SGS - Ver 1Verabschiedet: Herr Driemeier, SGS - Ver 2 Herr Schmidt, SGS - Ver 3und Frau Stahl-Schulze.

Am letzten Schultag wurden Herr Driemeier, Fachlehrer für Geschichte und Mathematik, und Herr Schmidt, Fachlehrer für Geschichte und Musik, nach 36- bzw. 17-jähriger Tätigkeit am Städtischen Gymnasium Steinheim sowie Frau Stahl-Schulze verabschiedet, Herr Driemeier dabei in den Ruhestand. Schulleiter Herr Brak, die Fachschaftsvorsitzenden bzw. stellvertretenden Vorsitzenden der Fächer Geschichte, Mathematik, Musik und Sport sowie der Lehrerratsvorsitzende würdigten ihre Tätigkeit am SGS und überreichten jeweils Präsente.

Herr Driemeier hat seit 1979 beinahe die gesamte Schulgeschichte des SGS miterlebt und zählt damit noch zu den Gründungsvätern des SGS. Schnell wurde er Beratungs- und SV-Lehrer und hat sich viele Jahre als Fachschaftsvorsitzender in den Fächern Geschichte und Mathematik, als Koordinator für das Fach Geschichte und als Lehrerratsvorsitzender für Schüler, Kollegen und die Schule eingesetzt. Der Schulleiter Herr Brak betonte, ohne Herrn Driemeier sei das Schulleben schwer vorstellbar, denn er sei stets ein zuverlässiger, gewissenhafter, einfühlsamer Lehrer mit viel Weitblick gewesen. Durch seine Erfahrung habe er als Jahrgangsstufenleiter zusammen mit Frau Zeus auch die Doppeljahrgangsstufe beim Übergang von G9 auf G8 erfolgreich zum Abitur führen können. Herr Brödling, der ihn für die Fachschaft Geschichte verabschiedete, ergänzte, Herr Driemeier habe sein ganzes Lehrerleben mit hoher Fachkompetenz und Akribie „total gebrannt“ für das Fach Geschichte. Ein historisches Bewusstsein bei Schülern zu wecken, sei ihm immer wichtig gewesen. So fuhr er im Januar 2015 als seine letzte Exkursion mit Schülerinnen und Schülern der EF und Q1 zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald. Für die Fachschaft Mathematik lobte Frau Schürmann ihn als erfahrenen Kollegen und Ratgeber mit bewundernswertem Fachwissen, der stets ansprechbar für Fragen, sehr kollegial und innovativ bis zum Schluss gewesen sei. So werde sein Vorbild das Schulleben auch noch in Zukunft prägen.

Das Schulleben seit 1998 entscheidend mitgeprägt hat auch Herr Schmidt, der nun verabschiedet wurde. Kein Oberstufenchor und kein Frühlingskonzert ohne Herrn Schmidt. Er hat den Oberstufenchor und den Extrachor am SGS aufgebaut, viele Jahre geleitet und war, so Schulleiter Herr Brak, ein musikalisch-kulturelles Aushängeschild für das Steinheimer Gymnasium, ein Kollege, den er ungern gehen lasse. Herr Schmidt gestaltete lange Jahre Frühlings- und Sommerkonzerte, Gottesdienste, musikalische Darbietungen bei Bestenehrungen am SGS und auch außerschulische Chorprojekte. Seit 2004 war der Lehrer für Geschichte und Musik auch als Fortbildungskoordinator und zuletzt als Fachvorsitzender im Fach Musik tätig. Herr Brak würdigte sein großes Engagement als Lehrer und Chorleiter, der Proben, Zusatzproben und Intensivproben trotz weiter Anfahrten auch am Wochenende durchführte und bei allem Stress nie seinen Humor verloren habe. Sein Markenzeichen sei seine Fähigkeit, trotz Schulzeitverkürzung Schüler zu einem musikalischen Engagement zu motivieren. Auch seine schulischen und außerschulischen Chorkonzerte mit Gastmusikern in mehreren Städten des Kreises seien immer von hoher Qualität gewesen. Als Höhepunkt habe er 2008 den Kulturpreis des Kreises Höxter für seine Chöre und 2010 den Förderpreis „Junge Kunst im Hochstift Paderborn“ bekommen. Herr Brödling lobte seinen Einsatz für die Fachschaft Geschichte. Unter anderem werde man seine Exkursionen nach Eisenach, eine Stadt, in der „Geschichte an vielen Stellen geradezu greifbar“ sei, weiterführen. Am Ende sang das Kollegium für ihren Kollegen „Michael, roll the boat ashore“ und das historische Lied „Der König von Frankreich heißt Schmidt“. Auch die Schülerinnen und Schüler seines Oberstufenchors verabschiedeten sich vorher von dem beliebten Lehrer mit einer gesungenen Überraschung. Herr Schmidt, der, wie er selbst sagt, „aufhört, wenn es am schönsten ist“, unterrichtet ab dem nächsten Schuljahr am Städtischen Gymnasium Detmold. Der Lehrerratsvorsitzende Herr Krömeke wünschte ihm für die neue Schule Erfolg, Glück und Mut.

Außerdem wurde die Sportlehrerin Frau Stahl-Schulze verabschiedet, die in diesem Schuljahr als Springerin beurlaubte Sportkollegen ersetzt hat und künftig wieder nach Paderborn versetzt wird. Schulleiter Herr Brak bedankte sich für ihren engagierten Einsatz. Sie habe die Fachschaft durch ihre Arbeit und ihr Wesen bereichert, äußerte die Vorsitzende der Fachschaft Sport, Frau von der Linden.

(Text: Vol, Fotos: Wal)