurück.
Am SGS wurde vor zwei Jahren die erste Singen-mit-Sinn-Klasse  von Dirk Brödling gegründet. Schüler können zu Beginn der fünften Klasse wählen, ob sie lieber herkömmlichen Musikunterricht erhalten möchten oder einen Musikunterricht, bei dem das Singen im Mittelpunkt steht. In diesem Projekt lernen die Schüler das Singen nach Noten mittels der so genannten Solmisation, die den Schülern hilft, sich Tonabstände besser vorstellen und damit auch besser treffen zu können.
Für Chorleiter Dirk Brödling ist dies bereits die dritte Goldmedaille - neben einem Meisterchortitel -, die er mit einer Schülergruppe beim Wettbewerb "Jugend singt" erringen konnte. Besonders freut er sich darüber, dass gleich der erste Durchgang einer SMS-Klasse mit einem derartigen Erfolg gekrönt wurde und ist stolz auf seine singenden Sechstklässlerinnen, die während der Vorbereitungszeit und am (unterrichtsfreien) Sonntag großes Engagement gezeigt haben.
 
 (Text: Broe, Fotos: Sca)
Applaus für die Tanzeinlage der Lehrer Schuhplattler der Q2 Polonaise
Tanz der Lehrer gesamte Q2 im Beachoutfit

 

Noch sind alle guter Dinge. Der Abiturjahrgang 2014 begeht seine letzte Schulwoche seiner Schulzeit mit der „Mottowoche”, aufgrund der Schulfahrt bereits seit Donnerstag. Während andere Klassen und Jahrgangsstufen noch Klassenarbeiten oder Klausuren schreiben, ist für die Abiturienten schon alles gelaufen, denn ihre Abi-Vornoten stehen bereits fest und damit steht auch fest, ob sie zu den Prüfungen zugelassen sind. Somit laufen die letzten Wiederholungen in einer mehr auf Spaß als auf Arbeit eingestellten Atmosphäre.

Die von den Abiturienten inszenierten „bunten Tage“ bieten auch in diesem Jahr den Schülern der jüngeren Jahrgänge kreative Verkleidungen, Musik und Tanz sowie den ein oder anderen Wasserspritzer. Begonnen hat die Q2 ihre Mottowoche vergangenen Donnerstag in Outfits von Grundschülern. Am Freitag wurde trotz fehlender Sonne das Strand-Outfit übergeworfen. Zum „Hangover“ kam es dann am Montag. Die Ausrede: „Ich habe verschlafen“, wurde nicht nur durch entsprechende Kleidung unterlegt, sondern man sah es den Abiturienten förmlich an.

Heute stand alles unter dem Motto „Landwirt vs. O´zapft“. Lederhosen und Dirndl zierten auflockernd bunt das Gymnasium. Die Höhepunkte waren ein Schuhplattler der Jahrgangsstufe Q2 und eine Tanzeinlage von Frau von der Linden und Herrn Becker-Bertau. Am Mittwoch enden die fröhlich feierlichen Tage der Abiturienten mit dem Motto „König der Löwen“, was zugleich auch das diesjährige Abitmotto ist. In diesem Sinne: „Hakuna Matabi“.

(Text und Fotos: Wal)

 

IMG 0885 Joy Michelle Maike IMG 0903 Tanz Sportkurs IMG 0940 Moderatorinnen Kristin Ilka
IMG 0955 Literaturkurs Volmer - Wir sind Jekyll wir sind Hyde IMG 1013 Ilka Kristin Slammer IMG 1030 Schülerband Captain Tonic

 

Die Kulturnacht 2014 bot wieder einmal eine Bühne für junge Talente. Und das Städtische Gymnasium Steinheim kann stolz sein, viele talentierte Schülerinnen und Schüler zu haben, die ihr Können vor einem Publikum präsentierten. Bereits zum vierten Mal fand am Freitag, dem 4. April 2014, die Kulturnacht des SGS statt, die von der Schülerzeitung "echt." präsentiert und organisiert wurde. Ab 19 Uhr wartete ein abwechslungsreiches Programm mit Tanz, Theater, Musik und dem traditionellen Poetry-Slam - zu Deutsch "Dichterwettstreit" - auf die begeisterten Besucher.

Bei dieser Kulturnacht sahen die zahlreichen Zuschauer, wie vielfältig die Kultur ist, die innerhalb und außerhalb des Unterrichts am SGS geschaffen wird. Ilka Bathge und Kristin Gröne (Q1) führten durch ein Programm mit viel Musik, Tanz, Theater und einem Poetry-Slam. 2013 moderierte die Veranstaltung noch Lena Bathge und kündigte damals schon an, dass im nächsten Jahr ihre Schwester Ilka die Moderation übernehmen würde. Dies tat sie dann auch. Ilka und Kristin leiteten gekonnt und charmant durch den Abend. Natürlich schaute Lena Bathge auch zu und fieberte mit ihrer kleinen Schwester mit.

Zur Eröffnung der vielfältigen Veranstaltung präsentierten Michelle Enns, Joy Hofmann und Maike Sand (Q2) einige stimmungsvolle Songs zur Gitarre. Danach führten Schülerinnen und Schüler aus dem Sportkurs der Q2 von Frau von der Linden einen energiegeladenen Tanz vor. Anschließend wurde die erste Runde des diesjährigen Poetry-Slam-Wettbewerbs ausgetragen. Die Teilnehmer Robin, Nico, André und Lutty präsentierten jeweils selbstgeschriebene Texte und anschließend hatte das Publikum die Qual der Wahl und vergab Punkte für ihre Favoriten.

Nach einer Pause, in der sich das Publikum mit Essen und Getränken stärken und die neueste Ausgabe der Schülerzeitung kaufen konnte, zeigten die Teilnehmer des Literaturkurses der Q1 von Herrn Volmer Szenenausschnitte aus ihrem Theaterprojekt „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“, einem Ensemblestück über das Gute und Böse in uns, in der Literatur und der Welt. Die Zuschauer sahen nicht nur eine Versammlung der Guten der Weltgeschichte, sondern auch rücksichtslose Börsenspekulanten und geizige Konsumenten. Nach diesem Programmpunkt gehörte die Bühne wieder den Slammern, die in der zweiten Runde des Poetry-Slams jeder einen weiteren eigenen Text vortrugen. Interessant zu hören war dabei, dass einige Slammer, obwohl nicht abgesprochen, thematisch an die Konsumkritik anknüpften. Am Ende konnte Nico als Sieger die meisten Publikumspunkte für sich gewinnen.

Zum Schluss dieser mitreißenden Kulturnacht rockte die Schülerband „Captain Tonic“ mit Marvin Bärsch (Bass), Jonas Schieborowsky (Keyboard, Gitarre) und Christoph Weißflog (Schlagzeug) aus der EF und Felix Pollmann aus der Q1 (Gitarre, Gesang) erst mit leisen, dann mit lauten Tönen die Bühne, zog alle vor dieselbe und verließ sie erst nach Zugaben. Diese Kulturnacht hatte viele Höhepunkte, wie man am begeisterten Applaus des Publikums hören und sehen konnte. 

Weitere Kulturtermine am SGS:

27. 5. 2014    Frühlingskonzert                                      19:00 Uhr

9. 5. 2014      Kultur macht Schule                                 12:30 – 18:00 Uhr

13. 6. 2014    Theaterabend der Literaturkurse             19:30 Uhr

 

(Text und Fotos: Vol)

 

 

 

Am 07.03. 2014 fuhren 72 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe EF zur Berufemesse my-job OWL nach Bad Salzuflen. Die am Messebesuch weniger interessierten 24 Schülerinnen und Schüler der EF durften sich stattdessen einem Intensivkurs im Fach Mathematik widmen.

Im Vorfeld dieses Termins hatte die Messeleiterin Frau Melanie Welzel der gesamten Jahrgangsstufe an unserer Schule das Messekonzept erläutert: Kernpunkt dabei war, dass jeder Besucher feste, 20-minütige Gesprächstermine mit zwei auf der Messe vertretenen Firmen / Institutionen seiner Wahl vereinbaren sollte. Auf diese Gespräche mit kompetenten Firmenvertretern musste jeder Einzelne sich durch Eigenrecherche in Printmedien und Internet natürlich intensiv vorbereiten. Davon unabhängig bestand bei über 200 Ausstellern genügend Gelegenheit, sich einen individuellen Einblick in die Vielfalt beruflicher Möglichkeiten zu verschaffen.

Dieser Messebesuch ist im Berufsorientierungskonzept unserer Schule als einer von mehreren wichtigen Bausteinen fest verankert, um die Schülerinnen und Schüler frühzeitig für die Problematik der möglichst optimalen eigenen Berufswahl zu sensibilisieren.

Nahezu alle Teilnehmer empfanden den intensiven Kontakt zur außerschulischen Arbeitswelt als zwar anstrengend, aber auch spannend und bereichernd.

Oberstudienrat Michael Schmidt als Jahrgangsstufenleiter und Studienrat Josef Rhiel als schulischer Koordinator für Berufs-und Studienorientierung begleiteten die Jahrgangsstufe zum Messetermin und konnten feststellen, dass sie bei ihrer eigenen, mittlerweile schon länger zurück liegenden Berufswahl offensichtlich die richtige Entscheidung getroffen hatten.

