k Gruppenfoto EF Orientierungstage Hardehausen 2019 IMG 8807

Orientierungstage der EF – Gruppenfoto vor dem Jugendhaus Hardehausen

 

 

Die Jahrgangsstufe EF führte vom 21. bis 24. Januar 2019 ihre Orientierungstage im Jugendhaus Hardehausen, der Jugendbildungsstätte des Erzbistums Paderborn durch. Schülerinnen und Schüler berichten aus persönlicher Perspektive.

(Text: Vol, Foto: SGS)

 

Orientierungstage der EF in Hardehausen – ein persönlicher Rückblick

 

Hardehausen. Ankommen, auspacken, einziehen. Der Einstieg: Werte. Was ist uns am wichtigsten? Familie, Liebe, Freunde. Unsere Werte wurden versteigert. Wie viel würden wir für Freiheit, Spaß oder Urlaub geben?

Im Tagesausstieg lernen wir die Teamer kennen. Was schätzen sie in ihrem Leben am meisten? Sonnenuntergänge, der erste Kuss, eine heiße Dusche. Handball, Deutschland gegen Kroatien: gucken in Gemeinschaft, sich freuen.

Dienstagmorgen. Aufstehen war schwer, aber das war es jeden Tag. Workshop-Tag: Musik, Zukunft, Teamwork, die Identität von allen eingebunden. Außerdem Freundschaft und Liebe und Leben und Tod. Eine Möglichkeit nachzudenken und die eigenen Gedanken auszusprechen. Tagesausstieg: Feuer im Innenhof, eine Geschichte, ein Ohrwurm von „I see fire“ und ein Gedanke.

Projekte am Mittwoch: Musik, Fotostories, Videos, Plakate und Poetryslam. Alle unter dem Motto „Wer bin ich – und wo will ich hin?“ Selbstständiges Arbeiten, eigene Ideen, individuelle Umsetzung. Viele Emotionen im „Augenblick“; Holy Heroes (wie Franziskus, Mutter Theresa, Edith Stein oder Johannes XXIII), aktiv auch schon in unserem Alter, im Tagesausstieg.

Vorstellung der Projekte am Donnerstag. Viel Persönliches. Der Gottesdienst danach – für alle geeignet. Die Botschaft: Wir bereichern andere mit unseren Fähigkeiten, wir sind talentiert.

Die ganze Zeit wurde geleitet von jungen Teamern, Studenten, die auf unserer Ebene waren, uns verstanden und mit uns gelacht haben.

Unser Fazit: Man fährt hin und fragt sich, wozu das gut sein soll. Man kommt zurück mit guter Erfahrung, nachdenklich und mit besserem Gemeinschaftsgefühl.

Lasst euch darauf ein und freut euch, es lohnt sich!

 

Von: Sofie K., Noah P., Bastian D., Simon S., Ameline D.