x k MD004085

Die DELF-Absolventen 2018

 

Im Beisein von Schulleiter Marko Harazim überreichten DELF-Beauftragter Helmut Vogt und Französischlehrerin Christiane Rüther-Kluwe 23 stolzen Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 7 bis EF des Steinheimer Gymnasiums das offizielle französische Sprachzertifikat DELF. Auf die Prüfung zu diesem Zertifikat wurden sie im Rahmen der DELF-AG am Städtischen Gymnasium von Christiane Rüther-Kluwe und Helmut Vogt intensiv vorbereitet.

 

Logo Schule Jugend Wirtschaft vernetzen Kultur macht Schule

 

Öffnung von Schule

Alle zwei Jahre präsentiert das Städtische Gymnasium Steinheim sich und sein Schulangebot im November mit vielfältigen Aktionen und Vorführungen auf der Steinheimer Messe, einer Kulturveranstaltung und Gewerbeschau. Damit ist die Schule mit der Stadt Steinheim und den regionalen Wirtschaftsbetrieben vernetzt. Zusätzlich wird am SGS am Samstagvormittag ein Berufetag veranstaltet, bei dem Vertreter der Stadt, von Betrieben und Hochschulen den Schülerinnen und Schülern Erfahrungen aus der Arbeitswelt vermitteln. Anschließend können die Jugendlichen berufliche Kontakte mit Ausbildungsbetrieben knüpfen.

 

Homepage der Steinheimer Messe

www.steinheimer-messe.de

 

SGS-Bildergalerien zur Steinheimer Messe

Steinheimer Messe 5. - 6. November 2016

Steinheimer Messe 3. - 4. November 2018

 

Presse

Steinheim erleben - Westfalen-Blatt 4. 11. 2016 - Auszug über das SGS

Steinheim erleben - Westfalen-Blatt 30. 11. 2018 - Steinheimer Messe Seiten 16-17

k IMG 8287

Theater-Workshop 7. Klassen

Am 5. April 2017 nahmen die Klassen 7a und 7b einen ganzen Vormittag an einem Theater-Workshop teil. Dieser Theatertag wurde am SGS bereits zum dritten Mal für die Jahrgangsstufe 7 durchgeführt. Jede Klasse für sich hatte viel Spaß bei den Theaterübungen, bei denen auch Szenen entwickelt wurden, die dann mittags in der Aula den anderen gezeigt wurden. Dabei erfuhren die Schülerinnen und Schüler im Rollenspiel auch die Wirkung von Mobbing und konnten ihre Klassengemeinschaft stärken.

 

k MD003246

Vorlesenachmittag der 6. Klassen

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

 

Im Rahmen der Leseförderung fand am Donnerstag, dem 6. 4. 2017, zum vierten Mal ein Vorlesenachmittag für die 6. Klassen statt. Die Deutschlehrerinnen und -lehrer Frau Stratmann-Maluck (Schülerbücherei, Leseförderung), Frau Beermann und Herr Wille und die FAIRmittler-Schülerinnen und -schüler hatten dazu eingeladen und machten den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Angebote zum Auswählen.

 

DSC 0696 DSC 0697

Jaqueline Seifert hat ihre Ausbildung am SGS erfolgreich abgeschlossen. Am 28. 4. 2016 wurde sie vom Schulleiter Herrn Brak, vom Ausbildungsbeauftragten Herrn Vogt, von Herrn Krömeke für die Fachschaft Mathematik und Herrn Walter für die Fachschaft Sport verabschiedet. Zukünftig wird sie am Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg unterrichten. Wir wünschen ihr für ihr weiteres Berufsleben alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

(Text: Vol, Fotos: Wal)

Gymn. J.U Gruppe Tisch Gymn. J.U. NUNU Gymn. J.F. Nunu Preis Gymn. J.U.Nunu Preisü. Landrat
Gymn. J.F. Driburg Lanfrat u Gymn. J.F. Driburg Landrat 2 Gymn. J.F. Gratulation 3 Gymn. J.U Gruppe Driburg

Für ihre beachtlichen Erfolge beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht & Schüler experimentieren“ wurden am Mittwoch, dem 13. April 2016, fünf Schülerinnen und Schüler des SGS durch den Kreis Höxter geehrt.

Für ihre beachtlichen Erfolge beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht & Schüler experimentieren“ wurden am Mittwoch, dem 13. April 2016, fünf Schülerinnen und Schüler des SGS durch den Kreis Höxter geehrt.

