k IMG 8730

Tag der offenen Betriebstür

 

Am Samstag, dem 03. 03. 2018 fand im Nordkreis zum fünften Mal der „Tag der offenen Betriebstür“ statt. Ebenfalls zum fünften Mal nahmen Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Steinheim an diesem Angebot teil. Dieser Tag bot im Rahmen von „KAoA“ (= „Kein Abschluss ohne Anschluss“) die Möglichkeit, im Rahmen einer Berufsfelderkundung Einblicke in ein zuvor selbst ausgewähltes Berufsfeld zu erhalten. Zusätzlich stehen im Jahrgang 8 während des zweiten Halbjahres noch mindestens zwei weitere Berufsfelderkundungen auf dem Programm.

 

Bildergalerie

 

 Am Morgen des 03. 03. 2018 machten sich an die 50 Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Steinheim, zusammen mit Mädchen und Jungen von der benachbarten Realschule sowie der Peter Hille-Schule in Nieheim mit ihren Eltern ins Kulturzentrum der Abtei Marienmünster auf, wo die Schülerinnen und Schüler nach einer kurzen Eröffnungsveranstaltung in der Ackerscheune auf Busse verteilt wurden, die anschließend die teilnehmenden Betriebe anfuhren. Das Städtische Gymnasium Steinheim stellte dabei die bei weitem größte Besuchergruppe. Begleitet wurde sie vom Koordinator für die Studien- und Berufsorientierung am Städtischen Gymnasium Steinheim, Mathias Sternberg, der den „Tag der offenen Betriebstür“ zusammen mit der Kommunalen Koordinierung in Höxter als Mitglied des Planungsteams auch vorbereitet hatte.

 

In diesem Jahr waren u. a. die Stadtverwaltung Nieheim, das Fahrzeugwerk Spier, Hecker Systemholzbau, Struck Leuchten, Egger, die Spedition Mahlmann, die Katholische Hospitalverwaltung Weser-Egge und die Sparkasse in Steinheim dabei. Diese Partnerunternehmen des Jahres 2018 ermöglichten den Schülerinnen und Schülern somit Einblicke in solch unterschiedliche Berufsfelder wie z. B. „Bau, Architektur, Vermessung“, „Gesundheit“, „IT, Computer“, „Kunst, Kultur, Gestaltung“, „Metall, Maschinenbau“, „Technik“, „Erziehung“ oder „Finanzen, Bankwesen“.

 

Zusammen mit ihren Eltern verbrachten die Schülerinnen und Schüler dabei etwa drei Stunden im jeweiligen Betrieb, den sie zumeist im Rahmen eines Rundgangs sowie einer Präsentation zunächst genau kennen lernten. Im Anschluss stand dann das Sammeln von praktischen Erfahrungen auf dem Programm, bei dem die Schülerinnen und Schüler häufig von Auszubildenden angeleitet wurden, aber auch mit Personalern ins Gespräch kamen.

 

Gegen 13:00 Uhr wurden die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Begleiter mithilfe von Bussen wieder nach Marienmünster zurückgebracht. Hier bestand in lockerer Runde die Möglichkeit, sich über die Einblicke und Erfahrungen des Vormittags auszutauschen und sich an einem Fingerfood-Büffet zu stärken. Selbstverständlich standen auch kostenlose Getränke zur Verfügung.

 

Gegen 14:00 Uhr klang die Veranstaltung dann aus. Eine direkt vor Ort unter den diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführte Evaluation mit durchweg positivem Ergebnis lässt darauf hoffen, im Frühjahr 2019 dem kommenden 8. Jahrgang erneut wertvolle Einblicke in die verschiedensten Berufsfelder bieten zu können, beim dann 6. „Tag der offenen Betriebstür“ im Nordkreis.

 

Bildunterschriften

1-3 Eröffnungsveranstaltung in der Ackerscheune im Kulturzentrum Marienmünster

4 Führung durch die Firma Spier

5 Die Auszubildenden warten schon

6 Firmenpräsentation für die begleitenden Eltern

7-9 Praktische Erfahrungen werden gesammelt

 

(Text und Fotos: M. Sternberg)