k 3 SGS Sommerkonzert Bläser AG

Das war das Sommerkonzert 2018 am SGS

 

Das diesjährige Sommerkonzert des Städtischen Gymnasium Steinheim fand dieses Mal im Schafstall des Kulturgutes Holzhausen statt, da die Aula des Schulzentrums momentan renoviert wird. In einem abwechslungsreichen Programm zeigten mehr als 100 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am 6. Juni 2018, was sie im vergangenen Jahr im musisch-literarischen Bereich erarbeitet hatten. Am SGS wird Wertschätzung für Kultur in den Musikgruppen, Chören und Theaterkursen vermittelt. Die Mitwirkenden führten damit die Ergebnisse musikalischer, künstlerischer, literarischer und ästhetischer Bildung vor. Der Schulleiter des SGS Herr Harazim lobte in seiner Begrüßung, es sei erstaunlich, welchen Stellenwert die Kultur an dieser relativ kleinen Schule habe und wie viele Schüler sich in Orchestern, Chören und Theatergruppen kulturell engagieren.

 

Bildergalerie

Im musischen Bereich begeisterte die von Herrn Jones geleitete Big Band „The Jones“, die das Sommerkonzert mit „Highway to hell“ und „Sweet child of mine“ eröffnete. Auch die Bläser-AG der 5. Klassen (Leitung Herr Klundt) beeindruckte. Letzteres Angebot ersetzt seit diesem Schuljahr die Instrumentalausbildung in den früheren Bläserklassen und es wurden erste Ergebnisse präsentiert, die „Star-Wars-Titelmelodie“ und „Pirates of the Caribbean“. Ein Saxophontrio aus der Big Band spielte „Atemlos“, „Despacito“ und „More than you know“ als Saxophon-Arrangements.

 

Die Singen-Mit-Sinn-Klassen der 5 und 6. Jahrgangsstufe (Leitung Herr Brödling, am Klavier begleitet von Herrn Stamm) lernen nach Methode der Solmisation Noten und Singen. Die SMS-Klasse 5 konnte erste Ergebnisse im zweistimmigen Singen vorführen und riss alle mit der Hymne des Musikunterrichts „Shalalala“ mit. Die SMS-Klasse 6 bot bereits ein weit anspruchsvolleres Programm, das neben leichten polyphonen Stücken, Volksliedbearbeitungen und poppige Evergreens umfasste, unter anderem „Yellow submarine“ und „Die Gedanken sind frei“. Diese Gruppe hatte einige Wochen zuvor die Silbermedaille beim Landeswettbewerb „Jugend singt“ errungen.Die Frauenstimmen und Männerstimmen des Oberstufenchors „Vocaliter“ traten getrennt auf und sangen unter der Leitung von Herrn Brödling zumeist geschlechterspezifische Lieder, die Mädchen „Lollipop“ und „In the jungle“, die Jungen „Barbara Ann“ und „Aura Lee“.

 

Im darstellerischen Bereich spielte das Literaturkurstheater des Theaterleiters Herrn Volmer einen Szenenausschnitt aus ihrem Jugendtheaterstück „Kopfzerbrechen“. Die Ensemblemitglieder zeigten Szenen um eine Jugendband, die mit der plötzlichen unheilbaren Krankheit ihrer Sängerin klarkommen muss, und machten weitere Zuschauer auf die zweite Aufführung des ganzen Stücks in der Folgewoche neugierig.

 

Den Abschluss des gut besuchten Konzerts gestaltete die Band „The Jones“ mit „Chöre“, „Sign of the time“, „Walking on sunshine“ und der schon traditionellen Zugabe, die beim Schlussapplaus gefordert wurde, „Probier‘s mal mit Gemütlichkeit“.

 

(Text: Broe, Vol, Fotos: Vol)