k MD003866 z

Vorlesewettbewerbs 2017

Laura Pettig geht als Siegerin hervor und wird das SGS auf Kreisebene vertreten

 

Mädchen und Jungen mit der Freude am Lesen anstecken – das will der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels erreichen, der 1959 von Erich Kästner mitbegründet wurde und jeweils in den sechsten Klassen ausgetragen wird. Das SGS möchte der Kunst des Vorlesens eine Bühne bieten und beteiligt sich deshalb schon seit Jahren regelmäßig daran, organisiert von Frau Stratmann-Maluck, Koordinatorin der Leseförderung am SGS. In diesem Jahr nahmen 69 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a-c am Wettbewerb teil. Am 13. 12. 2017 wurde in einem spannenden Vorlese-Finale unser Schulsieger ermittelt.

 

Beim Vorlesewettbewerb geht es darum, einen Text allein mit der Stimme als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken. Dabei liest jedes Kind ein Stück aus einem selbstgewählten Text und eins aus einem fremden Text vor. In diesem Jahr war der Jugendroman „Wunder“ (2013) von Raquel J. Palacio vorgegeben. Dieser Roman wurde 2014 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Im Finale traten die Klassensiegerinnen Fiona Tölle (6a), Laura Pettig (6b) und Valeria Stelter (6c) gegeneinander an und zeigten ihr Können. Am Ende stand die Schulsiegerin fest: Laura Pettig (6b), die einen Ausschnitt aus „Harry Potter und der Feuerkelch“ von Joanne K. Rowling vorlas, konnte die meisten Zuhörer für sich begeistern und wurde von der Jury aus Deutschlehrerinnen ausgewählt. Jetzt wird sie in der nächsten Runde das SGS beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene vertreten. Die Finalisten bekamen Buchgeschenke der Steinheimer Buchhandlung Wedegärtner, damit ihre Freude am Lesen weiter anhält.

(Text und Foto: Vol)