In der Aula des Gymnasiums St. Xaver verlieh Landrat Friedhelm Spieker Preise der Sparkasse Höxter an Pia-Sophie Weber, Nyemat Zayed und Marcel Mertens für ihre Arbeit an dem Projekt „Is(s)t das gesund? Die SGS-Ernährungsapp“ sowie Andre Lücking und Christoph Sieland für ihr SmartHome-Projekt „Das automatisierte Zimmer“.

Pia, Nyemat und Marcel gewannen beim Regionalwettbewerb in Paderborn den zweiten Preis. Andre und Christoph belegten mit ihrem Projekt den ersten Platz im Regional- und den dritten Platz beim Landeswettbewerb der BayerAG in Leverkusen.

Stellvertretend für das gesamte SGS nahm Paul Jansen eine Ehrung für das jahrelange erfolgreiche Engagement der Schule bei der außerschulischen Förderung begabter Schülerinnen und Schüler entgegen.

(Text: Man, Fotos: Sieland)

Neues Büchereiteam 6 4 2016

Mit Beginn der Abiturprüfungen haben Marie-Christin Lakemeyer und Ricarda Liene (Q2) die Betreuung der Schülerbücherei an (von rechts) Anna Lotte Klennert und Jana Marie Lakemeyer aus der EF übergeben, die jetzt zusammen mit Katharina Franzke und Lea Severiens (Q1) das neue Büchereiteam bilden.

(Text: Sm, Foto: Vol)

 

Goldmedaille Jugend Singt  Gruppenbild Jugendsingt freundlich
 
18 Schülerinnen der Klassen 6b und 6c des Gymnasiums Steinheim fuhren am vergangenen Sonntag mit ihrem Musiklehrer Dirk Brödling zum Landeswettbewerb "Jugend singt" nach Dortmund, wo sich am Wettbewerbswochenende ca. 500 SängerInnen im Alter von 6 bis 24 Jahren aus dem gesamten Bundesland versammelt hatten. Dort präsentierten die Chöre einer Jury ein 10- bis 15-minütiges Programm. Die Schülerinnen aus Steinheim spannten in ihrem Vortrag einen weiten musikalischen Bogen mit Stücken der ausgehenden Renaissance, deutschem Volkslied und pop-musikalischen Arrangements und überzeugten die Jury: Ihr Vortrag wurde mit einer Goldmedaille belohnt. Die Jury hob bei der Urkunden- und Medaillenübergabe die Tonklarheit der singenden Sechstklässlerinnen positiv hervor. Dies führte Landeschorleiter Martin te Laak auf die in der "Singen-mit-Sinn-Klasse" (SMS-Klasse) des SGS praktizierte Methode  zurück.
Am SGS wurde vor zwei Jahren die erste Singen-mit-Sinn-Klasse  von Dirk Brödling gegründet. Schüler können zu Beginn der fünften Klasse wählen, ob sie lieber herkömmlichen Musikunterricht erhalten möchten oder einen Musikunterricht, bei dem das Singen im Mittelpunkt steht. In diesem Projekt lernen die Schüler das Singen nach Noten mittels der so genannten Solmisation, die den Schülern hilft, sich Tonabstände besser vorstellen und damit auch besser treffen zu können.
Für Chorleiter Dirk Brödling ist dies bereits die dritte Goldmedaille - neben einem Meisterchortitel -, die er mit einer Schülergruppe beim Wettbewerb "Jugend singt" erringen konnte. Besonders freut er sich darüber, dass gleich der erste Durchgang einer SMS-Klasse mit einem derartigen Erfolg gekrönt wurde und ist stolz auf seine singenden Sechstklässlerinnen, die während der Vorbereitungszeit und am (unterrichtsfreien) Sonntag großes Engagement gezeigt haben.
 
 (Text: Broe, Fotos: Sca)
Applaus für die Tanzeinlage der Lehrer Schuhplattler der Q2 Polonaise
Tanz der Lehrer gesamte Q2 im Beachoutfit

 

Noch sind alle guter Dinge. Der Abiturjahrgang 2014 begeht seine letzte Schulwoche seiner Schulzeit mit der „Mottowoche”, aufgrund der Schulfahrt bereits seit Donnerstag. Während andere Klassen und Jahrgangsstufen noch Klassenarbeiten oder Klausuren schreiben, ist für die Abiturienten schon alles gelaufen, denn ihre Abi-Vornoten stehen bereits fest und damit steht auch fest, ob sie zu den Prüfungen zugelassen sind. Somit laufen die letzten Wiederholungen in einer mehr auf Spaß als auf Arbeit eingestellten Atmosphäre.

