k MD004271

9. Fair-Play-Day: Engagiertes FAIRmittlerteam des SGS führt zum neunten Mal den FAIRPLAYDAY für die Jahrgangsstufe 5 durch

 

Mittwoch, 26. September 2018: Aufgeregt stehen die 60 SchülerInnen und Schüler der fünften Klassen vor ihren Klassenräumen, denn heute ist für sie kein normaler Schultag. Statt Mathe, Englisch, Deutsch steht für sie Fairplay auf dem Stundenplan. Was erwartet sie am heutigen Vormittag?

 

Bildergalerie

                                                                                  Das SGS-Team des diesjährigen ego-AOK-Firmenlaufs

 

Auch in diesem Jahr hat ein Team des Städtischen Gymnasiums Steinheim erfolgreich am ego-AOK-Firmenlauf teilgenommen. Unter dem Motto „Laufen für das Betriebsklima“ waren Firmenteams eingeladen anzutreten. Dabei musste eine ca. 6,5 km lange Strecke durch und um die Steinheimer Innenstadt zurückgelegt werden. Bei gutem Wetter, motivierender Musik, ausreichend Verpflegung und toller Stimmung zeigte das SGS-Team unerwartete Höchstleistungen. 

 

(Text: Kra)

                                                                                 Das SGS-Team beim ego-AOK-Firmenlauf in Steinheim

 

Auch in diesem Jahr hat das Städtische Gymnasium Steinheim mit einem Lehrer/Schüler-Team erfolgreich am ego-AOK-Firmenlauf teilgenommen. Bei gutem Wetter, toller Stimmung, Musik und bester Verpflegung lieferte das Team unerwartete Spitzenleistungen. 

Startbild SGS Sommer komp

8. Fair-Play-Day: Engagiertes FAIRmittlerteam des SGS führt zum achten Mal den FAIRPLAYDAY für die Jahrgangsstufe 5 durch

 

Mittwoch, 4. Oktober 2017: Aufgeregt stehen die 75 SchülerInnen und Schüler der fünften Klassen vor ihren Klassenräumen, denn heute ist für sie kein normaler Schultag. Statt Mathe, Englisch, Deutsch steht für sie Fairplay auf dem Stundenplan. Was erwartet sie am heutigen Vormittag?

 

k Uni Münster 1k Uni Münster 2

Roboter-AG der Steinheimer Schulen erfolgreich beim Wettbewerb in Münster

 

Eine besondere Ehrung wurde den Mitgliedern der Roboter-AG der StädtischenRealschule und des Städtischen Gymnasiums Steinheim am 5. 10. 2017 zuteil:Sie wurden im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive für den naturwissenschaftlichen Nachwuchs von der Abteilung Physik der Universität Münster („Zukunft durch Innovation“) eingeladen. Nach der Begrüßung durch den Herrn Prodekan starteten die Wettbewerbsteilnehmer ihre gut vorbereiteten Beiträge, die sie außerhalb des normalen Schulbetriebs vorbereitet hatten. Auf selbstgebauten Bahnen und gut programmierten Robotern wurde eine besondere Landschaft geschaffen. Schwierige Roboteraufgaben wurden fehlerfrei gelöst. Am Ende konnte Herr Klose als Leiter der Roboter AG allen Teilnehmern zum 2. Platz gratulieren. Unterstützt wurde er durch Herrn Werner, Herrn Lüke, Herrn Rebbe und Herrn Balzer. Das dargestellte Niveau wäre für die CeBIT 2018 vorzeigbar. Dieser 2. Platz ist verbunden mit der Teilnahme am Landesfinale am 2. 12. 2017.

 

(Text und Fotos: Balzer)

 

k P1040149k P1040250

Unsere Erprobungsstufe: Wetterfest und sturmerprobt!

 

Die 6. Klassen haben in diesem Jahr vom 13.-15. September mit Frau Behler, Frau Pfohl, Herrn Vorwerk und unter Begleitung von Herrn Sossdorf, Herrn Lanz und Frau Föcking ihre Klassenfahrt an den Möhnesee unternommen. Bei Wanderungen, Landschaftserkundung und in einem Sportprogramm konnten die Klassengemeinschaften und der ganze Jahrgang noch intensiver zusammenwachsen. Dabei ließen sich die Gruppen auch durch Orkanböen und Regenschauer nicht davon abhalten, die Schifffahrt auf dem See, die Besichtigung der Staumauer und den immer wieder durchbrechenden Sonnenschein zu genießen. Den Abschluss bildete ein Stadtrundgang durch die Hansestadt Soest. Die interessante Soester Stadtgeschichte und die beeindruckenden Bauwerke Wiesenkirche, Patrokli-Dom und Rathaus waren Mittelpunkt einer Stadtführung – diesmal bei Sonnenschein!

