Am 25. Mai 2016 fand in Berlin die jährliche Verleihung des SmartHome Awards statt.

Dieser vom Industrieverband SmartHome Initiative Deutschland vor nunmehr fünf Jahren ins Leben gerufene Preis würdigt Leistungen von Unternehmen, aber auch Forschern und Studenten auf dem Gebiet der Entwicklung von SmartHome-Systemen (Der Begriff „SmartHome“ ist heutzutage ein Oberbegriff für Systeme zur Steuerung häuslicher Technik wie Licht, Heizung oder Elektrogeräten). In Anwesenheit zahlreicher Prominenz aus Wirtschaft und Politik und unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wurden am 24. Mai besonders innovative Projekte und Systeme im weiten Feld des „smarten“ Zuhause ausgezeichnet.

Was hat nun die Verleihung des SmartHome Awards in Berlin mit dem SGS zu tun?

Diese Frage beantworteten die Schüler Christoph Sieland und Andre Lücking (Q1).

Ihr bereits mehrfach ausgezeichnetes SmartHome-System für ein automatisiertes Zimmer erhielt in Berlin den zweiten Preis in der Kategorie für Studenten.

SmarthomeBerlin3 Kopie

Das von Christoph und Andre komplett in Eigenregie entwickelte System ist in der Lage wichtige alltägliche Abläufe wie das Öffnen und Schließen der Fenster zum Lüften, aber auch bei Regen, Heizung, Licht und vieles mehr zu steuern. Dies geschieht nach Wahl des Nutzers entweder vollautomatisch oder per Knopfdruck über eine einfache Fernbedienung. Das System verlässt sich auf dabei auf die Daten zahlreicher Umweltsensoren wie z.B. Thermometer oder auch Wind- und Regenmesser.

Die beiden möchten mit ihrem System insbesondere eine Vereinfachung des Alltags für beeinträchtigte Menschen erreichen.

(Text: Man, Fotos: SmartHome Deutschland e.V.)