(Text: rh, Fotos: sdt)

 

 my job OWL Foto 1   my job OWL image1f 

 

 

Für die Jahrgangsstufe Q1 stand am Donnerstag, dem 27. 2. 2014,die Universitätsbibliothek Paderborn im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler schreiben gerade an ihrer Facharbeit und erhielten dazu Unterstützung bei der Literatursuche. Bei einer Führung über das Campusgelände zeigten Herr Vogt und Frau Cramer den Schülern unter anderem den Audimax, Seminarräume und die Studienberatung. Die Nutzung der Bibliothek und ihres Online-Kataloges sowie die Recherche nach Büchern wurde durch Frau Mehlich, Herrn Walter und Herrn Volmer erklärt. Im Anschluss bzw. zwischen den Arbeitsphasen hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit, die Mensa und die Cafeteria kennen zu lernen und zu nutzen. Mit Büchern und neuen Eindrücken im Gepäck kehrten alle schließlich nach Steinheim zurück.

(Text: Vol, Foto: Wal)
CAM00197

 

 

 

 

 

Karneval am SGS
In der Schulstraße und im in der Pausenhalle des SGS fand am vergangenen Freitag der Schulkarneval für die Unter- und Mittelstufe statt. Die Oberstufe beging den Karneval mit einem Fußballturnier in der Sporthalle.
Beim Unter- und Mittelstufenkarneval konnte man viele einfallsreich kostümierte SchülerInnen und LehrerInnen erleben. Manche Kostümierungen waren so geglückt, dass die Person nicht zu erkennen war. Ein Hippie entpuppte sich bei mehrfachem Hinsehen als Schulleiter Hermann Brak. Während auf einer von der SV aufgebauten Bühne in der Pausenhalle ein Karnevalsprogramm stattfand, wurden die SchülerInnen  in der Schulstraße mit  Spiel-, Essens- und Getränkteständen unterhalten bzw. versorgt. Die 5 b bot Dosenwerfen an, die 5c einen Schätzstand, die 8a eine Pokerrunde und die 9b ein virtuelles Fußballspiel.  Die 6b verkaufte Matschbrötchen, die 6c Obst in Schokolade, die 7b Kuchen und Muffins, die 8b Waffeln und Crepes, die 7a und die 9a sorgten für alkoholfreie Coktails bzw. Getränke. Die Stände erfreuten sich großen Zuspruchs und hatten am Ende der Veranstaltung ihre Produkte oftmals ausverkauft.
Im Bühnenprogramm waren die Bläserklassen 5a und 6b zu hören, führte die SV einen Sketch auf, spielten Lehrer gegen Schüler auf eine Mini-Torwand, traten Lehrer gegen Schüler in einem Retro-Musikquiz gegeneinander an und wurden die gelungensten Kostüme prämiert.
Höhepunkt des Schulkarnevals war sicherlich der Einzug des Steinheimer Karnevalsprinzen mit dem Elferrat, was die Stimmung weiter anheizte, sicherlich auch durch ein  gemeinsame Polonaise mit Schülern und Lehrern durch die Schule.
In den programmfreien Zeiten sorgte das DJ-Team "Double Dot" für Partymusik.
Nach drei Schulstunden kunterbunten Treibens in Schulstraße und Pausenhalle versetzte die 9c die Schule wieder in den Normalzustand.
(Bilder:Hoffmeister , Text: Broe)
 
Karneval 8 Karneval 4 Karneval 9 Karneval 5

Aktion „Rauchfrei“ im Kreis Höxter

Am 7.2. besuchte der Steinheimer Internist Dr. Bernhard Nalbach auf Einladung des Beraters für Suchtprävention, OStR Eckhard Müller die 6. Klassen des SGS.

Dr. Nalbach verdeutlichte den SchülerInnen, wie wichtig die Entscheidung ist, nicht mit dem Rauchen anzufangen. In höheren Klassen - so der Arzt- komme er bereits zu spät, da es dort bereits Nikotinabhängige gebe.

Die SchülerInnen hörten äußerst gespannt zu, konnten aber auch Fragen stellen. Sie erfuhren etwas über die giftigen Inhaltsstoffe des Tabaks, die Schädigung der Organe, die Verkürzung der Lebensdauer und Lebensqualität durch Tabakkonsum. Auch auf die Gefahren des Passiv-Rauchens und des Sisha-Rauchens wies Dr. Nalbach hin.

Ziel dieser Veranstaltung war es, die Schülerinnen zu motivieren, Nichtraucher zu bleiben, damit ihnen zukünftig Leid in Form von schweren Krankheiten erspart bleibt.

(Text und Bild: Broe)

DSCN0086

Alkoholismusprävention am SGS

Auch in diesem Jahr fand die im Schulprogramm verankerte und von Herrn Eckhard Müller (Biologie) betreute Veranstaltung zur Alkoholismusprävention für alle 9. Klassen statt.

Herr Hilal von der „Tour des Lebens“ aus Duisburg referierte vor den Schülern der 9. Klassen. Der Referent wurde eingeladen und unterstützt von der AOK, die durch Herrn Matthias Kringel von der AOK Bad Driburg vertreten war.

Anschaulich beschrieb der Referent mögliche Auswirkungen von Alkoholkonsum, wie das Schwinden von Scham, Angst, Hemmungen und Wahrnehmungstrübungen. Dies könne zu lebensgefährlichen Handlungen, z.B. Mutproben, führen.  Um dies den SchülerInnen begreifbar zu machen, setzte der Referent eine Rausch-Simulations-Brille ein, mit der erlebbar war, wie sich ein Rausch auf die Wahrnehmung und die Motorik auswirkt. Zum Abschluss fand noch ein Wissensquiz statt, bei dem die SchülerInnen eine Fahrt in einer Strech-Limousine gewinnen können.

(Text und Bild: Broe)

DSCN0077

SGS erfolgreich bei den Reginalwettbewerben "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" am 8. Februar 2014 in Paderborn

Seit über dreißig Jahren schickt das Städt. Gymnasium Steinheim

interessierte Schüler und Schülerinnen zu den Wettbewerben

Jugend forscht und Schüler experimentieren. In diesem Jahr be-

teiligten sich vier Gruppen:

            

Jannis Jasperneite aus der Oberstufe untersuchte die Verwendung

von Smartphones im ländlichen Raum; er stellte gekonnt eine

Messmethode zur Bewertung internetbasierter APPs vor.

Nyemat Zayed und Melissa Kunstein gewannen mit ihrem

Projekt aus der Chemie den 2. Platz: Colour it- don’t chloride it!

Amelie Sophie Bürger stellte ihr Projekt aus der Chemie vor:

Kaugummie entfernen – leicht gemacht.

Jonathan Thiele und Marvin Mansfeld beschäftigten sich mit

Fragestellungen aus der Technik zum Thema: Fracking- Gefahr für Mensch und

Umwelt?

Herr Dr. Krackl betreute die Gruppen, Herr Balzer unterstütze sie.

(Text und Fotos Herr Balzer)

PICT1267 S6002970

Orientierungstage der EF 

Die Jahrgangstufe EF hat jetzt die Orientierungstage im Jugendhaus Hardehausen absolviert. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von den Lehrkräften Dagmar Gatz und Carina Sprenger sowie den beiden Jahrgangsstufenleitern Michael Schmidt und René Vorwerk.Während der Orientierungstage, die ein Teil des Fahrtenkonzeptes innerhalb des Schulprogrammes darstellen, hatte die Jugendlichen Gelegenheit, über persönliche Ansichten, Erfahrungen und wichtige Sinn-Fragen ins Gespräch zu kommen, sich als Jahrgangsstufe näher kennen zu lernen und über das eigene Leben nachzudenken.

Die Fotos sind Momentaufnahmen aus Aktionsformen, vermittels derer sich die Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Lebenwirklichkeiten auseinandersetzten.

DSCI0001 DSCI3843

(Text / Fotos M. Schmidt)

OStR Heider in den Ruhestand verabschiedet

Am 7. Februar wurde nach dem Unterricht im Rahmen der Kolleginnen und Kollegen OStR Reinhard Heider (D, SW) in den Ruhestand verabschiedet.

Herr Heider, der 38 Jahre im Schuldienst stand, verbrachte 34 Jahre seiner Dienstzeit am SGS. Man darf ihn wohl ohne Frage zu einem der „Urgesteine“ unseres Gymnasiums zählen und zu einer tragenden Säule der Fachschaft Sozialwissenschaften.

Schulleiter Hermann Brak, für den Lehrerrat Renate Kröner, für die Fachschaft Deutsch Ulrike Statmann-Maluk und für die Fachschaft Sozialwissenschaften Gabriele Klinkusch würdigten Herrn Heider als engagierten, hilfsbereiten, freundlichen und humorvollen Kollegen, dessen Herz für unsere Schüler und Schule schlägt. Zum Abschluss der jeweiligen Würdigungen wurden zahlreiche Geschenke überreicht.DSC06725Herr Heider und Schulleiter Herr Brak

Besonderes Engagement zeigte Herr Heider in frühen Jahren bei der Betreuung der Schülerbibliothek und später in der Betreuung hochbegabter Schüler. Außerhalb der Schule engagierter er sich seit 2008 im Hauptpersonalrat in Düsseldorf sowie für die Belange der Korrekturfachlehrer.

Obwohl Herr Heider heute bereits die Urkunde der Bezirksregierung zur Pensionierung, in der ihm für „treue Dienste Dank und Anerkennung“ ausgesprochen wird, erhalten hat, wird er seine beiden SW-Kurse noch bis zum Abitur weiterführen.

(Text: Broe Foto Hoffmeister)

Einladung zum Tag der offenen Tür

 

Am Samstag, 30. November, lädt das SGS SchülerInnen der vierten Grundschulklassen und ihre Eltern und andere Interessierte ab 9.00 Uhr ins Gymnasium ein, um unsere Schule kennen lernen zu können.

Einladung

 

Die SchülerInnen der Klassen 5 und 6 nehmen die Grundschüler in den am Vormittag stattfindenden Probeunterricht mit.