 

(Text und Foto: Foe)

 

2018/19

04. März 2019 - Rosenmontag

05. März 2019 - Karnevalsdienstag

31. Mai 2019 - Tag nach Himmelfahrt

21. Juni 2019 - Tag nach Fronleichnam

 

2019/20

24. Februar 2020 - Rosenmontag

25. Februar 2020 - Karnevalsdienstag

22. Mai 2020 - Tag nach Himmelfahrt

12. Juni 2020 - Tag nach Fronleichnam

 

Gymnasiasten aus Steinheim erfinden schlauen Schulranzen

Platz Zwei beim VDE/BMBF-Schülerwettbewerb „Invent a Chip“ für Karolin Lohre und Christoph Sieland vom Städtischen Gymnasium Steinheim

Invent a chip IaC Sieger 2015 Karolin Lohre Christoph Sieland 2015 2.Platz  Karolin Lohre Christoph Sieland 2015 

Schluss mit Chaos und Suchen, dafür immer eine perfekt gepackte Schultasche. Karolin Lohre (17) und Christoph Sieland (16) vom Städtischen Gymnasium Steinheim (Jahrgangsstufe Q1) wollen das Problem fehlender Schulsachen mit einem Mikrochip lösen. „Ziel ist es, den Schulalltag so zu verbessern, dass die Schultaschen immer vollständig gepackt werden. Damit soll das Problem des Schulsachen-Vergessens gelöst werden. Eine Rückenschutzwarnung, ausgelöst durch die Gewichtsüberschreitung der gepackten Bücher, hilft zudem, Schäden an der Wirbelsäule zu verhindern“, beschreibt das Duo sein Projekt „The School Auxiliary System“. Die Chip-Entwicklung bescherte den beiden Gymnasiasten jetzt den mit 2.000 Euro dotierten zweiten Platz beim Schülerwettbewerb „Invent a Chip“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Technologieverband VDE.

Ihre Idee präsentierten sie am 26. Oktober 2015 im Rahmen des MikroSystemTechnik Kongresses in Karlsruhe der Öffentlichkeit. „In einer Datenbank ist der Stundenplan hinterlegt. Die eingepackten Bücher werden über RFID-Chips identifiziert und damit abgeglichen“, erklären die beiden Preisträger ihre Zukunftsvision eines automatisierten Schulranzens. Sie setzten sich in einem Teilnehmerfeld von 2.700 Mädchen und Jungen der Klassen acht bis dreizehn von allgemein- und berufsbildenden Schulen durch. Bereits zum 14. Mal veranstalteten das BMBF und der VDE den Wettbewerb für Mikrochips, an dem in diesem Jahr fast 40 Prozent Mädchen teilnahmen.

Neben den Preisgeldern, der qualifizierten Teilnahmeurkunde und der Einladung nach Karlsruhe freuen sich die Sieger über ein mehrtägiges Praktikum bei Bosch in Reutlingen, die Aufnahme in das Stipendienauswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie die Einladungen zum Tag der Talente und zu Messen und weiteren Veranstaltungen.

(Text: Pressemitteilung des VDE, Fotos: VDE)

Weitere Informationen: www.invent-a-chip.de

https://www.vde.com/de/InfoCenter/News/Seiten/IaC-Trailer2015.aspx)

Video der Preisverleihung

 
SGS 1 Gruppenfoto der Helfer SGS 2 Abladung des Schotters für die Gabionen SGS 3 Befüllung der Gabionen IMG 4543 k
SGS 4 Ausladen der Pflanzen SGS 5 Bepflanzung der Böschungen IMG 4548 k IMG 4573 k

Am Samstag, dem 24. 10. 2015, haben Lehrer, Schüler und Eltern gemeinsam in der Schule aufgeräumt und aktiv an der Fertigstellung des Schulhofes mitgewirkt. So wurden etwa 1200 Pflanzen, darunter Buschwerk und Stauden, auf die Böschungen gepflanzt und auch drei Bäume auf dem Schulhof eingepflanzt. Vorher wurde von den Böschungen das Laub entfernt. Außerdem haben die Helferinnen und Helfer 25 Sitzgelegenheiten für die Ruhezonen des Schulhofs gebaut, die meisten in der „Entspannungszone“ für die Oberstufenschülerinnen und -schüler. Dazu wurden Gabionen aufgestellt, mit Schotter gefüllt und anschließend wurden die Holzsitzflächen darauf montiert.

