1 Grenzen IMG 3503 2 Grenzen IMG 3547 3 Grenzen IMG 3568 4 GrenzenIMG 3619
1 Krieg IMG 3710 2 Krieg IMG 3819 3 Krieg IMG 3378 4 Krieg IMG 3424

„Gegen alle Grenzen“ - Das war der Theaterabend 2015

Fast ein ganzes Schuljahr haben die beiden Literaturkurse des Städtischen Gymnasiums Steinheim auf den Tag hingearbeitet, an dem sie ihre Stücke dem Publikum vorstellen können. Nachdem einer der beiden Kurse, geleitet von Herrn Volmer, mit dem Stück „Als der Krieg zu Ende war“ bereits am Freitag, dem 29, Mai seine Premiere hatte, präsentierte auch der andere Kurs unter der Leitung von Frau Schädlich den Zuschauern den Ertrag ihrer Probenarbeit.

Der Theaterabend des SGS am Dienstag, dem 2. Juni, begann also in der gut besuchten Aula mit der Bühnenpremiere des Stücks „Gegen alle Grenzen“. Das Stück spielt im Jahr 1982 und handelt von der 17-jährigen Merle aus West-Berlin. Als Merle aufgrund der Beerdigung ihrer Großmutter nach Ost-Berlin reist, lernt sie den rebellischen Punk Ronny, Frontsänger einer Band, kennen und lieben. Jedoch steht die Beziehung der beiden unter keinem guten Stern, da die Stasi die Punkband bereits im Visier hat. Durch das Zuschlagen der Staatsmacht, die die Punks und auch Merle immer wieder verhaftet, beginnt ein dramatischer Kampf um die unmögliche Liebe von Ronny und Merle.

Danach erlebten die Zuschauer die zweite Aufführung des Dramas „Als der Krieg zu Ende war“ von Max Frisch, welches von einer Liebesbeziehung 1945 zwischen dem russischen Obersten Stepan und der deutschen Frau Agnes handelt. Ihr Mann Horst, den sie versteckt, wird am Ende als Hauptmann der Wache im Warschauer Ghetto entlarvt. Beide Stücke thematisieren jeweils eine Liebe, welche die Angst besiegt, die Angst vor den Besatzern beziehungsweise der Stasi. Die Zuschauer lobten die Erinnerung an wichtige Momente der deutschen Geschichte mit viel Beifall. Weitere Fotos in Kürze in einer Bildergalerie.

(Text und Fotos: Vol)