Auch die Eltern dieser Klassen sind eingeladen, sich mit anderen Eltern oder Lehrern bei Kaffee und Kuchen auszutauschen oder sich in der Schule umzuschauen. Weitere Infos hier:

 

Tag der offenen Tür 2013

 

(Text: Broe)

Plant-for-the-Planet

SchülerInnen des Städt. Gymnasiums in Steinheim setzten sich für Klimagerechtigkeit ein

Am 02. November nahmen einige SchülerInnen unserer Schule im Rahmen des Reineccius Marktes an der Schülerakademie Plant-for -the-Planet in der Friedrich-Wilhelm-Weber-Schule teil. Gemeinsam mit 40 anderen SchülerInnen begann der Tag mit einem Vortrag zweier Botschafter für Klimagerechtigkeit, in dem die Klimakrise und die Gründung von Plant-for-the-Planet durch den damals 9-jährigen Felix Finkbeiner erläutert wurden. Felix Finkbeiner hielt 2007 vor seiner Klasse ein Referat über die Klimakrise, welches er mit dem Satz „Lasst uns in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen“ beendete. Dabei war sein Vorbild die 2001 verstorbene Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai aus Kenia, die 30 Millionen Bäume in 30 Jahren gepflanzt hat. Heute engagieren sich Kinder aus über 100 Ländern bei Plant-for-the-Planet mit dem Ziel bis 2020 in 20.000 Akademien eine Million Botschafter für Klimagerechtigkeit auszubilden.

PFTP 8Teilnehmer des SGS

Anschließend an den Vortrag gab es ein gemeinsames vegetarisches Frühstück. Dann wurde in Kleingruppen „Das Weltspiel: Wir erleben Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum“ kennen gelernt und ein Rhetorik-Training absolviert. Nach dem ebenfalls vegetarischen Mittagessen sammelten die SchülerInnen Ideen sowohl zur Motivation von Freunden, Familie und MitschülerInnen, als auch zur Eigenständigen Organisation von Pflanzaktionen und Verkäufen der fair gehandelten und klimaneutralen „Guten Schokolade“, durch die Pflanzaktionen finanziert werden können. 20 Cent von jeder Tafel der „Guten Schokolade“ gehen direkt an Plant-for-the-Planet, und für 5 verkaufte Tafeln wird ein Baum gepflanzt.

22 Schülerinnen und Schüler besuchten ihre Gastfamilien in Szigetszentmiklós bei Budapest

- Der Gegenbesuch erfolgt im Frühjahr 2014

 Steinheim/Szigetszentmiklós. Das SGS besitzt mit der Kardos István Schule in Szigetszentmiklós eine ungarische Partnerschule, mit der jährlich ein beliebtes Austauschprogramm angeboten wird. Im Oktober besuchen so jedes Jahr Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und EF aus Steinheim die am Austausch teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus Sziegetszentmiklós. Zu Beginn des zweiten Halbjahres erfolgt der Gegenbesuch. Während des einwöchigen Aufenthalts sind die Schüler und Schülerinnen jeweils Gäste der ungarischen beziehungsweise deutschen Familien, die ihre Gäste immer herzlich aufnehmen.

So starteten auch in diesem Jahr 22 Steinheimer in Begleitung von Gudrun Zabel-Groth und Andrea Okronglowski , um in dem Ort unweit von Budapest neue Einblicke und Erfahrungen zu sammeln. Dabei waren auch Jonathan Kaiser und Pascal Stratmann, die die Woche Revue passieren ließen:

 An der Zitadelle mit Blick über Budapest Bowlingabend Die Festung an der slowakischen Grenze 
 Die Gruppe an der Donau  In den Markthallen  

 

Steinheim. Schulleiter Hermann Brak und DELF-Beauftragter Helmut Vogt überreichten nun den 22 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen sieben bis Q2 des Steinheimer Gymnasiums das offizielle französische Sprachzertifikat DELF. Auf die Prüfung zu diesem Zertifikat wurden sie im Rahmen der DELF-AG von Studienrat Helmut Vogt intensiv vorbereitet.

PA093735Die DELF-Absolventen


Die Teilnehmer des SGS schnitten, wie bereits ihre Vorgänger in den letzten Schuljahren, alle erfolgreich ab. Auf der Niveaustufe A1 legten Amelie Bürger, Lukas Johannes Fricke, Marvin Mansfeld, Fabian Rissiek, Jonathan Thiele sowie Nyemat Zayed erfolgreich die Prüfung ab. Viktoria Enns, Deborah Mansfeld, Diego Ovenhausen Martinez, Solveig Vogel sowie Christina Willemsens erwarben das Zertifikat auf dem Niveau A2. Die Oberstufenschüler(innen) Nicole Becker, Anna Beckmann, Saskia Beckmann, Katharina Carl, Anne Fricke, Janina Pietruschka, Felix Pollmann und Niklas Schirrmacher absolvierten die Prüfung auf dem Niveau B1. Joy Hofmann, Charlotte Löneke und Dustin Purrmann wagten sich erfolgreich an die höchste Niveaustufe des DELF SCOLAIRE, nämlich B2. Dieses Diplom ermöglicht es, ohne Sprachprüfung an französischsprachigen Universitäten zu studieren.
Was ist DELF? DELF ist die Abkürzung von "Diplôme d'études en langue française". Für Schülerinnen und Schüler, die großes Interesse an der französischen Sprache haben, wird am Städtischen Gymnasium Steinheim bereits im sechsten Jahr eine Arbeitsgemeinschaft angeboten, in der man sich auf die Absolvierung der DELF-Prüfung vorbereiten kann. Das DELF-Diplom ist ein außerschulisches Sprachdiplom, das vom französischen Erziehungsministerium vergeben wird und international anerkannt ist. DELF ist eine Zusatzqualifikation, die etwa bei der Suche nach einem Praktikums- oder Studienplatz in einem französischsprachigen Land hilfreich ist. Die Sprachniveaus (A1 bis B2) entsprechen dabei den sprachenübergreifenden Niveaus für moderne Fremdsprachen, wie sie im sogenannten „gemeinsamen europäischen Referenzrahmen" des Europarats ausgewiesen werden.
Mit dem Diplom hat man ein standardisiertes Zertifikat über die eigenen Französischkenntnisse in der Hand, das im Ausland besser verstanden wird als ein deutsches Schulzeugnis. Auch im späteren Berufsleben in Deutschland kann das DELF-Diplom hilfreich sein, um Französischkenntnisse nachzuweisen. DELF wird für verschiedene Niveaus angeboten, so dass sich die Schülerinnen und Schüler für das Niveau entscheiden können, das für sie selbst angemessen ist. Da diese Prüfung anders aussieht als die Klassenarbeiten, die man aus der Schule kennt, wurden die Schüler im Rahmen einer AG gezielt darauf vorbereitet.
Es geht bei DELF nicht um bestimmte Grammatik- und Vokabelkenntnisse, sondern um die Fähigkeit, sich auf Französisch in Alltagssituationen zu verständigen: hörend, sprechend, lesend und schreibend. Deshalb wird auch besonderer Wert auf Hörverstehen und Sprechen gelegt. Die schriftliche Prüfung fand am Gymnasium in Steinheim statt. Zur mündlichen Prüfung, bei der die Schülerinnen und Schüler mit französischen Muttersprachlern ausführliche Gespräche gestalten mussten, fuhr die DELF-AG zum Gymnasium Schloß Neuhaus in Paderborn.

(Text: H. Vogt, Bild: Ok)

Einladung aller interessierten Schülerinnen und Schüler

Eine langfristige und intensive Vorbereitung auf potenzielle Schul- und Ausbildungsperspektiven wird für Schülerinnen und Schüler immer wichtiger. In diesem Zusammenhang führt das Gymnasium Steinheim am Dienstag, 12.11. und Mittwoch, 13.11.2013 Schnuppertage für interessierte Schülerinnen und Schüler durch, die einen Wechsel an das Gymnasium in Erwägung ziehen.

Das Konzept dieser Schnuppertage wurde 2011 erarbeitet und griff die vielfältigen Wünsche aus der Schüler- und auch Elternschaft auf. Die 2011 erstmalig durchgeführten Schnuppertage richten sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler der Realschule Steinheim, die Einladung gilt aber auch Schülerinnen und Schülern von Realschulen der näheren Umgebung über die Stadtgrenzen hinaus.
Neben einführenden allgemeinen Informationen zur Gymnasialen Oberstufe nehmen die Interessenten jeweils einen Tag am regulären Unterricht der Jahrgangsstufe EF (Einführungsphase) teil, dabei werden sie von Paten betreut und im Laufe des Tages begleitet. Auf diese Weise erhalten die interessierten Schülerinnen und Schüler nicht nur einen theoretischen Einblick in die Gymnasiale Oberstufe, sondern sie nehmen praktisch auch am Schulleben teil.

Die an allen Tagen durchgeführte anonyme Feedbackrunde über Fragebögen macht durchweg deutlich, dass dieses Konzept und die damit verbundenen Erfahrungen aus der Sicht der Gäste die anstehende Entscheidung für oder gegen einen Besuch der gymnasialen Oberstufe leichter macht.

Städtisches Gymnasium Steinheim auf dem Stiftungstag 2013 der Rütgers- Stiftung vertreten.

 

Die Oberstufenschüler Felix Pollmann, Niklas Doppelstein und Moritz Thiele vertraten das Städtische Gymnasium Steinheim mit ihrem Projekt „Solarzelle auf Chlorophyllbasis“ erfolgreich auf dem Stiftungstag der Rütgers- Stiftung in Castrop-Rauxel. Zwölf Jahre alte Grätzelzellen, von den ehemaligen Abiturientinnen Dr. I. Peuser und Dr. C. Lohre 2001 konstruiert, konnten nach so einer langen Zeit als Stromquellen einem interessierten Publikum vorgeführt und das „derating“ bestimmt werden. Das Städtisches Gymnasium Steinheim dankt dem Vorstand der Rütgers- Stiftung für dessen Unterstützung.