Die von den Abiturienten inszenierten „bunten Tage“ bieten auch in diesem Jahr den Schülern der jüngeren Jahrgänge kreative Verkleidungen, Musik und Tanz sowie den ein oder anderen Wasserspritzer. Begonnen hat die Q2 ihre Mottowoche vergangenen Donnerstag in Outfits von Grundschülern. Am Freitag wurde trotz fehlender Sonne das Strand-Outfit übergeworfen. Zum „Hangover“ kam es dann am Montag. Die Ausrede: „Ich habe verschlafen“, wurde nicht nur durch entsprechende Kleidung unterlegt, sondern man sah es den Abiturienten förmlich an.

Heute stand alles unter dem Motto „Landwirt vs. O´zapft“. Lederhosen und Dirndl zierten auflockernd bunt das Gymnasium. Die Höhepunkte waren ein Schuhplattler der Jahrgangsstufe Q2 und eine Tanzeinlage von Frau von der Linden und Herrn Becker-Bertau. Am Mittwoch enden die fröhlich feierlichen Tage der Abiturienten mit dem Motto „König der Löwen“, was zugleich auch das diesjährige Abitmotto ist. In diesem Sinne: „Hakuna Matabi“.

(Text und Fotos: Wal)

Das SGS Steinheim ist auch Kulturschule:

Die Literaturkurse gestalten das Kultur- und Ausbildungsforum mit

Das erste Kultur- und Ausbildungsforum wurde 2012 mit großem Erfolg auf dem Steinheimer Marktplatz veranstaltet. Am Freitag, den 9. Mai 2014, findet das große Ereignis „Kultur macht Schule“ von 12:30 Uhr – 18:00 Uhr zum zweiten Mal statt. Schwerpunkt wird diesmal ein Schülerwettbewerb sein, bei dem Schülergruppen vor einer Jury aus Schülern und Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sich und ihre Projekte vorstellen. In Ausstellungen werden im Erdgeschoss der Realschule und des Gymnasiums Steinheim außerdem verschiedene Bereiche der Schulkultur gezeigt.

Für die kulturelle Vielfalt sind dabei unter anderem auch die beiden Literaturkurse des Städtischen Gymnasiums Steinheim zuständig, denn Theater ist nicht gleich Theater. Das Städtische Gymnasium Steinheim ist auch eine Kulturschule und legt deshalb unter anderem Wert auf die ästhetische Bildung in Theorie und Praxis. Seit August 2013 proben etwa 50 Schülerinnen und Schüler in zwei Kursen ihre Stücke, schreiben und lernen die Ausdrucksmöglichkeiten des Theaters kennen. Sie nehmen den Anspruch „Die Jugend präsentiert sich“ sehr ernst.

Dabei zeigt der Literaturkurs 1, geleitet von Sandra Schädlich, unter dem Titel „Schäden der Zeit“ eine Szenenfolge von fünf eigenständigen Szenen, welche von den Schülerinnen und Schülern selbst erarbeitet worden sind. Die Vorführungen, die auf einer Bühne unter freiem Himmel gezeigt werden, kommen ohne viel Worte aus und setzen auf Musik, Bewegung und Standbilder. Dabei haben sich die Darsteller als Thema folgende Fragestellungen vorgenommen: Wann hat das Leben einen Sinn? Wie reagieren Sie auf frisch Verliebte? Was zählt wirklich im Leben? Zwei weitere Gruppen widmen sich dem Umweltschutz, führen außergewöhnliche Recycling-Mode vor und zeigen einen Streit zwischen Umweltverschmutzern und Umweltschützern vor einem drohenden Weltuntergang im Jahre 2036.