Das Städtische Gymnasium Steinheim bedankt sich beim Förderverein und beim Ehemaligenverein des SGS für die finanzielle Förderung und Ermöglichung der Aktion und bei den Firmen Beon Gabionen (Bad Lippspringe), Pieper Baumhof (Horn-Bad Meinberg) und dem Raiffeisen-Markt am Lipper Tor (Steinheim) für die freundliche Unterstützung.

Damit ist Neugestaltung des Schulhofes, der schon am 3. 9. 2015 offiziell eingeweiht wurde, abgeschlossen. Dank der engagierten Mitarbeit der Lehrer-, Schüler- und Elternschaft wurde der Schulhof vor den Sommerferien 2015 von der alten Pflasterung und den inzwischen in Mitleidenschaft geratenen Fahrradständern befreit, sodass pünktlich mit Beginn der Sommerferien die Arbeiten mit „schwerem Gerät“ auf dem Schulhof in Angriff genommen werden konnten. Das Konzept zur Gestaltung des neuen Schulhofes wurde im Vorfeld gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern erarbeitet und bis zur endgültigen Verabschiedung intensiv diskutiert und weiterentwickelt.

Der Schulhof bietet nunmehr ein breites Spektrum für die Aktivitäten aller Altersstufen. Er weist neue Bereiche auf zum Balancieren und Schaukeln sowie zum Basketball- und Tischtennisspielen. Ein mit hohen Netzen abgetrenntes Fußballfeld erlaubt darüber hinaus ein geschütztes Ballspielen. Es sind zudem neue Wege angelegt, um die Bushaltestellen vom Schulhof aus direkt ansteuern zu können. Der Abstellbereich für die Fahrräder ist jetzt nach außen in Richtung Sportplatz / Kindergarten verlagert, um Platz für die wichtigen Bewegungsflächen der Schülerinnen und Schüler zu gewinnen. Die Fahrräder können jetzt fest an Bügeln verschlossen werden und stehen trocken unter einer neuen Überdachung.

(Text und Fotos: Vol)

Flüchtlingshilfe Samos Lebensmittel Flüchtlingshilfe Samos Lebensmittel und Kleidung Flüchtlingshilfe Samos Kleiderregale Flüchtlingshilfe Samos Außenansicht

Die Aktiven der Flüchtlingshilfe auf der griechischen Insel Samos bedanken sich herzlich für den Spendenbetrag, der durch Spenden aller Schülerinnen und Schüler der Klassen und Jahrgangsstufen gesammelt wurde. Auch das Geld, das durch eine Waffelverkaufsaktion der Kalemie-AG des SGS eingenommen worden war, ist bei der Flüchtlingshilfe auf Samos angekommen.

Mit dem Geld der SGS-Spendenaktion, bei der 890 € gesammelt wurden, haben die Flüchtlingshelfer auf Samos vor allem Lebensmittel gekauft. Diese finanzielle Unterstützung können die Helfer vor Ort (zwei pensionierte Sozialwissenschaftler aus England, eine Deutsche und ein ehemaliger Flüchtling aus Syrien) gut gebrauchen, denn täglich müssen über tausend Flüchtlinge vor allem aus Syrien versorgt werden. Die Helfer auf Samos haben, wie man auf den Fotos sieht, einen Lagerraum neu eingerichtet und aus den Bodenbrettern der Flüchtlingsboote selber Regale für Lebensmittel, Hygieneartikel, Spielsachen und Kleidung gebaut. Alle Kleidungsstücke sind nach Größen geordnet und können dann schnell an die Flüchtlinge verteilt werden. Damit möchte das SGS die Arbeit der Helfer unterstützen, die sich um die Erstversorgung der Flüchtlinge auf Samos kümmern.

(Text: Vol)

Veranstaltung im Konzertsaal der Kulturstiftung der Abtei Marienmünster

Am Sonntag, d. 22.November 2015 singt der Kammerchor KONSONANTE AKTION unter der Leitung von Michael Schmidt im Konzertsaal der Kulturstiftung der Abtei Marienmünster. Das Konzert beginnt um 18 Uhr.

