k IMG 9943 2412

Tag der offenen Tür 2017

 

Am Tag der offenen Tür am 2. 12. 2017 besuchten zahlreiche Grundschüler mit ihren Eltern und andere interessierte Gäste das Städtische Gymnasium Steinheim, informierten sich über das vielfältige Bildungsangebot des Gymnasiums, besichtigten die modernen Fachräume und Lernangebote wie das Selbstlernzentrum und gewannen Einblicke in den Unterricht an einer weiterführenden Schule, unter anderem in die für Grundschüler noch unbekannten Sprachen Französisch und Lateinisch, in die Naturwissenschaften, in Kunstprojekte, eine Theaterwerkstatt und die Arbeit der Schüler in der FAIRmittlung und der Schülervertretung.

 

Bildergalerie

 

Großer Besucherandrang herrschte im Foyer des Städtischen Gymnasiums Steinheim, denn viele interessierte Eltern der jetzigen Grundschüler wollten sich die Schule anschauen. Die Unterstufenkoordinatorin Frau Wittmann und der Schulleiter Herr Harazim, der anschließend die Schule und das Schulleben vorstellte, begrüßten die Gäste. Der von Herrn Brödling geleitete SMS-Chor hieß dann die Besucher auch musikalisch willkommen. Außerdem spielte die Schulband „The Jones“, geleitet von Herrn Jones, und sorgte für viel Stimmung. In der Cafeteria wurde zur Stärkung zwischendurch Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten, denn es gab nicht nur bei den Führungen durchs Gymnasium viel zu sehen und zu erkunden. Die Wege zu den vielfältigen Aktionen und Projekten waren mit informativen Bildtafeln und Hinweispfeilen ausgeschildert.

Vielfältige Aktionen von Information bis Spielspaß

Herr Krömeke informierte über das Angebot zur individuellen Förderung am SGS und „Schüler fördern Schüler“. Am Treffpunkt im Foyer gab die Referendarin Frau Kirmaier mit Schülerinnen und Schülern allgemeine Informationen und verteilte Laufzettel für eine Schulrallye. Der Politiklehrer Herr Lanz stellte Politik für Kinder vor. Hier wurden Wünsche an den Bürgermeister gesammelt. Die Elternvertretung und der Ehemaligenverein des Gymnasiums gaben an Ständen in der Schulstraße informative Einblicke in ihre Arbeit. Die Kalemie-AG, ein Projekt zur Unterstützung einer Schule in Afrika, die von Religionslehrerin Frau Diekneite geleitet wird, backte Waffeln und verkaufte Selbstgebasteltes für den guten Zweck. Außerdem konnte man im Schulweltladen fair gehandelte Produkte kaufen. Frau Borgolte von der AWO stellte ihre Angebote zur Sozialarbeit am SGS und zur Übermittagsbetreuung in einem Aufenthaltsraum vor, der von den Schülern mittags gerne angenommen wird. Fragen zur Berufs- und Studienwahl klärte Berufswahlkoordinator Herr Sternberg. Bei den Sportlehrkräften Frau Rüther-Kluwe, Herrn Grahn und Herrn Wunderlich konnten die Besucher Sport, Spiel und Spaß in der Sporthalle erleben.

Auch die Kleinsten waren schon kreativ – beim Mandala-Malen im FAIRmittlerraum. Frau Schierbaum und Frau Behler leiten das Streitschlichter- und Persönlichkeitsstärkungs-Programm. Die durch Fortbildungen geschulten FAIRmittlerschüler am SGS engagieren sich unter anderem als Paten für die Unterstufenklassen und in der Streitschlichtung und präsentierten ihre Arbeit. Am Stand der Schülervertretung konnte man die Schülerzeitung „echt!“ erwerben, die interessant und schülernah aus dem Schulleben am Gymnasium berichtet, und außerdem fair gehandelte Schokolade. Die SV und die SV-Lehrkräfte Frau Pfohl und Herr Soßdorf informierten über die Aktionen der SV. Darüber hinaus gab es in der Schülerbücherei, die von Frau Stratmann-Maluck betreut wird, ein Bücherei-Quiz zum Erkunden des Bücherangebotes und Vorlese-Aktionen.