Eine besondere Auszeichnung erhielt Felix Pollmann; er wurde für den Schüler- Wettbewerb 2013 in die Jury der Rütgers- Stiftung aufgenommen.

(Text und Fotos Herr Balzer)

 Homep1 Homep2 

Förderpreis der Wirtschaft für SchülerInnen des SGS

Letzte Woche fuhren die SchülerInnen Solveig Vogel, Finnegan Pichnik, Christoph Sieland, Christina Willemsens, Christina Leßmann, Deborah Mansfeld, Ricarda Liene, Marius Multhaup, Julia Dojan, Jannik Eggert, Leonie Fröhling und  Juliane Leßmann aus den 9. Klassen und der Einführungsphase nach Paderborn, um im Audimax der Universität mit dem Förderpreis der regionalen Wirtschaft für herausragende naturwissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet zu werden.Gruppenbild1Die Preisträger

Mit diesem Preis soll das Engagement der SchülerInnen in den so genannten MINT-Fächern gestärkt werden.

Die Jahrgangsbesten Mädchen und Jungen wurden mit einer Urkunde, einem Preisgeld von 75 Euro und einer Einladung zum „Tag der Landtechnik“ der Firma Claas (Harsewinkel) ausgezeichnet.

(Text: Broe)

Verstärkungen im Lehrerteam – neue Gesichter am SGS

Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 haben einige neue Lehrkräfte am SGS ihre Tätigkeit aufgenommen. Frau Christine Schmidt, die vorher in Hessen unterrichtete, ist in den Fächern Kunst und Biologie tätig. Herr Gerald Kurze vertritt die Fächer Latein und Biologie. Mit nur einigen Stunden wurde Herr Oliver Braß aus Brakel zu uns zur Verstärkung des Faches Sozialwissenschaften in der Oberstufe abgeordnet.  Herr Wolfgang Neumann  verstärkt das Fach evangelische Religon.

Im Büro trat Frau Erika Mertens, die auch noch als Sekretärin an der Grundschule Vinsebeck tätig ist, die Nachfolge von Frau Hindahl an.

(Text: Broe)

 

Erika_MertensFrau E. Mertens Christine_SchmidtFrau C. Schmidt

 

 

Bild folgt in Kürze

 

Herr G. Kurze

 

Wolfgang_NeumannHerr W. Neumann 

Ab zu den Tieren – 5a besucht den Zoo Hannover

Am 08.07.2013 kurz nach 8 Uhr ging es vom Bahnhof in Steinheim los Richtung Hannover. 2,4,6,8.. 24- alle im Zug! Voller Erwartung auf die Tiere vertieften sich die Schüler in tolle Diskussionen über das Aussehen, das Alter und die tollsten Tiere des Zoos. Angekommen an der Haltestelle Bismarckstrasse hieß es aussteigen, ab in den Bus und weiter ging es, bis die Schüler mit Vorfreude ausstiegen und losliefen.DSC_0676

Beigeisterung lösten zunächst die Meerschweine aus, die die Wartezeit bis zur Öffnung deutlich verkürzten.

Besonders begeistert waren alle von den großen Giraffen und von der Seelöwenshow, bei der auch ein junger Weißkopfseeadler zum Einsatz kam, der knapp über den Köpfen der Zuschauer herflog. Nach einer kleinen Mittagspause bei den Elefanten ging es weiter durch das australische Outback zu den heimischen Tieren.

Nachmittags wieder in Steinheim angekommen, waren sich alle einig, dass man im Zoo Hannover noch sehr viel länger hätte bleiben können.

(Text und Bild: D. Trompeter)

Zahlreiche Gäste besuchten das Gymnasium und bekamen ein buntes Programm geboten.

 

Der Wettergott hat es gut mit Steinheim gemeint, als pünktlich zur Eröffnung der Jubiläumsfeier am Samstag, 14.9., um 14 Uhr entgegen der meteorologischen Prognosen der Regen aufhörte und sich zahlreiche ehemalige und aktuelle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer auf dem bunt geschmückten Schulhof einfanden. Schulleiter Hermann Brak begrüßte die Gäste und erinnerte an die Anfänge des Gymnasiums vor 40 Jahren, worauf auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Steinheim, Jürgen Unruhe, Bezug nahm und seinen Blick in die Zukunft richtete: "Rat und Verwaltung werden auch in Zukunft die Schule mit all ihren Möglichkeiten unterstützen und weiterhin für eine innovative Ausstattung sorgen." Dass Schule nicht nur Fachunterricht und Wissensvermittlung bedeute, sondern gerade auch von den außerunterrichtlichen Aktivitäten und den darin vermittelten Kompetenzen lebe, stellte der Dezernent der Bezirksregierung Detmold, Rolf-Victor Siedenhans, heraus: "Heute geht es nicht um Physik- und Deutschunterricht, heute stehen Rock at School, Poetry Slam und weitere tolle Punkte auf dem Programm."

Schulfest_21 Schulfest_30   Schulfest_45
Schulfest_60 Schulfest_68   Schulfest_94

 

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

Lions Club spendet 1000 € für den Bereich der Naturwissenschaften am Städtischen Gymnasium Steinheim

Die rasanten technischen Neuerungen und Entwicklungen im Bereich der Naturwissenschaften und die von ihr abhängige Industrie sind ein essentieller Motor für Wachstum und Wohlstand in unserer Region. Eine der wichtigsten Säulen dieses Wachstums sind exzellent ausgebildete, junge Menschen. Um eine fundierte Ausbildung zu gewährleisten, ist ein experimentell ausgerichteter naturwissenschaftlicher Unterricht an unseren Schulen unerlässlich. Dabei ist der Einsatz modernster technischer Geräte, die dem Standard in Industrie und Handwerk entsprechen und das Arbeiten mit computergesteuerten Prozessen vermitteln, wünschenswert.
Über die bereits überdurchschnittlichen Modernisierungsmaßnahmen am Gymnasium Steinheim hinaus, wurden durch eine großzügige Spende des Lions Clubs in diesem Schuljahr weitere Anschaffungen von high-end-Experimentiergeräten ermöglicht.

Neuanschaffungen in den NaturwissenschaftenNeuanschaffungen... Neuanschaffungen in den Naturwissenschaften... in den Naturwissenschaften.

 

Am letzten Schultag wurden Renate und Peter Hologa, beide Fachlehrer für Englisch und Erdkunde,  nach fast 38jähriger Tätigkeit am SGS  in den Ruhestand verabschiedet. Schulleiter Hermann Brak, die Fachschaftsvorsitzenden der Fächer Erdkunde und Englisch sowie der Lehrerratsvorsitzende würdigten ihre Tätigkeit am SGS und überreichten jeweils Präsente.

 

„Beinahe unvorstellbar ist es, wenn die beiden im nächsten Schuljahr im Schulbild fehlen und nicht mehr im Lehrerzimmer sitzen“, sagte Schulleiter Hermann Brak. Er dankte den beiden für ihren unermüdlichen Einsatz in der Schule und hob ihr „Herz für Kinder“ hervor.DSC06415Die Hologas bei ihrer Verabschiedung

„Beide zeigten niemals Gleichgültigkeit gegenüber der Schule“, so der Lehrerratsvorsitzende Willi Driemeier, der auch noch Frau Hologas mit intensiver Anteilnahme durchgeführte Tätigkeit als Ausbildungskoordinatorin für Referendare hervorhob sowie Herrn Hologas Aufgabe als Medienbeauftragter. Die Tätigkeit der Hologas fasste der Fachschaftsvorsitzende Erdkunde und stellvertretende Schulleiter Paul Jansen mit der Formulierung „ geballte Kompetenz und riesige Hilfsbereitschaft“ zusammen.

Mit dieser Verabschiedung  verlassen zwei bei Kollegen, Eltern und Schülern gleichermaßen beliebte  pädagogische „Urgesteine“, die beinahe die gesamte Schulgeschichte des SGS miterlebt  haben,  das Gymnasium.

(Text und Bild: Broe)

Molekular Life Science in Lübeck

 

Am 20. März gab es ein Wiedersehen mit Lisa Nalbach (Abiturientin 2011). Sie besuchte die Leistungskurse Chemie (Frau Kröner) und Biologie (Herr Müller).DSC06050Herr Müller und Frau Nalbach

Den aktuellen Leistungskursschülern Biologie und Chemie (Q2) stellte sie den Studiengang Molekular Life Science vor und sprach vor dem interessierten Publikum auch über das Studieren im Allgemeinen.

(Text: Herr Müller, Foto: Herr Hoffmeister)

 Ole Mönnig hat am größten deutschen Schülerwettbewerb im Bereich Geographie teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erreicht.

 

Die ersten zwei Hürden sind geschafft! Der 14-jährige Ole Mönnig (Klasse 8A) konnte sich zunächst als Klassensieger und dann als Schulsieger des Städt. Gymnasiums Steinheim gegen seine Mitschüler durchsetzen und hat sich damit für den Landesentscheid in Nordrhein-Westfalen qualifiziert. Damit rückt die Chance auf den Titel des besten Geographieschülers Deutschlands näher.

Wenn sich Ole Mönnig Ende März den Landessieg sichert, darf er am 07. Juni 2013 beim großen Finale in Braunschweig dabei sein.

Der Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN geht aus dem ehemaligen Wettbewerb National Geographic Wissen hervor. Mit gut 280.000 Teilnehmern in jedem Jahr ist dieser Wettbewerb eine beliebte Veranstaltung im Fach Geographie.