Der Kammerchor KONSONANTE AKTION besteht als junges Ensemble aus aktuellen Schülern und Ehemaligen des Städtischen Gymnasiums Steinheim, von denen einige ein musikalisch ausgerichtetes Studium absolvieren bzw. abgeschlossen haben. Michael Schmidt gründete den schwerpunktmäßig auf a-cappella-Musik ausgerichteten Klangkörper im Jahr 2005 und ruft ihn seither zu projektbezogenen Arbeitsphasen zusammen. Die Choristen nehmen hierfür lange Anfahrten von ihren derzeitigen Wohnorten aus in Kauf; so reisen einige sogar aus Kiel, Hamburg, Düsseldorf, Münster oder Hannover zu den Proben und Aufführungen nach Steinheim. Der Kammerchor KONSONANTE AKTION ist mit dem „Kulturpreis des Kreises Höxter an junge Künstlerinnen/Künstler“ und dem Förderpreis „Junge Kunst“ der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold ausgezeichnet worden.

Im Konzert aus Anlass des 10jährigens Bestehens des Kammerchors KONSONANTE AKTION stehen Werke der Romantik im Zentrum des Programms: Neben Sätzen von Mendelssohn, Schumann und Brahms erklingen auch Werke des auf der Schwelle zum Impressionismus stehenden englischen Komponisten Gustav Holst, u.a. die eindrucksvollen "Two Eastern Pictures" für Frauenchor und Harfe.
Den Harfenpart übernimmt Hanna Rabe, die auch solistisch in Erscheinung treten wird. Hanna Rabe, Absolventin der Musikhochschule Detmold, ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und erhielt Stipendien für Auslandsstudien in Colorado (USA) und London.

Als Gesangssolisten wirken Manuela Stock und Valentina Rieks mit. Beide Sopranistinnen haben einst im Kammerchor KONSONANTE AKTION gesungen und sind auch als bereits erfahrene und profilierte Solosängerinnen dem Ensemble weiterhin verbunden. Sie bringen Kompositionen von Robert Schumann und Gabriel Fauré zu Gehör. Annette Schmidt-Höngen und Michael Schmidt begleiten sie am Klavier.
Karten für die Konzertveranstaltung sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Wedegärtner (Steinheim) und an der Abendkasse erhältlich.

Fotos: Valentina Rieks (Sopran), Manuela Fischer (Sopran), Hanna Rabe (Harfe)

 

ValentinaRIEKS 1 2 Valentina Rieks

Manuela StockManuela Stock

KKA.Foto.HannaRabe

Hanna Rabe

Der "Berufetag" hat am Städtischen Gymnasium Steinheim mittlerweile Tradition und findet in diesem Jahr zum sechsten Mal statt, am Samstag, dem 7. November 2015, von 8:00 – 12:45 Uhr.

An diesem Tag zeigen 25 Führungskräfte aus Unternehmen, Behörden und Institutionen der Region den Schülern Berufsfelder auf und werben auch um potentielle Fachkräfte für ihren eigenen Bereich. Unter den Referenten befinden sich 13 Ehemalige unserer Schule, die natürlich durch ihr Beispiel einer erfolgreichen Berufslaufbahn als Vorbild die Schülerinnen und Schüler der gegenwärtigen Q 1 in besonderer Weise zur Nachahmung motivieren können.

Bereits ein halbes Jahr vorher haben Lehrerkonferenz und Schulkonferenz den Termin festgelegt. Der Samstag ist deswegen besonders geeignet, weil dann alle Räume der Schule zur Verfügung stehen und normaler Unterrichtsbetrieb nicht gestört werden kann. Zum anderen ist es gerade Selbständigen und Freiberuflern kaum möglich, wochentags ihren Arbeitsplatz für eine schulische Veranstaltung zu verlassen.

Zielgruppe des "Berufetages" sind die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 (= 11. Klasse), denn etwa am Ende dieser Jahrgangsstufe beginnt für jeden Einzelnen die Bewerbungsphase, um ein dreiviertel Jahr später, direkt nach dem Abitur, möglichst verzuglos in den weiteren Berufsweg mit Ausbildung oder Studium starten zu können. An dieser Stelle greift die an unserer Schule schon ab Klasse 8 umgesetzte Vorgabe der Landesregierung NRW mit dem Kürzel "KAoA". Hinter dieser exotisch anmutenden Formel - Sie erinnert an "Aloha" und Hawaii. - verbirgt sich das Ziel "Kein Abschluss ohne Anschluss". Suche und Auswahl passender Referenten für diesen "Berufetag" liegt in den Händen des Koordinators für Studien- und Berufsorientierung unserer Schule, Herrn Rhiel.

