IMG 9133

Auch in diesem Jahr präsentierten Schülerinnen und Schüler des SGS wieder ihre preisgekrönten Forschungsprojekte auf dem Stiftungstag der Rütgers-Stiftung, der dieses Jahr am 23. 9. 2016 in der historischen Umgebung des LWL-Industriemuseums Henrichshütte in Hattingen stattfand.

Schon seit vielen Jahren fördert die Rütgers-Stiftung MINT-Projekte am SGS durch großzügige finanzielle Unterstützung. Einmal im Jahr lädt die Stiftung alle bundesweit geförderten Projekte zur Präsentation und zu einem Präsentationswettbewerb ein.

Sechs Schülerinnen und Schüler des SGS traten dieses Mal am 23. September die Reise zum Stiftungstag nach Hattingen an, im Gepäck die SGS-Ernährungsapp, ein Modell eines automatisierten Zimmers und eine solarbetriebene Sortiermaschine. Alle Projekte entstanden am SGS im Rahmen der AG „Junge Forscher“ und der Roboter-AG der Realschule mit Schülerinnen und Schülern beider Schulen und wurden bereits beim Wettbewerb Jugend forscht & Schüler experimentieren preisgekrönt.

Neben der Präsentation der Projekte auf dem „Markt der Möglichkeiten“ stand auch dieses Jahr ein Präsentationswettbewerb auf dem Programm mit der Aufgabe an die Jungforscher innerhalb von nur drei Minuten ihr Projekt auf möglichst originelle Weise darzustellen.

Am meisten beeindruckt war die Jury von der Präsentation der SGS-Ernährungsapp. Pia-Sophie Weber, Nyemat Zayed und Marcel Mertens erklärten nicht nur ihr Projekt sehr anschaulich, sondern ließen das Publikum auch die bei der Entwicklung aufgetretenen Schwierigkeiten nachempfinden. Für diese gelungene Vorstellung verlieh die Jury den dreien den ersten Preis.

Nicht weniger gelungen waren der Sketch von André Lücking und Christoph Sieland zur Vorstellung ihres selbstentwickelten SmartHome-Systems und Felix Krampes Präsentation seines „solarbetriebenen Sortier-Duos“.

Weitere Fotos in einer Bildergalerie

 

(Text und Fotos: Man)