(Textvorlage Herr Jansen, Foto Herr Hoffmeister)

Alle Gewinner in der Übersicht:

5A       Daria Susan RüsenbergErdkunde_3Ole Mönnig, Herr Jansen

5B       Cedric Hagemeister

5C       Laurin Gnade

8A       Ole Mönnig

8B       Finnegan Pichnik

8C       Luca Finke

9A       Leon-Frederik Lensdorf

9B       Tim Fröhlich

9C       Jonas SchieborowskyErdkunde_1Klassensieger

Schüler erleben spannende Technik - Trends von morgen auf der CeBIT 2013

 

Am 5. März 2013 lernten Schüler der Q-Phase des Städt. Gymnasiums Steinheim Neuheiten kennen: Vom Smartphone als Türöffner und dem mobilen Eyetracker über die Fabrik der Zukunft bis zum 3-D-Drucker für alle Interessierten.

Ein Topthema der CeBIT ist Industrie 4.0. Das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz untersucht, wie sich die Vorstellungen des Internets der Gegenstände und die technologischen Gesichtspunkte von intelligent vernetzten Komponenten auf die Fabrik der Zukunft auswirken.

Allein mit den Augen können Besucher der CeBIT 2013 Informationen zu beliebigen Gegenständen vorzeigen lassen. In einer Brille eingebaut, zeigt das Gerät die Absicht des Besuchers an. Das System erkennt den gewünschten Gegenstand auf der Grundlage eines Ähnlichkeits- Suchverfahrens.

Herr Groppe hatte die Schüler für einen Besuch der CeBIT 2013 motivieren können und den äußeren Rahmen geschickt geplant. Herr Balzer begleitete die wissensdurstigen Schüler zu der größten Computermesse der Welt in Hannover. Messebesuche wie CeBIT, Hannover-Messe, EMO und Ligna regen Schüler und Schülerinnen immer wieder zur Teilnahme an Wettbewerben wie Jugend forscht, Stiftungsmesse (Stiftungstag) der Rütgers - Stiftung (Castrop-Rauxel) an.

(Text und Fotos Herr Balzer)

CeBIT_2013   CeBIT_2013_1

Schülerin des SGS für soziales Engagement gewürdigt

Bei der Preisverleihung des „Young Women in Public Affairs Award“ des Zonta Club Höxter war auch Summer Hofmann vom SGS dabei.

Der Zonta Club ist eine weltweite, überparteiliche  und überkonfessionelle Frauen -Organisation, die 1919 in den USA gegründet wurde und seit 1931 auch in Deutschland existiert. Zu ihren Zielen gehört die Förderung begabter Frauen, besonders in „Frauen-untypischen“ Bereichen, sowie die Unterstützung ehrenamtlich engagierter Schülerinnen.Summer Hofmann, Frau BehlerSummer Hofmann, Frau Behler

Für den letztgenannten Bereich hat der Zonta Club Höxter zum sechsten Mal den „Young Women in Public Affairs Award“  ausgeschrieben.

Hierbei bewarb sich Summer Hofmann durch ein Portfolio, das die Breite ihres schulischen und außerschulischen sozialen Engagements, des allgemeinen  internationalen Verständnisses und insbesondere des Verständnisses zur Stellung der Frau national und international dokumentieren sollte. Im SGS arbeitet Summer Hofmann bei den „Fairmittlern“ mit, weshalb sie zur Preisverleihung in Höxter von Frau Maria Behler, Lehrerin für Mathe und Sport am SGS und Betreuerin der „Fairmittler“, begleitet wurde.  

13 qualifizierte junge Frauen von Gymnasien aus dem Kreis Höxter hatten sich um den Preis beworben. Wenn auch der Award an das KWG Höxter vergeben wurde, wurden dennoch alle Bewerber bei der Preisverleihung vorgestellt und ihr soziales Engagement in einer Art Laudatio in Anwesenheit des Landrates Friedhelm Spieker einzeln gewürdigt.

(Text: Broe)

Eine Modenschau der besonderen Art

Eine Modenschau der besonderen Art findet am

Freitag, 15.03.2013 von 17:00 - 21:00 Uhr im Minipreiscenter Steinheim statt.

Bereits in der ersten Steinheimer Kulturnacht im vergangenen Jahr vereinbarten Lisanne Kühn und Michael Schwarzwald ein gemeinsames Projekt, in dem die Tanzgruppe Take Drive, die von Lisanne Kühn geleitet wird, und ein Literaturkurs vom Steinheimer Gymnasium unter der Leitung von Michael Schwarzwald miteinander kooperieren und neue Wege einschlagen wollen.

Kenntnisse und Erfahrungen sollten in ein Projekt gesteckt werden, das für alle Beteiligten eine Win- Win-Situation bedeutet. So entstand die Idee einer aus dem Rahmen fallenden, d. h. ungewöhnlichen Modenschau.

In einem sich stündlich wiederholenden Programm kann man die neue Frühjahrsmode sehen. Sie lernen Accessoires für das kommende Jahr kennen und wir präsentieren, wie neue Frisuren im anstehenden Jahr aussehen können. Anschließend zeigen wir Ihnen Mode der ungewöhnlichen Art - nämlich "handmade" und aus Recyclingmaterial. Es wird ein Spannungsbogen von Mode bis zu Kunstobjekten hergestellt und wir unterlegen das alles mit Tanz, Standbildern, (Live-) Musik am Klavier und einer Videobegleitung. Lassen Sie sich überraschen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Benefizkonzert zur Passion

Am 10. März findet um 17 Uhr  in der katholischen Pfarrkirche St. Marien ein Chor-  und Orgelkonzert als Benefizkonzert zugunsten des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes im Kreis Höxter in Zusammenarbeit mit dem Dekanat Höxter statt.

Die Musiklehrer des SGS, Michael Schmidt und Dirk Brödling, engagieren sich bei dieser Veranstaltung.Konzert_zur_PassionszeitKonzert zur Passionszeit

Michael Schmidt leitet den von ihn im Jahre 2005 gegründeten jungen Kammerchor „Konsonante Aktion“. In diesem Ensemble, das in vergangenen Jahren zwei regionale Kulturpreise erringen konnte, singen vor allem ehemalige SchülerInnen des SGS, die häufig ein Musikstudium begonnen oder abgeschlossen haben. Die SängerInnen kommen jetzt zu Probenphasen aus dem Norden und Süden der Bundesrepublik zusammen. Der Chor widmet sich bei diesem Konzert u.a. berühmten A-cappella-Werken von Maurice Duruflé und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Dirk Brödling widmet sich in seinen ca. 25minütigen Orgelvorträgen Komponisten der englischen Spätromantik.

Die Gesangssolisten Manuela Stock (Sopran), Daniel Schmoranz und Leon Schneider (beide Tenor) bereichern das Programm.

(Text: Broe)

Jugend forscht 2013 am Städtischen Gymnasium Steinheim

Drei Gruppen beteiligten sich am diesjährigen Wettbewerb „Jugend forscht“.

Inga Bathge, Lena Klennert und Sophie Göke beschäftigten sich intensiv mit den Fragestellungen der höheren Mathematik.

Die Solarenergie im Steinheimer Raum erforschten die Schüler Jannis Jasperneite und Daniel Enns.

Tim Wiehemeier untersuchte die neu erstellte „Biogasanlage“ in Lothe.

Alle Gruppen wurden durch das HNF- Paderborn ausgezeichnet.

Anregungen für Projekte im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend forscht“ bekommen die Schülerinnen und Schüler durch den Besuch moderner Messen wie Euro- Blech, CeBIT oder die Hannover- Messe. Unterstützung erhielt das Gymnasium durch Privatpersonen (z.B. Herr Hörning) und die Rütgers Stiftung aus Castrop- Rauxel.

Als Betreuer beteiligten sich Herr Schulleiter Brak, Herr Jansen, Herr Hoffmeister, Herr Manthey, Herr Sandbote, Herr Groppe und Herr Balzer

(Text und Fotos Herr Balzer)

Jufo1Jufo1    Jufo2Jufo2    Jufo3Jufo3

Karneval am Städtischen Gymnasium Steinheim

Regen Zulauf fand die Klasse 6b mit ihrer Glücksradaktion im Rahmen des Schulkarnevals am Städtischen Gymnasium Steinheim.

Verlost wurden zahlreiche Preise, die von den Firmen Steinheims und der Umgebung gesponsert worden waren. 6b_Karneval6b_Karneval

Der Erlös geht an die Schülervertretung des Gymnasiums. Diese wird das Geld für die Neuanschaffung von Pausenspielzeug verwenden.

Die Klasse 6b bedankt sich bei allen Förderern, die mit ihren großzügigen Sachspenden die Aktion ermöglicht haben.

Dirk Brödling, Musik- und Geschichtslehrer, interviewt die neue Kollegin, Frau Andrea Okronglowski.

D.B.: Frau Okronglowski, Sie sind bereits am Ende des ersten Halbjahres zur Vermeidung von Unterrichtsausfall am SGS in den Fächern Deutsch und Sozialwissenschaften/Politik eingesprungen.
Bevor wir über etwas anderes sprechen: Viele Schüler möchten wissen, ob Sie – aufgrund Ihres Namens- aus Polen stammen.