Der Literaturkurs 2 unter der Leitung von Michael Volmer präsentiert eine kurze Vorschauszene auf dem Schulhof, die Appetit auf das eigentliche Stück machen soll. In der Aula wird dann das vom Kursleiter selbst geschriebene Theaterstück „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“ aufgeführt, ein Ensemblestück über das Gute und Böse in uns, in der Literatur und der Welt. In dieser literarischen Revue gibt es keine traditionellen Rollen. Sie wird vom ganzen Ensemble getragen und arbeitet unter anderem mit Sprechchorpassagen und Standbildfolgen. Allseits bekannte Persönlichkeiten der Weltliteratur von Johanna von Orléans bis Darth Vader und der Weltgeschichte von Nero bis Mutter Teresa treten auf und stehen für das Gute und das Böse. Wer sind wir? Sind wir gut oder böse? Viele Dr. Jekylls erforschen die Grenzen zwischen Gut und Böse. Mit einem Elixier trennen sie das Gute vom Bösen, verlieren aber immer mehr ihr inneres Selbst – mit tragischem Ausgang? Sind wir der gute Jekyll oder der böse Hyde oder gar beide? Diese Fragen stellen sich die Schülerinnen und Schüler, die das gesamte Stück hindurch als Gruppe auf der Bühne präsent sind. Das ganze Ensemble spielt die Hauptrolle.

Vielleicht kann das Publikum beim Anschauen der Stücke beider Literaturkurse sogar die eine oder andere Sinnfrage für sich klären, einen Sinn hat das große Ereignis auf jeden Fall: Kultur macht Schule. Das Ausbildungsforum verbindet Schulkultur, Stadt- und Berufskultur und bringt die Steinheimer Schulen, die Stadt Steinheim und die Ausbildungsbetriebe aus Steinheim und der Region zusammen.

Eine zweite Gelegenheit, die Literaturkurse auf der Bühne zu erleben, gibt es am Freitag, dem 13. 6. 2014 um 19:30 Uhr in der Aula des Schulzentrums Steinheim. Ein Besuch dieses Theaterabends der Literaturkurse lohnt sich auch beim zweiten Mal. Dann zeigt der Literaturkurs 1 ein neues Stück und der Literaturkurs 2 führt noch einmal „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“ auf, diesmal sogar mit neuen Szenen in einer um 15 Minuten längeren Fassung. Der Eintritt ist wie immer frei, die Darsteller freuen sich aber über eine Spende zur Unterstützung der Theaterarbeit am SGS Steinheim.

(Text und Fotos: Vol)

Die Fotos zeigen Ausschnitte aus „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“, die auf der Kulturnacht am 4. April 2014 vorgeführt wurden.

 

IMG 0885 Joy Michelle Maike IMG 0903 Tanz Sportkurs IMG 0940 Moderatorinnen Kristin Ilka
IMG 0955 Literaturkurs Volmer - Wir sind Jekyll wir sind Hyde IMG 1013 Ilka Kristin Slammer IMG 1030 Schülerband Captain Tonic

 

Die Kulturnacht 2014 bot wieder einmal eine Bühne für junge Talente. Und das Städtische Gymnasium Steinheim kann stolz sein, viele talentierte Schülerinnen und Schüler zu haben, die ihr Können vor einem Publikum präsentierten. Bereits zum vierten Mal fand am Freitag, dem 4. April 2014, die Kulturnacht des SGS statt, die von der Schülerzeitung "echt." präsentiert und organisiert wurde. Ab 19 Uhr wartete ein abwechslungsreiches Programm mit Tanz, Theater, Musik und dem traditionellen Poetry-Slam - zu Deutsch "Dichterwettstreit" - auf die begeisterten Besucher.

Bei dieser Kulturnacht sahen die zahlreichen Zuschauer, wie vielfältig die Kultur ist, die innerhalb und außerhalb des Unterrichts am SGS geschaffen wird. Ilka Bathge und Kristin Gröne (Q1) führten durch ein Programm mit viel Musik, Tanz, Theater und einem Poetry-Slam. 2013 moderierte die Veranstaltung noch Lena Bathge und kündigte damals schon an, dass im nächsten Jahr ihre Schwester Ilka die Moderation übernehmen würde. Dies tat sie dann auch. Ilka und Kristin leiteten gekonnt und charmant durch den Abend. Natürlich schaute Lena Bathge auch zu und fieberte mit ihrer kleinen Schwester mit.