In diesem Jahr ist es ihm gelungen, 24 sehr unterschiedliche Berufssparten aus Firmen, Behörden und Institutionen unserer Region für das genannte Vorhaben zu gewinnen. Somit stellen insgesamt 30 Referenten ihren eigenen Berufsweg vor, erläutern Ausbildungsgänge und beruflichen Chancen innerhalb ihres Bereiches und stehen für Fragen ihres Auditoriums zur Verfügung. Einige Firmen präsentieren sich personell auch in Doppelbesetzung.

Jeder Schüler hat sich aus der Referentenliste fünf ihn besonders interessierende Themen ausgesucht und ist zum Besuch dieser Vorträge auch verpflichtet. Neben dem Gewinn an nutzbringenden Informationen für die Schülerinnen und Schüler der Q1 ergibt sich für die beteiligten Firmen und Arbeitgeber der Effekt, sich potentiellen Auszubildenden und potentiell späteren Mitarbeitern zu präsentieren und somit auch dem unausweichbar in wenigen Jahren sich abzeichnenden Fachkräftemangel ein Stück weit entgegenzusteuern.

(Text: Rh)

Berufetag der Q1 - Referentenblöcke

Dank der engagierten Mitarbeit der Lehrer-, Schüler- und Elternschaft wurde der Schulhof vor den Sommerferien von der alten Pflasterung und den inzwischen in Mitleidenschaft geratenen Fahrradständern befreit, sodass pünktlich mit Beginn der Sommerferien die Arbeiten mit „schwerem Gerät“ auf dem Schulhof in Angriff genommen werden konnten.

Das Konzept zur Gestaltung des neuen Schulhofes wurde im Vorfeld gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern erarbeitet und bis zur endgültigen Verabschiedung intensiv diskutiert und weiterentwickelt.

Die Schulgemeinde wird auch bei den noch ausstehenden Pflanzaktionen und dem Bau der Sitzgelegenheit für die „Ruhezonen“ des Schulhofes – am Samstag, 24.10.2015 – aktiv an der Fertigstellung mitwirken.Es sind alle ganz herzlich eingeladen.

Um Platz für die wichtigen Bewegungsflächen der Schülerinnen und Schüler zu gewinnen, wurde der Abstellbereich für die Fahrräder nach außen in Richtung Sportplatz/Kindergarten verlagert. Die Fahrräder können jetzt fest an Bügeln verschlossen werden und stehen trocken unter der neuen Überdachung.

Der Schulhof bietet nunmehr ein breites Spektrum für die Aktivitäten aller Altersstufen, er weist neue Bereiche auf zum Balancieren und Schaukeln sowie zum Basketball- und Tischtennisspielen und ein mit hohen Netzen abgetrenntes Fußballfeld erlaubt ein geschütztes Ballspielen. Die „Entspannungszone“ für die Oberstufenschülerinnen und –schüler wird wie angesprochen mit Pflanzen und Bänken in der zweiten Oktoberhälfte gestaltet. Es sind zudem neue Wege angelegt, um die Bushaltestellen vom Schulhof aus direkt ansteuern zu können.

Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder einen interessanten Gast als Referenten gewinnen konnten.

 

Dr. Georg Nölker legte 1984 am Steinheimer Gymnasium sein Abitur ab. Nach seinem Zivildienst am St. Rochus-Krankenhaus in Steinheim studierte er Medizin in Göttingen. 1992 erlangte er dort auch den Doktortitel.

 

In seiner Dissertation befasste er sich mit der Diagnose von Neuroborreliose. Nölker bildete sich unter anderem zum Internisten und in der Kardiologie weiter. Unter anderem ist er seit Ende 2008 Oberarzt der Klinik für Kardiologie am Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen der Ruhr-Universität Bochum in Bad Oeynhausen. Im Juli dieses Jahres legte Dr. Nölker seine Habilitation im Fach innere Medizin ab und trägt nun den Titel Privatdozent. Nölker, Jahrgang 1965, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er wohnt in Herford.

 

Er wird uns einen spannenden Bericht über seine Arbeit geben. Die Abteilung Elektrophysiologie, die Nölker leitet, zählt mit 800 Verfahren jährlich zu den bundesweit führenden Behandlungseinrichtungen für Patienten mit Herzrhythmusstörungen.

 

Wir freuen uns auf seinen Vortrag und auf viele Ehemalige, die dabei sind!