A.O.: Das ist mit Ausnahme der Frage, wie mein Name geschrieben wird, die wohl häufigste, die mir gestellt wird. Ich beantworte sie gerne, muss dazu aber ein bisschen weiter ausholen. Mein Großvater kam ursprünglich aus dem polnischen Danzig. Nachdem die Stadt als zuvor unabhängiger Staat 1939 dem Deutschen Reich angeschlossen wurde, musste auch er im Zweiten Weltkrieg für Deutschland kämpfen und kam daraufhin in amerikanische und englische Kriegsgefangenschaft. Als die Heimkehr aus der Gefangenschaft anstand, sollte er eine Heimatadresse nennen und gab die Adresse eines Freundes aus Brakelsiek an, den er kennengelernt hatte. So kam der Name – vermutlich lautete er ursprünglich jedoch anders – nach Lippe. Jedoch weder mein Großvater konnte Polnisch noch meine Eltern oder ich können es.

D.B.: In welchem Unterrichtsumfang sind Sie jetzt am SGS tätig?
A.O.: Ich bin mit 18 Stunden am SGS beschäftigt.

D.B.: Begeistern Sie mich mit einigen starken Argumenten von Ihren Fächern.
Haben Sie ein Lieblingsfach unter Ihren Fächern?
Gibt es noch Schulfächer, die Sie besonders interessieren oder zu Ihren Hobbys zählen?

Biologie-Exkursion zum Zentrum für Transfusionsmedizin in Bad Salzuflen

Am 28.01.2013 besuchte der Differenzierungskurs Biologie der Jahrgangsstufe 9 unter Leitung von Herrn Müller den DRK-Blutspendedienst Ostwestfalen-Lippe in Bad Salzuflen. Das Transfusionszentrum beliefert seit zehn Jahren viele Krankenhäuser im Umkreis von Bielefeld bis Gütersloh mit lebensrettenden Blutkonserven.

Nach einer 1 stündigen Busfahrt kamen wir gegen 9.00 Uhr in Bad Salzuflen an, dort erwartete uns bereits Dr. Engel, um uns kurz darauf eine Einführung in die Themen Blutgruppen und Blutspende zu geben. Nach einem kleinen Frühstück ging es dann auch gleich weiter. In drei Gruppen aufgeteilt haben wir uns verschiedenen Bereichen des Zentrums zugewandt, unter anderem dem Spenderaum, dem Labor und dem Vertrieb.

Alkoholprävention für die Einführungsphase

Auch im Kreis Höxter lässt sich eine Zunahme von problematischen Trinkgewohnheiten von Jugendlichen beobachten. Die Rede ist von Flat-Rate-Partys  und Koma-Trinken.

Deshalb wurden von Studienrat Josef Rhiel  für den 1. Februar Frau Annika Breker  von der Barmer GEK Höxter  und Herr Marc Peuser, Geschäftsführer der Barmer GEK in Steinheim und Horn-Bad Meinberg, zu einem einstündigen Vortrag eingeladen.

Die Referenten problematisierten diese Trinkgewohnheiten, indem sie u.a. mit Hilfe einer „Rauschbrille“ bei feiwilligen Probanden einen Rauschzustand simulierten, wie er etwa bei einem Blutalkoholgehalt von 1,5 Promille auftritt.

Unter diesen Bedingungen mussten die Probanden kleine Aufgaben lösen, wie z.B. einen Ball fangen oder auf einer vorgegebenen Linie gehen. Dadurch wurde die Alkoholwirkung leicht nachvollziehbar verdeutlicht.

(Text: Broe)

DSC05760Herr Rhiel, Frau Breker, Herr Peuser     DSC05754Alkoholsucht-prävention

Moschee - Besuch in Steinheim

Am 29.01.2013 hat der evangelische Religionskurs der Stufe 8 unter der Leitung von Herrn Oberstudienrat Eckhard Müller einen Unterrichtsgang in die Moschee P1000664nach Steinheim unternommen, da der Islam gerade in einem Stationenlernen Unterrichtsthema war. 

Lehrerfortbildung  – Tanz

Am Freitag 11.1., Donnerstag 17.1. und Freitag 18.1. fand nachmittags für je drei Stunden eine Lehrerfortbildung „TANZ“ in der Turnhalle des Städtischen Gymnasiums Steinheim statt. Auf Initiative der Lehrerin Ulrike von der Linden, die in der QII im Sport eine Unterrichtsreihe „Tanz – Einführung in klassischen Tanz, Flamenco und Modernen Tanz“ erfolgreich durchgeführt hat, wurde diese thematisch gleiche Lehrerfortbildung angeboten. Fast die gesamte Sportfachschaft unseres Gymnasiums hat daran teilgenommen, Kollegen und Kolleginnen der Gymnasien Barntrup, Blomberg und Horn sowie vier Schülerinnen kamen dazu.

Peacepower

 

Auf  Einladung und durch finanzielle Unterstützung des Fördervereins am SGS konnte eine Veranstaltung zum Thema „Peacepower“- „Gewaltfreie Kommunikation“ angeboten werden.

Für diese Veranstaltung konnte Herr Stefan Schröder gewonnen werden. Herr Schröder arbeitet in der Praxis Hirsch in Marklohe als Mediator und systemischer Familien- und Paarcoach und ist PeacepowerPeacepowersomit bestens mit der Materie der Kommunikation vertraut.

Vormittags arbeitete Herr Schröder mit den Schülern der „Fairmittler“-AG, die Frau Maria Behler betreut, in zwei Gruppen. Zunächst vertiefte er den Kommunikationsaspekt bei den  acht Gymnasiasten und vier Realschülern der Jahrgangsstufe 9, die sich in der Streitschlichterausbildung befinden. Anschließend befasste er sich mit den 16 fertig ausgebildeten „Streitschlichtern“ der Jahrgangsstufen 11 und 12.

Zum Themenschwerpunkt „gesunde Schule“ fanden am 30.1.2013 zwei Veranstaltungen in der Schule statt

 

Zunächst  wurde die im Schulprogramm verankerte und von Herrn Oberstudienrat Eckhard Müller betreute Veranstaltung zur Alkoholsuchtprävention für die 9. Klassen durchgeführt.AlkoholsuchtpräventionAlkoholsuchtprävention

In Zusammenarbeit mit der AOK Nord-West zeigte der Referent Hans-Joachim Schneider den Schülern die Wirkungsweise von Alkohol im Körper und dessen Auswirkungen auf die Organe bei unterschiedlichen Promillewerten im Blut auf.

Anschaulich beschrieb der Referent mögliche Auswirkungen von Alkoholkonsum, wie das Schwinden von Scham, Angst, Hemmungen und Wahrnehmungstrübungen. Dies könne zu lebensgefährlichen Handlungen, z.B. Mutproben, führen.  Um dies den SchülerInnen begreifbar zu machen, setzte der Referent eine Rausch-Simulations-Brille ein, mit der erlebbar war, wie sich ein Rausch auf die Wahrnehmung und die Motorik auswirkt.

Verabschiedungen am SGS - neue Lehrerin am SGS

 

Am 30.1. wurden die Referendare Frau Birgit Ebers mit den Fächern Religion und Geschichte sowie Herr Stephan Falke mit den Fächern Biologie im Rahmen des Lehrerkollegiums verabschiedet. Beide hatten ihr zweijähriges Referendariat erfolgreich am SGS absolviert.

Schulleiter Hermann Brak, die betreffenden Fachschaftsvorsitzenden und der Lehrerrat bedankten sich bei den beiden mit kleinen Präsenten. Frau Ebers Einsatz bei beinahe allen schulischen Veranstaltungen und insbesondere bei den „Fairmittlern“ (Streitschlichter) wurde hervorgehoben. Herr Falke engagierte sich besonders in der Fachschaft Sport, u.a. durch die Gründung einer Floorball-AG und in der SV.  Beide Referendare betonten, dass sie sich am SGS sehr wohl gefühlt haben. Frau Ebers wird an einer Schule in Brilon, Herr Falke am Barntruper Gymnasium weiter unterrichten.

Am 31.1. wurde Matthias Wierhake, der die Fächer Physik und Mathematik  seit August 2011 am SGS unterrichtete, verabschiedet. Er sei eine gute Hilfe nach der Pensionierungswelle gewesen –so Schulleiter Brak. Herr Wierhake betonte, dass er sich am SGS durch die Unterstützung aller wohl gefühlt habe.  Er wechselt nun in die freie Wirtschaft.

Wir wünschen unseren ehemaligen Lehrkräften alles Gute für die berufliche und private Zukunft!

Nach ihrem erfolgreich absolvierten Referendariat an der Gesamtschule Paderborn-Elsen  können wir nun Frau Andrea Okronglowski, die die Fächer Deutsch und Sozialwissenschaften vertritt, als neue Kollegin am SGS begrüßen. (Foto folgt)

(Text: Broe)

Frau_EbersFrau Ebers     Herr_FalkeHerr Falke   Herr WierhakeHerr Wierhake

Mathe-Olympiade Pia-Sophie Weber

Bad Driburg/Steinheim. Auch dieses Jahr nahm Pia-Sophie Weber aus der Klasse 7c des SGS wieder erfolgreich an der Mathe-Olympiade teil.

Nachdem sie sich in der 1. Runde des Wettbewerbs am SGS als Beste Ihrer Jahrgangsstufe qualifiziert hatte, nahm sie am 16. November 2012 am Regionalwettbewerb der Mathe-Olympiade in Bad Driburg teil. Dort belegte Pia-Sophie den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch!

Herr Arnd Krömeke war in Bad Driburg als Schulvertreter und Korrektor mit vertreten. Am SGS wird die Mathematik-Olympiade von den Mathematiklehrern Maria Behler und Arnd Krömeke durchgeführt. 
Schulleiter Hermann Brak und Fachlehrer Arne Manthey gratulierten vor einigen Tagen Pia herzlich zu ihrer erfolgreichen Platzierung und überreichten ihr die offizielle Urkunde sowie ein kleines Präsent.

