Sehr geehrte Grundschuleltern,
liebe Viertklässlerin,
lieber Viertklässler,

zum virtuellen Tag der offenen Tür am Städt. Gymnasium Steinheim heiße ich Sie und dich an dieser Stelle ganz herzlich willkommen .

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft hätten Sie und dich natürlich lieber vor Ort begrüßt, das Städt. Gymnasium Steinheim als Ganzes präsentiert und wären gerne mit Ihnen bzw. dir persönlich ins Gespräch gekommen.

Einen ersten Eindruck vom Städt. Gymnasium Steinheim, das wir „Insider“ SGS abkürzen, kann der nebenstehende Schultrailer bieten. Den Film hat übrigens eine ehemalige Schülerin im Rahmen ihres Studiums zur Mediengestalterin gedreht.

Da der Trailer das SGS nur in Ausschnitten zeigt, präsentieren unsere Lehrkräfte ihre Unterrichtsfächer nachfolgend noch einmal ganz ausführlich.

Unsere sieben Leitsätze des Schulprogramms können Sie bzw. kannst du im nebenstehenden Flyer kennenlernen.flyer

Um an Informationen zur Erprobungs-, Mittel- und Oberstufe zu gelangen, brauchen Sie bzw. brauchst du nur dem nachfolgenden LINK folgen.

Unten findet sich noch ein weiterer LINK, der über Anmeldetermine und Formalien informiert als auch einen Vordruck zur Anmeldung bereithält.

Natürlich können Sie bzw. kannst du auch „einfach so“ auf der SGS-Homepage „stöbern“. In der „Galerie“ finden sich z. B. Fotos über Ereignisse der letzten Schuljahre.

Jetzt wünsche ich Ihnen bzw. dir eine informative und kurzweilige Zeit beim virtuellen Tag der offenen Tür 2021.

Ich würde mich freuen, Sie bzw. dich bei der Einschulungsfeier im kommenden Schuljahr in der Aula begrüßen zu dürfen.

Bis dahin verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Marko Harazim

Oberstudiendirektor

(Schulleiter)

Bei noch offenen Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Tel. 05233/7780 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Anmeldetermine - Vordruck zur Anmeldung

 

Informationen zur Unter- und Mittelstufe

 

Informationen zur Oberstufe

 

Die einzelnen Fächer verbergen sich hinter den Bildern:   

 

Sprachen

bibliothek clipart 20191206 1209508592



grossbritannien node picture

 

212164

frankreich node picture

 

 Mathematik und Naturwissenschaften

 

 

gleichungen loesen mathe unterricht clipart bild illustration 20171104 1945508754 

mikroskop unterricht clipart bild illustration 20171104 1242970213

 

johnny automatic magnet

atom clipart fuer schule 20140814 1288916843

 

Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

 

 

 johnny automatic assault on a town United nations flag publicd  277476 

 

Musischer Bereich

 

vector musical 1   68210 Highly detailed Saxo and Trumpet    

 

Sport 

 

       

 

Weitere Angebote

 

 Beratung  streiten clipart free emotionen 20120301 2055435441

 

 

 

 

Sporthelfer 2016

fsd

fds

fds

fdsa

Berufetag 2014 001    

Am Samstagmorgen den 27.09.14 erlebten die Anwohner des Städtischen Gymnasiums eine zum Wochenende sonst ungewohnte Unruhe und Geschäftigkeit: Eltern brachten Schüler, die sich zielstrebig ins Schulgebäude begaben, um sich über Berufswege zu informieren, denn ab 08:00 Uhr sollte der jährliche „Berufetag“ des Gymnasiums stattfinden.

