x k Bild 5

Lateiner aus 7 und EF in Xanten

 

Am 11.7.2018 waren wir, die Lateinkurse der siebten Klasse und der EF, an unserem ersten Workshop-Tag im Archäologischen Park Xanten. Begleitet von Frau Eulering, sind wir morgens von Steinheim nach Xanten gefahren. Nach einer vierstündigen Fahrt mit dem Zug sind wir am Bahnhof in Xanten angekommen. Im Archäologischen Park (APX) haben wir vieles erlebt, gesehen und gelernt.

 

Bildergalerie Xanten 2018

 

Dort angekommen, sind wir zuerst in das Amphitheater der römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana gegangen und haben uns in die Situation eines Gladiators versetzt. Im römischen Xanten waren die Gladiatoren häufig Soldaten der Armee, die mit Holzschwertern zur Unterhaltung der anderen miteinander in der runden Arena gekämpft haben.

 

Das Amphitheater, das in rechten unteren Ecke der Stadt lag, grenzte direkt an die Stadtmauer an, die im APX zum Teil nachgebaut wurde. Die Mauer war mit großen Wachtürmen bestückt, die wir auch begehen konnten und über die wir erfahren haben, dass sie vor allem zur Abschreckung der Germanen dienten, da sie abschreckend auf diese wirken sollten.

 

In der Herberge haben wir uns die Räume angeschaut, in denen früher gelebt und gearbeitet wurde. Wir haben uns die Verkaufsräume und im Keller (cellar) die Lagermöglichkeiten der Römer angesehen. Wir haben uns das nachgebaute Bad einer reichen römischen Familie angeschaut und durch die Küche (taberna) und den Kräutergarten einen interessanten Einblick in das römische Leben in der Colonia Ulpia Traiana bekommen.

 

Dann sind wir zum Hafentempel, dem zweitgrößten Tempel der Stadt, gegangen, der nach seinem Fundort und nicht nach seiner üblichen Funktion benannt wurde. Wir konnten uns durch einige nachgebaute Säulen einen ungefähren Eindruck der schieren Größe des Tempels machen.

 

Im parkeigenen Museum waren alle Grabungsfunde seit Gründung des Parks ausgestellt und auch einige Funde und Lebensweisen nachgestellt. Direkt neben dem ehemaligen Museumsgrundstück lag früher die Thermen der Stadt. Angrenzend an das Museum war die Ausgrabungsstätte der Thermen, die über einen erhöhten Weg komplett begehbar gemacht wurde. Die Römer, oder auch die Xantener, besaßen auch schon so fortschrittliche Dinge wie etwa Fußbodenheizungen in den Thermen und ein ausgeklügeltes Heizsystem.

 

Beide Lateinkurse, sowohl der EF-Kurs bei seiner Abschlussfahrt, als auch die siebte Klasse bei ihrer Kursfahrt, hatten bei der Fahrt nach Xanten und im APX sehr viel Spaß. Wir haben zusammen sehr schöne, sonnige und interessante Stunden im Park verbracht.

 

(Text: Gnade (EF), Fotos: Haselbauer (EF), Eulering)