Bild

Schulleiter Hermann Brak (links) gratuliert zusammen mit Mathematiklehrer Arne Manthey dem jungen Mathe-Ass Pia-Sophie Weber aus der Kl. 7c zu ihrem Erfolg bei der Mathematik-Olympiade.

PiaOlymp

Schule mal anders

Theaterstücke, Fotostorys, Filme und großformatige Bilder als Ergebnisse der religiösen Besinnungstage der Jahrgangstufe EF – das hätte keiner der 88 SuS erwartet. Doch nicht etwa Shakespeares Werke fanden auf der Bühne ihren kreativen Ausdruck, sondern selbst konzipierte Stücke der SuS. Über drei Tage hatten die SuS Raum und Zeit sich theoretisch und praktisch mit Fragen auseinanderzusetzen, die sie existenziell beschäftigen: Was macht mein Leben wertvoll? Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Was ist Glaube? Welchen Stellenwert hat Familie?

Gerahmt wurden die gut organisierten Workshops von ungezwungenen spirituellen Tagesausstiegen und einem modernen Gottesdienst am Donnerstag. Wenn auch ganz anders in der Schule: „Warum kann Schule nicht immer so sein?“, so die spontane Frage einer Schülerin bei der Abreise, so ist die seit drei Jahren durchgeführte Fahrt als Erfolg zu werten.

EF_gesamt_Homepage

Am 16.1.2013 besuchte die Bläserklasse 5a des städtischen Gymnasiums Steinheim die Grundschule Steinheim.

Jasmin, Felix und Anna stapfen schwer bepackt mit großen Instrumentenkoffern und Notenständern die Stufen zur Grundschule empor. „Das ist wie ein halber Umzug. Wir haben so viel Gepäck dabei, dass wir sogar mit einem großen Bus fahren mussten“, erklärt ein anderer Schüler das Klasse.P1040208Klangalarm

Die Kinder brachten ihre komplette Orchesterausrüstung mit, um in der Grundschule unter anderem ein kleines Konzert für die Viertklässler und ihre Lehrkräfte zu geben, denn im Bereich Musik kooperieren beide Schulen erfolgreich miteinander.

Wir waren vom 14.11.2012 bis zum 17.11.2012 mit den SoWi-Leistungskursen der Steinmeier-GruppenbildSteinmeier-Gruppenbild

Q1 und Q2 in Belgien, um die Institutionen der Europäischen Union in Brüssel noch besser kennenzulernen...

...

Am 6. Januar findet um 16 Uhr ein Konzert zum Neuen Jahr in der evangelischen Kirche in Steinheim statt.DSC05550Probe des Oberstufenchores

Unter der Leitung von Dirk Brödling, Musiklehrer am Städtischen Gymnasium in Steinheim, werden Werke aus Barock und Klassik zu Gehör gebracht.

Der Oberstufenchor des Gymnasiums, der mit dem Jungen Chor Barntrup kooperiert, singt Motetten und Kantaten zur Weihnachtszeit und zum Neuen Jahr von Gottfried Kirchhoff, Valentin Rathgeber, Carl Ditters von Dittersdorf, Johann Georg Albrechtsberger und Franz Schneider. Die meisten der genannten Komponisten entstammen dem süddeutsch-österreichischen Raum.

Der Junge Chor Barntrup konnte in diesem Jahr beim „Landeswettbewerb NRW Jugend singt“ eine Goldmedaille erringen.

Im Rahmen der Vokalwerke tritt der in der Region bekannte und gefragte Tenor Johann Penner (Detmold) auf.

Neben den vokalen stehen die instrumentalen Stücke für Orgel und Streicher von Josef Haydn (Orgelkonzert Nr. 2 in C-Dur), Johann Christian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und  zwei Orgelsolostücke, die in die stilistische Ausrichtung des Programms eingebunden sind.

Klassensieger der Klassen 6a, 6b und 6c traten zum Finale an

Richtig spannend wurde es, als am Mittwoch, dem 12.12.2012, die drei Klassensieger im Lesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels mit ihren Lesekünsten um den Titel des Schulsiegers „kämpften“. Vor einem großen Publikum mussten die drei Klassenbesten Leonie Rempel (Klasse 6a), Jana Volkmann

VorlesewettbewerbVorlesewettbewerb 2012

(Klasse 6b) und Hendrik Hampson (Klasse 6c) ihr Können beweisen. Neben einem Wahltext mussten die jungen Lesekünstler ihre Fähigkeiten auch beim Vortrag eines unbekannten Textes unter Beweis stellen und das aufmerksam lauschende Publikum mit ihrer Präsentation überzeugen.

Unter dem Vorsitz von Frau Stratmann-Maluck, die am Steinheimer Gymnasium die Leseförderung koordiniert, beurteilten die zuständigen Deutschlehrer die Leseleistung der drei Klassensieger, wobei ihnen auf Grund der tollen Leseleistung aller drei Klassenbesten die Entscheidung wirklich nicht leicht fiel. Nach ihrer Beratung konnten sie schließlich Leonie Rempel zum Gewinn des Titels des diesjährigen Schulsiegers gratulieren. Sie wird Anfang des Jahres 2013 das Städtische Gymnasium Steinheim beim Lesewettbewerb auf Kreisebene vertreten.

Alle drei Klassensieger erhielten als Preis für ihre Mühen den Applaus des begeisterten Publikums und interessante Buchgeschenke, die Schulleiter Hermann Brak zur Verfügung stellte. Wir gratulieren der Schulsiegerin und den Klassensiegern.

(Text: U. Stratmann-Maluck, Foto: A. Hoffmeister)

02_VorlesewettbewerbFoto: Frau Stratmann-Maluck, Jana Volkmann (Klassensiegerin 6b), Leonie Rempel (6a), die Schulsiegerin des diesjährigen Lesewettbewerbs am Steinheimer Gymnasium, Hendrik Hampson (Klassensieger 6c) und Schulleiter Herr Brak

Kreismeisterschaft Fußball 2012Steinheim_1_WK_I_Damen_5._PlatzDamen

Steinheim/Brakel.

In den Wettkampfklassen I-III der Mädchen im Fußball wurde im Oktober das Endrundenturnier in Brakel auf Kunst- und Naturrasen ausgetragen.

In der Wettkampfklasse III (Jahrgangsstufe 6) konnte sich die Mannschaft bei ihrer ersten Teilnahme gleich den 5. Platz sichern. Die Mädchen, die in lilafarbenden T-Shirts aufliefen, hatten sichtlich Spaß in Brakel und werden hoffentlich im nächsten Jahr noch besser abschneiden.

Viele „Ersthelfer“ am Gymnasium Steinheim

Lehrer drücken die Schulbank


Wenn nahezu 700 Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit in die Pause auf den Schulhof strömen oder am Ende einer Pause ihren Unterrichtsräumen zustreben, können unglückliche Verletzungen trotz sorgfältiger Sicherheitsvorkehrungen letztlich nicht ganz ausgeschlossen werden. Auch auf Exkursionen, Wandertagen und Klassenveranstaltungen sowie beim experimentellen Arbeiten bzw. im Sportunterricht muss in Schulen einem erhöhten Sicherheitsrisiko Rechnung getragen werden. Um in solchen Fällen gewappnet zu sein und sofort richtig reagieren zu können, unterzogen sich am Donnerstag, dem 29.11.2012, zahlreiche Kolleginnen und Kollegen sowie die Schulsekretärinnen einer Fortbildung über 8 Unterrichtstunden, um sich wieder erfolgreich zum Ersthelfer schulen zu lassen.

Zum Fortbildungsprogramm zählen aber nicht nur das Anlegen von Verbänden bei kleineren oder größeren Verletzungen, die richtige Lagerung von Verletzten und die Herz-Lungen-Wiederbelebung, sondern auch das richtige Verhalten bei Hitzeschäden, Asthmaanfällen, Nasenbluten, Krampfanfällen oder anderen Erkrankungen sowie Erschöpfungszuständen von Schülerinnen und Schülern.

[ Fotos der Fortbildung] 

Der Gesetzgeber erwartet für ein Gymnasium dieser Größenordnung etwa 9 geschulte Ersthelfer, die sich alle zwei Jahre wieder dem intensiven Training in Erster Hilfe unterziehen. Da unsere Schule auf Sicherheit in allen Bereichen besonderen Wert legt, sieht das Sicherheitskonzept vor, dass alle Kolleginnen und Kollegen, die Klassen- bzw. Kursfahrten begleiten, ausgebildete Ersthelfer sind. Jedes Jahr werden daher durch ausgebildete Fachkräfte des Roten Kreuzes bzw. des Malteser Hilfsdienstes die Lehrerinnen und Lehrer regelmäßig in Erster Hilfe trainiert und ihr Wissen um die Hilfeleistungen und die Lebensrettung auf den neuesten Stand von Wissenschaft und Forschung gebracht. Die Schulleitung ist sehr zufrieden mit dem Engagement der Lehrerinnen und Lehrer; sind doch mit insgesamt 30 geschulten Lehrkräften, einschließlich der Schulverwaltung, etwa 60 % aller Unterrichtenden in der Ersten Hilfe geschult und unterziehen sich alle zwei Jahre dem geforderten 8-stündigen Auffrischungs-Training.  

Für alle schulischen Fahrten stehen in ausreichender Zahl fertig gepackte Erste-Hilfe-Taschen bereit, die regelmäßig überprüft und wieder aufgestockt werden, um auch außerhalb der Schule bei externen Veranstaltungen alle erforderlichen Materialien für die Erste Hilfe sofort griffbereit zu haben.