An diesem Tag zeigten 21 Führungskräfte ausUnternehmen, Behörden und Institutionen der Region den Schülern Berufsfelder auf und warben auch um potentielle Fachkräfte für ihren eigenen Bereich.Von diesen 21 Experten haben immerhin 12 am Städtischen Gymnasium Steinheim ihr Abitur abgelegt, sind erfolgreich im Berufsleben und dienen somit in besonderer Weise als Vorbilder für unsere Schüler. Passend zum jedem Lateiner geläufigen Motto „Non scholae sed vitae discimus“ (= „wir lernen nicht für die Schule sondern für das Leben“) will das Städtische Gymnasium nicht nur Fachwissen vermitteln, sondern auch fit machen für die Lebenswirklichkeit. Dazu gehört eine wohlüberlegt getroffene Berufsentscheidung. Diese Entscheidung kann nur richtig gelingen, wenn sie auf möglichst vielen Sachinformationen beruht. Solche Informationen stellten die Referenten, eingeladen vom Koordinator für Studien- und Berufsorientierung des Gymnasiums, Studienrat Josef Rhiel, von 08.00 Uhr bis 12:45 Uhr in fünf Zeitblöcken mit jeweils vier parallelen Vorträgen zur Verfügung. Alle Schüler hatten im Vorfeld der Veranstaltung sich in jedem Zeitblock Referate ausgewählt, die ihrem persönlichen Interesse entsprachen. Auch wenn der Samstagtermin nicht allen Schülern gefiel, war doch die überwiegende Meinung, dass die Veranstaltung den persönlichen Meinungsbildungsprozess bezüglich der eigenen Berufswahl vorangebracht hat.Diese jährliche Informationsveranstaltung hat am Städtischen Gymnasium Steinheim mittlerweile schon eine gewisse Tradition, denn sie fand jetzt zum fünften Mal statt. Die Jahrgangsstufe Q 1 als Adressatengruppe ist bewusst gewählt, da am Ende der Q 1 die Bewerbungstermine für die Schülerinnen und Schüler liegen, um nach dem Abitur, im darauf folgenden Jahr, möglichst ohne Verzug in eine Ausbildung oder ein Studium starten zu können.

(Text: Rh, Bilder: Broe)

Schüler, Eltern und Lehrer arbeiten Hand in Hand um das Städtische Gymnasium Steinheim, das zurzeit von außen neu gestaltet wird, auch im Inneren in den Klassenräumen noch ansprechender aussehen zu lassen. Dazu haben sich die beteiligten Schülerinnen und Schüler, die Eltern sowie die Lehrerinnen und Lehrer einen Aufräumtag gewünscht, der am Samstag, dem 20. September 2014 durchgeführt wurde.

Der Aktionstag startete um 10:00 Uhr mit einem gemeinsamen Gruppenfoto vor dem Haupteingang des SGS. Anschließend wurden die Klassenräume und die Fachräume von vielen fleißigen Helferinnen und Helfern aufgeräumt, geputzt und gesäubert. Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer entfernten Flecken von Wänden, wischten Schränke und Tische ab, entsorgten alte Schulbücher und trugen größere Sperrmüllteile in einen Container. Lehrerinnen und Lehrer sortierten nicht mehr benötigte alte Bücher aus der Lehrerbibliothek aus und schafften Platz für Neues. Darüber hinaus wurden auch neue Bilderrahmen mit Schülergemälden aus dem Kunstunterricht in den Fluren der Schule aufgehängt. Nach getaner Arbeit konnte sich jeder mit Würstchen und Getränken stärken, die der Förderverein des SGS finanziert hat.

(Text und Fotos: Vol)

Klassenfahrten nach Norddeutschland und in den Harz

Klassenfahrt 6b Klassenfahrt 6a c.jpg

 

Alle sechsten Klassen des SGS brachen Ende August zu Klassenfahrten auf.
Die Klasse 6a und 6c fuhren nach Verden/Aller. Sie wurden begleitet von Frau Schürmann, Herrn Walter, Herrn Wunderlich und Herrn Greiner.
In Verden besichtigten die SchülerInnen die hübsche Kleinstadt mit einer Stadtralley. Am nächsten Tag ging es weiter nach Bremen, das nur 30 Minuten per Bahn entfernt liegt. Dort kamen naturwissenschaftlich Interessierte beim Besuch des „Universums" auf ihre Kosten, das naturwissenschaftliche Erkenntnisse mittels Handlungsorientierung vermittelt. Aber auch die historische Altstadt wurde erschlossen und zum „Shoppen" genutzt. Ein Höhepunkt der Fahrt war sicherlich der Besuch des Kletterparks neben der empfehlenswerten Jugendherberge in Verden.
Die Klasse 6b fuhr hingegen, begleitet von Frau Wittmann und Herrn Brödling, nach Clausthal-Zellerfeld in den Harz. Während der Anreise besuchte man zunächst Wernigerode, wo die Klasse die Dampflokwerkstatt der Harzer Schmalspurbahn besichtigte. Anschließend nutzte man die Dampflok, um einen Abschnitt den Brocken hinaufzufahren. Diese Fahrt beeindruckte die Kinder. Am Nachmittag erkundeten die SchülerInnen mit einer Stadtralley Clausthal-Zellerfeld. Am zweiten Tag stand der Bergbau im Harz thematisch auf dem Programm. Zunächst wurde das Bergwerkmuseum in Clausthal-Zellerfeld besucht, woran sich eine Wanderung durch den Harzwald zu einem Stollen in Waldemann anschloss. Auf der Rückfahrt machte die 6b einen Abstecher in das sehenswerte historische Goslar.

