Keine Termine

Steinheim. Schulleiter Hermann Brak und DELF-Beauftragter Helmut Vogt überreichten nun den 22 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen sieben bis Q2 des Steinheimer Gymnasiums das offizielle französische Sprachzertifikat DELF. Auf die Prüfung zu diesem Zertifikat wurden sie im Rahmen der DELF-AG von Studienrat Helmut Vogt intensiv vorbereitet.

PA093735Die DELF-Absolventen


Die Teilnehmer des SGS schnitten, wie bereits ihre Vorgänger in den letzten Schuljahren, alle erfolgreich ab. Auf der Niveaustufe A1 legten Amelie Bürger, Lukas Johannes Fricke, Marvin Mansfeld, Fabian Rissiek, Jonathan Thiele sowie Nyemat Zayed erfolgreich die Prüfung ab. Viktoria Enns, Deborah Mansfeld, Diego Ovenhausen Martinez, Solveig Vogel sowie Christina Willemsens erwarben das Zertifikat auf dem Niveau A2. Die Oberstufenschüler(innen) Nicole Becker, Anna Beckmann, Saskia Beckmann, Katharina Carl, Anne Fricke, Janina Pietruschka, Felix Pollmann und Niklas Schirrmacher absolvierten die Prüfung auf dem Niveau B1. Joy Hofmann, Charlotte Löneke und Dustin Purrmann wagten sich erfolgreich an die höchste Niveaustufe des DELF SCOLAIRE, nämlich B2. Dieses Diplom ermöglicht es, ohne Sprachprüfung an französischsprachigen Universitäten zu studieren.
Was ist DELF? DELF ist die Abkürzung von "Diplôme d'études en langue française". Für Schülerinnen und Schüler, die großes Interesse an der französischen Sprache haben, wird am Städtischen Gymnasium Steinheim bereits im sechsten Jahr eine Arbeitsgemeinschaft angeboten, in der man sich auf die Absolvierung der DELF-Prüfung vorbereiten kann. Das DELF-Diplom ist ein außerschulisches Sprachdiplom, das vom französischen Erziehungsministerium vergeben wird und international anerkannt ist. DELF ist eine Zusatzqualifikation, die etwa bei der Suche nach einem Praktikums- oder Studienplatz in einem französischsprachigen Land hilfreich ist. Die Sprachniveaus (A1 bis B2) entsprechen dabei den sprachenübergreifenden Niveaus für moderne Fremdsprachen, wie sie im sogenannten „gemeinsamen europäischen Referenzrahmen" des Europarats ausgewiesen werden.
Mit dem Diplom hat man ein standardisiertes Zertifikat über die eigenen Französischkenntnisse in der Hand, das im Ausland besser verstanden wird als ein deutsches Schulzeugnis. Auch im späteren Berufsleben in Deutschland kann das DELF-Diplom hilfreich sein, um Französischkenntnisse nachzuweisen. DELF wird für verschiedene Niveaus angeboten, so dass sich die Schülerinnen und Schüler für das Niveau entscheiden können, das für sie selbst angemessen ist. Da diese Prüfung anders aussieht als die Klassenarbeiten, die man aus der Schule kennt, wurden die Schüler im Rahmen einer AG gezielt darauf vorbereitet.
Es geht bei DELF nicht um bestimmte Grammatik- und Vokabelkenntnisse, sondern um die Fähigkeit, sich auf Französisch in Alltagssituationen zu verständigen: hörend, sprechend, lesend und schreibend. Deshalb wird auch besonderer Wert auf Hörverstehen und Sprechen gelegt. Die schriftliche Prüfung fand am Gymnasium in Steinheim statt. Zur mündlichen Prüfung, bei der die Schülerinnen und Schüler mit französischen Muttersprachlern ausführliche Gespräche gestalten mussten, fuhr die DELF-AG zum Gymnasium Schloß Neuhaus in Paderborn.

(Text: H. Vogt, Bild: Ok)