[Foto der Taschensammlung]

Dies gilt natürlich für das zentrale Schulgebäude selbst in besonderer Weise; der Fachraumkomplex der Naturwissenschaften und die Sporthalle verfügen über gesonderte  Erste-Hilfe-Kästen, die genau nach den geltenden Anforderungen bestückt und regelmäßig aufgefüllt werden, um im Ernstfall Verzögerungen durch lange Laufwege zu vermeiden. Direkt im Herzen der Verwaltung liegt der Erste-Hilfe-Raum, in dem zwei Liegen und eine mobile Trage bereitgehalten werden und der alle erforderlichen Materialien für Notfälle bereithält.

[Foto des Raumes]

Pokal am Nikolaus-Tag

„….und für uns war es ein guter Anfang auf dem Weg zum Pokal im nächsten Jahr“.

So endete der Bericht zu den Kreismeisterschaften Badminton im letzten Jahr. Dieser Satz kann nun stolz weitergeschrieben werden, denn

…. nach einem nervenaufreibenden Spiel im gemischten Doppel mit Lea Struck und Ole Mönnig  gegen die Mannschaft  St. Xaver hatte die Badminton- Mannschaft der WKII des städtischen Gymnasiums Steinheim mit einem Ergebnis von 23:21 und 21:9 den Pokal der Kreismeisterschaften 2012 in der Hand.

Kreismeister_2012_WKII_Badmintondas siegreiche Team v.l.n.r. Maja Groll, Alina Misini, Lea Struck, Selma Brosterhus, Marius Multhaup, Omar Zayed, Ole Mönnig


Schule für alle Sinne

Bericht vom Tag der offenen Tür am Städtischen Gymnasium Steinheim

Am Tag der offenen Tür am 24. November 2012 besuchten zahlreiche interessierte Gäste das Städtische Gymnasium Steinheim, informierten sich über das vielfältige Bildungsangebot unseres Gymnasiums, besichtigten die modernen Fachräume und Lernangebote wie das Selbstlernzentrum und gewannen Einblicke in den Unterricht an einer weiterführenden Schule, in die für Grundschüler noch unbekannten Sprachen Französisch und Lateinisch, in Kunstprojekte, eine Theaterwerkstatt und die Arbeit der Schüler in der FAIRmittlung und der Schülervertretung. Helge Hörning, Mitglied im Steinheimer Stadtrat, spendete 1.000 € und unterstützt damit das Steinheimer Gymnasium auf dem Sektor „Jugend forscht“.

Viele „Ersthelfer “ am Gymnasium Steinheim

Lehrer drücken die Schulbank

ERste_Hilfe_GruppeErste-Hilfe-Gruppe

Wenn nahezu 700 Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit in die Pause auf den Schulhof strömen oder am Ende einer Pause ihren Unterrichtsräumen zustreben, können unglückliche Verletzungen trotz sorgfältiger Sicherheitsvorkehrungen letztlich nicht ganz ausgeschlossen werden. Auch auf Exkursionen, Wandertagen und Klassenveranstaltungen sowie beim experimentellen Arbeiten bzw. im Sportunterricht muss in Schulen einem erhöhten Sicherheitsrisiko Rechnung getragen werden. Um in solchen Fällen gewappnet zu sein und sofort richtig reagieren zu können, unterzogen sich am Donnerstag, dem 29.11.2012, zahlreiche Kolleginnen und Kollegen sowie die Schulsekretärinnen einer Fortbildung über 8 Unterrichtstunden, um sich wieder erfolgreich zum Ersthelfer schulen zu lassen.

Schul-Kreismeisterschaften im Tischtennis in Brakel

Tischtennis_5Tischtennis Kreismeister WK III

Brakel/Steinheim. Bei den Tischtenniskreismeisterschaften der Schulen zeigten die Spielerinnen und Spieler des SGS gute Leistungen. Sie waren mit viel Einsatz dabei und durften sich schließlich über einen Sieg und einen zweiten Platz auf Kreisebene freuen.

Wissenschaft und Kultur am SGS

Helge Hörning unterstützt das Steinheimer Gymnasium

Zum Tag der offenen Tür des Städtischen Gymnasiums Steinheim am Samstag, dem 24. 11. 2012, erhielt die Schule eine großzügige Förderung. Ratsmitglied Helge Hörning unterstützt das Städtische Gymnasium Steinheim auf dem Sektor „Jugend forscht“ mit ideellen und materiellen Mitteln. Besonders auf dem Gebiet der Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, Elektromobilität, Brennstoffzelle, Windenergie und der biochemischen Solartechnik gibt es noch viel zu entdecken und zu forschen. In diesem Jahr überreicht Herr Hörning einen Scheck über 1.000 € an den Förderverein des Städtischen Gymnasiums, um Vorhaben für die sparsame, rationelle und nachhaltige Energienutzung und Erzeugung zu untersuchen. Bisher hat Oberstudienrat i. R. Manfred Balzer die Arbeit der Jungforscher erfolgreich betreut, was zahlreiche prämierte Schülerarbeiten beweisen. 

Beim Rundgang durch den Naturwissenschaftstrakt besichtigte Helge Hörning die moderne technische Ausstattung der in diesem Jahr umfassend renovierten Physik- und Chemie-Räume, die sich auch sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand befinden. Im Sammlungsraum zeigte Schulleiter Hermann Brak ihm die Sicherheitsschränke zur ordnungsgemäßen Lagerung von Chemikalien und Gefahrstoffen, denn Sicherheit wird am Steinheimer Gymnasium groß geschrieben. Die Naturwissenschaftslehrer haben entsprechende Fortbildungen absolviert und alle Lehrkräfte nehmen regelmäßig an einer Ersthelferausbildung teil, die alle zwei Jahre aktualisiert wird.

Die Spende ist Ausdruck dafür, dass die Stadt Steinheim die berufs- und studienvorbereitende Bildung der Schüler in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften) hochschätzt. Auch außerunterrichtlich ist das Gymnasium Steinheim dabei erfolgreich. So hat die Universität Paderborn im September 2012 den Förderpreis der Wirtschaft an elf Schüler des SGS für ihre Leistungen in den Fächern Biologie, Chemie, Mathematik und Physik verliehen. Hosan Hasan erreichte am 28. September 2012 den 4. Platz beim Schülerwettbewerb der Rütgers-Stiftung in Castrop-Rauxel mit seiner Arbeit über die Frage „Wie groß ist das faire Fußballtor?“. Tim Wiehemeier (EF) betreibt bereits seit über zwei Jahren eine besonders sorgfältige Wetterbeobachtung in seinem Heimatort Lothe und ist auch schon im letzten Jahr für sein Projekt ausgezeichnet worden.

 

Neben der naturwissenschaftlichen Bildung setzt das Städtische Gymnasium auch auf die sportliche und ästhetische Bildung. Die Schülerinnen und Schüler können sich im Unterricht und außerunterrichtlich in Musik- und Chorprojekten, in Kunst-Projektkursen, in Sport-AGs und Theater-AGs engagieren sowie in den Literaturkursen darstellendes Spiel und Theaterausdruck erfahren. Die Sportveranstaltungen, Chorauftritte, Musikkonzerte und Schultheateraufführungen sind immer wichtige kulturelle Ereignisse im Schuljahr. 2008 wurde der Oberstufenchor unter der Leitung von Michael Schmidt und 2011 der Literaturkurs von Michael Schwarzwald und Sandra Schädlich mit dem Kulturpreis des Kreises Höxter ausgezeichnet.

(Text Michael Volmer - Foto Alois Hoffmeister)

Helge_Hrning_Spendenbergabe_FotoSpendenübergabe im Chemieraum an den Förderverein des SGS: (von links) Torsten Finke (Vorsitzender Förderverein), Hermann Brak (Schulleiter), Helge Hörning, Arne Manthey (Physiklehrer), Hosan Hasan (Schüler Q1), Dr. Sebastian Krackl (Physiklehrer), Tim Wiehemeier (Schüler EF), Werner Sandbote (Physiklehrer i. R.).

FAIRmittlung - Patennachmittag für die Fünftklässler in der Sporthalle am 16.11.2012

Nachdem sich die Paten des FAIRmittlerteams bereits zu Beginn des Schuljahres in ihren Klassen vorgestellt haben und der FAIRplayday im September stattgefunden hat, bot der erste Spielenachmittag am vergangenen Freitag jetzt Möglichkeiten, sich in entspannter Stimmung bei Spiel und Spaß besser kennenzulernen. Dazu haben die FAIRmittler aus der Q1 ein abwechs­lungsreiches Programm vorbereitet, dass in diesem Jahr außergewöhnlich gut (es waren fast alle da!) angenommen wurde.
Besonders gut belegt war die Sporthalle, denn hier gab es Gelegenheiten, gemeinsam mit den Paten (und Klassenlehrerinnen) an verschiedenen Sportspielen teilzunehmen.

Bei ungemütlichen Außentemperaturen herrschte in der „Sporthallenküche“ schon eine vorweihnachtlich Atmosphäre. Jede Klasse konnte gemeinsam mit ihren Paten Plätzchen ausstechen und nach Belieben verzieren. Dabei kam es zu verschiedenen Gedanken- und auch Mehlaustauschen.
Unter Aufsicht von Frau Schierbaum konnten insgesamt 12 Bleche mit goldbraun gebackenen Plätzchen aus dem Ofen gezogen, verziert und verkostet werden.

Mit einem herzlichen Applaus als Dankeschön verabschiedeten sich nach der neunten Stunde die Fünftklässler von „ihren Paten“!

Vielen Dank an das FAIRmittlerteam, Frau Ebers und Frau Schierbaum!

(Text und Fotos Frau Behler)

FAIRMittler02_2012Die Fünftklässler mit ihren Paten aus dem FAIRmittlerteamFAIRmittler01_2012Hatten viel Spaß beim Plätzchen backen: Klasse 5A mit Frau Schädlich