Zur Eröffnung der vielfältigen Veranstaltung präsentierten Michelle Enns, Joy Hofmann und Maike Sand (Q2) einige stimmungsvolle Songs zur Gitarre. Danach führten Schülerinnen und Schüler aus dem Sportkurs der Q2 von Frau von der Linden einen energiegeladenen Tanz vor. Anschließend wurde die erste Runde des diesjährigen Poetry-Slam-Wettbewerbs ausgetragen. Die Teilnehmer Robin, Nico, André und Lutty präsentierten jeweils selbstgeschriebene Texte und anschließend hatte das Publikum die Qual der Wahl und vergab Punkte für ihre Favoriten.

Nach einer Pause, in der sich das Publikum mit Essen und Getränken stärken und die neueste Ausgabe der Schülerzeitung kaufen konnte, zeigten die Teilnehmer des Literaturkurses der Q1 von Herrn Volmer Szenenausschnitte aus ihrem Theaterprojekt „Wir sind Jekyll, wir sind Hyde!“, einem Ensemblestück über das Gute und Böse in uns, in der Literatur und der Welt. Die Zuschauer sahen nicht nur eine Versammlung der Guten der Weltgeschichte, sondern auch rücksichtslose Börsenspekulanten und geizige Konsumenten. Nach diesem Programmpunkt gehörte die Bühne wieder den Slammern, die in der zweiten Runde des Poetry-Slams jeder einen weiteren eigenen Text vortrugen. Interessant zu hören war dabei, dass einige Slammer, obwohl nicht abgesprochen, thematisch an die Konsumkritik anknüpften. Am Ende konnte Nico als Sieger die meisten Publikumspunkte für sich gewinnen.

Zum Schluss dieser mitreißenden Kulturnacht rockte die Schülerband „Captain Tonic“ mit Marvin Bärsch (Bass), Jonas Schieborowsky (Keyboard, Gitarre) und Christoph Weißflog (Schlagzeug) aus der EF und Felix Pollmann aus der Q1 (Gitarre, Gesang) erst mit leisen, dann mit lauten Tönen die Bühne, zog alle vor dieselbe und verließ sie erst nach Zugaben. Diese Kulturnacht hatte viele Höhepunkte, wie man am begeisterten Applaus des Publikums hören und sehen konnte. 

Weitere Kulturtermine am SGS:

27. 5. 2014    Frühlingskonzert                                      19:00 Uhr

9. 5. 2014      Kultur macht Schule                                 12:30 – 18:00 Uhr

13. 6. 2014    Theaterabend der Literaturkurse             19:30 Uhr

 

(Text und Fotos: Vol)

 

 

 

Am 07.03. 2014 fuhren 72 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe EF zur Berufemesse my-job OWL nach Bad Salzuflen. Die am Messebesuch weniger interessierten 24 Schülerinnen und Schüler der EF durften sich stattdessen einem Intensivkurs im Fach Mathematik widmen.

Im Vorfeld dieses Termins hatte die Messeleiterin Frau Melanie Welzel der gesamten Jahrgangsstufe an unserer Schule das Messekonzept erläutert: Kernpunkt dabei war, dass jeder Besucher feste, 20-minütige Gesprächstermine mit zwei auf der Messe vertretenen Firmen / Institutionen seiner Wahl vereinbaren sollte. Auf diese Gespräche mit kompetenten Firmenvertretern musste jeder Einzelne sich durch Eigenrecherche in Printmedien und Internet natürlich intensiv vorbereiten. Davon unabhängig bestand bei über 200 Ausstellern genügend Gelegenheit, sich einen individuellen Einblick in die Vielfalt beruflicher Möglichkeiten zu verschaffen.

Dieser Messebesuch ist im Berufsorientierungskonzept unserer Schule als einer von mehreren wichtigen Bausteinen fest verankert, um die Schülerinnen und Schüler frühzeitig für die Problematik der möglichst optimalen eigenen Berufswahl zu sensibilisieren.

Nahezu alle Teilnehmer empfanden den intensiven Kontakt zur außerschulischen Arbeitswelt als zwar anstrengend, aber auch spannend und bereichernd.

Oberstudienrat Michael Schmidt als Jahrgangsstufenleiter und Studienrat Josef Rhiel als schulischer Koordinator für Berufs-und Studienorientierung begleiteten die Jahrgangsstufe zum Messetermin und konnten feststellen, dass sie bei ihrer eigenen, mittlerweile schon länger zurück liegenden Berufswahl offensichtlich die richtige Entscheidung getroffen hatten.

(Text: rh, Fotos: sdt)

 

 my job OWL Foto 1   my job OWL image1f