Neue Sprachen und andere Lebenswelten kennen gelernt

Wir wollen doch nur spielen“ hieß es bei Sprachspielen im Fach Deutsch, angeboten von den Deutschlehrerinnen Frau Bruns und Referendarin Frau Beermann. Bei den Französisch-Lehrkräften Frau Dr. Ulbricht und Herrn Vogt konnte man Französisch in 15 Minuten lernen und etwas über den Frankreich-Schüleraustausch mit Marquise und das Sprachdiplom DELF erfahren. Englischlehrerin Frau Zabel-Groth informierte unter dem Motto „Das SGS auf Reisen“ über den Ungarnaustausch mit Szigetszentmiklòs. Im Fach Lateinisch bot der Lateinlehrer Herr Becker-Bertau unter dem Motto „Ludus Latinus: Römisch spielen - lateinisch lernen“ römische Kinderspiele der Antike an und zeigte, wie im Lateinischunterricht gelernt wird. Für das Fach Religion präsentierten Frau Eulering und Herr Meyer eine Austellung zur „Bibel – ein Buch mit sieben Siegeln?“. Außerdem nahmen die Geschichtsreferendare Frau Scheiber und Herr Wille die Gäste mit auf eine Zeitreise in die Welt der Ägypter von Tut-ench-Amun bis Kleopatra und boten einen spannenden Einblick ins Fach Geschichte. Der Erdkundelehrer Herr Walter brachte den Gästen die Welt der Geographie näher.

Musisch, darstellerisch und künstlerisch kreativ gebildet

Auch die Fächer Kunst, Musik und Theater stellten sich dar. Maskenfiguren wiesen den Weg zur offenen Theaterwerkstatt und zum Improvisationstheater des Literaturkurses der Q1 nach dem Motto: „Spiel mit! – Theater, wie ihr es wollt!“. Mit zufällig gezogenen Begriffen und nach den Ideen der kleinen und großen Zuschauer präsentierten die Literaturkurschüler der Q1 unter der Leitung von Deutsch- und Theaterlehrer Herrn Volmer kleine spontane Szenen. Mitwirkende und Zuschauer – wobei das oft dasselbe war – hatten viel Spaß am darstellenden Spiel. Experimente mit der Stimme präsentierte die offene Chorprobe des Oberstufenchores „Vocaliter“ mit dem Musiklehrer Herrn Brödling, der auch das Projekt „Singen mit Sinn (SMS)“ vorstellte. „Die Luft macht[e] den Ton“ beim Musiklehrer Herrn Klundt, bei dem man unter Anleitung verschiedene Blasinstrumente ausprobieren konnte. In der offenen Kunstwerkstatt stellten die Kunstlehrerinnen Frau Föcking und Frau Klinkusch Skulpturen und Kunstinstallationen aus und zeigten als Kunst im Treppenhaus Schülerbilder aus dem Kunstunterricht. Wer wollte, konnte dort auch selbst künstlerisch aktiv werden. Alle künstlerischen Angebote bereicherten das auch sonst vielfältige Aktionsprogramm am Tag der offenen Tür 2017.

Naturwissenschaft und Technik erfahren

Das Junge-Forscher-Projekt zeigte seine Ergebnisse in der Schulstraße. Frau Behler und Herr Vorwerk stellten im Selbstlernzentrum die Vielfalt der Mathematik am Computer mit GeoBrett und Geogebra vor und zeigten das Programmieren mit Scratch. In den modernen Fachräumen für Biologie, Chemie und Physik konnte man die Welt der Naturwissenschaften erleben. Der Physiklehrer Herr Manthey führte Experimente mit Strom, Licht und Schall vor. Die Chemielehrkräfte Frau Kröner, Frau Schierbaum und Herr Dr. Krackl zeigten „Farbenspiele“ mit Stoffen in Experimenten zur Chemie in Natur und Alltag. Beim Biologielehrer Herrn Müller konnten die Gäste bei der Stereomikroskopie verborgene Welten in 3D erleben und kleine Tiere ganz groß werden lassen. Auch Frau Sebeke veranstaltete mit „Leben ist Vielfalt“ eine Rallye im Biologieraum.

Mit Präsentationsplakaten zeigten Schüler ihre bei „Jugend forscht“ prämierten Arbeiten. Intelligente Technik auf Rädern gab es bei der Roboter-AG zu sehen, einer gemeinsamen Arbeitsgemeinschaft für Schüler der Realschule und des Gymnasiums Steinheim unter der Leitung des Mathematik-, Physik-, Informatik- und Technik-Lehrers Herrn Klose (Realschule Steinheim) und Herrn Balzer (Gymnasium Steinheim). In dieser AG beschäftigen sich die Schüler mit dem Aufbau und der Programmierung von Robotern. Leben ist Vielfalt – am Tag der offenen Tür stellte sich das SGS als Schule mit Sinn für das Leben und Lernen vor. Mehr Fotos hierzu und weitere Informationen über das SGS im Internet auf www.gymnasium-steinheim.de.

(Text: Volmer, Fotos: Vol, So)