(Text: Broe, Bilder: Broe/Wal)

Zurzeit wird die Neugestaltung der Außenfassade des SGS weitergeführt. Am 28. August 2015 wurde jetzt ein neuer Bauabschnitt der Schulneugestaltung eingeweiht. Der Bürgermeister Joachim Franze gab dabei die neuen Außentoiletten offiziell frei und erklärte, dass die Stadt Steinheim als Schulträger gerne das SGS unterstützt und für Barrierefreiheit sorgt. Die Schulneugestaltung sei eine große finanzielle Aufgabe, die die Stadt Schritt für Schritt in Teilvorhaben fördere. Deshalb könnten jetzt den Schülerinnen und Schülern Toiletten in Top-Ausstattung angeboten werden. Er wünschte sich natürlich, dass die Schülerinnen und Schüler das zu schätzen wissen und die Toilettenräume sauber halten, damit sie auch bei einer Besichtigung in einem halben Jahr genauso neu aussehen wie jetzt. Man sollte hier nicht schon nach wenigen Wochen Vandalismus beklagen müssen.

Schulleiter Hermann Brak schloss sich diesem Wunsch an. Dass es jetzt vollkommen neue Schülertoiletten für die Pause gebe, sei nach 40 Jahren wirklich Zeit und sie sollten auch für die nächsten Jahre einwandfrei bleiben.

Die Schulneugestaltung des SGS geht weiter schafft auch weitere Voraussetzungen für die Inklusion behinderter Schüler. Nachdem bereits eine Außenrampe zur Ebene der Schulstraße vorhanden ist, gibt es jetzt auf dem Schulhof auch eine spezielle behindertengerechte Toilette. Martin Hartmann (Fachbereich Planen und Bauen der Stadt Steinheim) erklärte, dass die künftigen Nutzer einen eigenen Schüssel dazu erhalten werden.

(Text und Fotos: Vol)

Am 19. August 2014 wurde mit Herrn Schwarzwald ein beliebter und erfahrener Lehrer am Städtischen Gymnasium Steinheim verabschiedet. Er unterrichtete die Fächer Deutsch, katholische Religion und Literatur und war seit 2001 am Städtischen Gymnasium Steinheim tätig. Der Schulleiter Herr Brak bedankte sich bei ihm für seinen langjährigen und vielfältigen Einsatz am SGS. Frau Diekneite verabschiedete ihren Kollegen für die Fachschaft Religion. Frau Gehrke, Frau von der Linden und Herr Volmer gestalteten anschließend ihre Würdigung für die Fachschaft Deutsch als musikalisch-kulturellen Beitrag.

Herr Schwarzwald engagierte sich sehr im Bereich der Schul- und Unterrichtsentwicklung, sorgte für Innovationen und motivierte die Kolleginnen und Kollegen immer wieder, neue Lehrmethoden auszuprobieren und anzuwenden. Außerdem koordinierte er die Auswertung der Ergebnisse der Lernstandserhebungen, organisierte die Pädogischen Tage für das Kollegium und führte die Schnuppertage in der EF für Realschüler ein.

Besonders wichtig war für ihn auch den Bereich des Theaters, in dem er sich am SGS sehr engagierte. Er leitete die Oberstufen-Theater-AG „Trotz“ und bereicherte das Schulleben mit interessanten Aufführungen wie der des Stückes „Gesindel“ nach Bertolt Brecht. Seit 2002 etablierte er außerdem das Fach „Literatur“ am SGS und gab Schülerinnen und Schülern der Q1 regelmäßig die Möglichkeit, ihre Ausdruckmöglichkeiten auf einer Bühne zu erfahren und Theaterprodukte vor einem Publikum zu präsentieren und zu reflektieren. 2012 verband er die Kulturförderung mit der Berufsorientierung und initiierte ein Kultur- und Ausbildungsforum der anderen Art unter dem Motto „Kultur macht Schule“, das im Mai 2014 zum zweiten Mal stattfand. Das Ziel dieser Veranstaltung ist die Vernetzung von Schule, Jugend und Wirtschaft. Schülerinnen und Schüler und ausbildende Betriebe erhalten die Möglichkeit, sich gegenseitig mit ihren Produkten und Fähigkeiten zu präsentieren und in Kontakt zu kommen.

Herr Schwarzwald verabschiedet sich aus dem Schulalltag, aber nicht in den Ruhestand. Der Kultur bleibt er weiterhin verbunden, wird sein neues Tätigkeitsfeld aber in Remscheid ausüben. Dort wird er im Auftrag des Landes NRW analog zu der Initiative „Jedem Kind ein Instrument“ ein Konzept entwickeln, das jeder Schülerin und jedem Schüler auch aktiv eigene Kulturerfahrungen ermöglichen soll.

(Text: Vol, Fotos: Wal)