Q1 Theater Bielefeld

Über den Theaterbesuch schreibt einer der Kursteilnehmer:

„Soll ich es Torheit nennen, oder Verblendung?": Keine der beiden Optionen wollten wir, die Deutsch-Leistungskurse der Q1 wählen, nachdem wir „Die Leiden des jungen Werthers", ursprünglich ein Briefroman Goethes, am 02. 10. 2014 im Theater in Bielefeld als dramatisierte Vorstellung sahen.

Zurzeit hat das SGS acht Schülerinnen und Schüler der Realschule Lügde als Gäste, die vom 27. – 31. Oktober 2014 den Unterricht in der Oberstufe eines Gymnasiums kennen lernen wollen. Sie werden jeweils von einer Schülerin oder einem Schüler der EF begleitet. Diese „Patinnen und Paten“ stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Am 5. und 6. November 2014 finden weitere Schnuppertage statt, an denen auch andere interessierte Realschüler, die beabsichtigen, nach ihrem Abschluss die Oberstufe am SGS zu besuchen, den Unterricht am Gymnasium kennen lernen können.

(Text: Vol)

filmteam-nieheim de gruppenbild mitwirkende - rechts Marie Radix Fabiana Lohr und Kristin Kröger

Filmpremiere: Im Jahr 2011 schrieben die Schülerinnen Kristin Kröger, Fabiana Lohr und Marie Radix (EF), betreut durch Herrn Volmer, ein Filmdrehbuch für den Film „Vergissmeinnicht“. Das Projekt war eine Kooperation mit dem Filmteam Nieheim e. V., das die Idee zu dem Film hatte und um die Zusammenarbeit gebeten hatte. Das Schreibprojekt war für die beteiligten Schülerinnen eine neue Erfahrung im produktiven Schreiben.

Schulgemeinde des Steinheimer Gymnasiums tief betroffen vom Tod des Pädagogen

Büschler M. 2010

Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb am 17. Oktober 2014 Oberstudienrat Michael Büschler vom Städtischen Gymnasium Steinheim. Mit großer Betroffenheit und tiefer Trauer hat die Schulgemeinde auf den plötzlichen Tod ihres langjährigen Pädagogen reagiert.

Der vierundsechzigjährige Lehrer hat nach dem Vorbereitungsdienst in Fulda fast 38 Jahre das Fach Kunst am Steinheimer Gymnasium unterrichtet und ist durch zahlreiche Kunstprojekte, die seine besondere Handschrift trugen, mit Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse der Schulgemeinde und der Öffentlichkeit gestoßen, wie etwa mit einem Kunstprojekt auf dem Kulturforum „Kultur macht Schule“ 2012. Als Koordinator hat er die Verkehrserziehung an seiner Schule verantwortlich mitgestaltet, z. B. das Training zum Erwerb des Mofaführerscheines und verschiedene Projekte zur Verkehrserziehung.

Das Städtische Gymnasium Steinheim verliert mit Oberstudienrat Michael Büschler einen erfahren und beliebten Lehrer, der sich mit seinem von Humor und Menschlichkeit geprägten pädagogischen Wirken für das Wohl der Schule einsetzte und an den sich die Mitglieder der Schulgemeinde in großer Dankbarkeit erinnern.

(Text: Brak, Foto: Archiv SGS)

Städtisches Gymnasium Steinheim auf dem Stiftungstag 2013 der Rütgers- Stiftung vertreten.

 

Die Oberstufenschüler Felix Pollmann, Niklas Doppelstein und Moritz Thiele vertraten das Städtische Gymnasium Steinheim mit ihrem Projekt „Solarzelle auf Chlorophyllbasis“ erfolgreich auf dem Stiftungstag der Rütgers- Stiftung in Castrop-Rauxel. Zwölf Jahre alte Grätzelzellen, von den ehemaligen Abiturientinnen Dr. I. Peuser und Dr. C. Lohre 2001 konstruiert, konnten nach so einer langen Zeit als Stromquellen einem interessierten Publikum vorgeführt und das „derating“ bestimmt werden. Das Städtisches Gymnasium Steinheim dankt dem Vorstand der Rütgers- Stiftung für dessen Unterstützung.

Eine besondere Auszeichnung erhielt Felix Pollmann; er wurde für den Schüler- Wettbewerb 2013 in die Jury der Rütgers- Stiftung aufgenommen.

(Text und Fotos Herr Balzer)

 Homep1 Homep2